• Ausbildung

Diese Seite bietet Ihnen einen Überblick über verschiedene Weiter­bildungskurse, Bachelor- und Masterstudiengänge rund um das Thema Erneuerbare Energien. Falls Sie uns einen weiteren Studiengang mitteilen möchten, schreiben Sie gerne an portal(at)energiezukunft.eu.

WEITERBILDUNGEN

Weiterbildung Niedrigstenergiegebäude
Universität Kassel

Im Dezember 2015 starteten im Rahmen des EU-Projektes MEnS „Meeting of Energy Professional Skills“ in Europa eine Reihe von kostenfreien berufsbegleitenden Weiterbildungsmaßnahmen auf universitärem Niveau zum Thema Niedrigstenergiegebäude / Nearly Zero Energy Buildings (NZEB). Die Weiterbildungen „Professional Energy Skills in NZEB“ zielen darauf ab, professionelle Akteurinnen und Akteure am Bau in punkto Energieeffizienz und der Integration von Erneuerbaren Energien bei der Modernisierung von Wohngebäuden zu unterstützen.

Bei erfolgreichem Abschluss des Kurses haben die Teilnehmenden ein tiefgründiges Verständnis des NZEB Konzeptes entwickelt, sowohl in Bezug auf das jeweilige Land als auch im europäischen Kontext. Darüber hinaus haben Sie erforderliche Fähigkeiten erlangt, um an der Umgestaltung des europäischen Gebäudebestands hin zu Niedrigstenergiegebäuden mitzuwirken.

Das Programm richtet sich an europäische Ingenieur/innen, Architekt/innen und andere am Bau beteiligte Akteure mit Interesse an Gebäudeenergieeffizienz. In Deutschland werden die Weiterbildungen von der Universität Kassel angeboten, Start des zweiten Durchgangs ist der 28.04.2016. Die zur Verfügung stehenden Plätze werden aufgrund der Förderrichtlinien vorrangig an Frauen und Arbeitslose / Arbeitssuchende vergeben. Weitere Informationen finden Sie auf www.zub-kassel.de/weiterbildung.

BACHELOR-STUDIENGÄNGE

B.Sc. Energietechnik
Universität Duisburg-Essen

Der Studiengang zum Bachelor of Science in Energietechnik der Universität Duisburg-Essen wurde gemeinsam von Wissenschaftlern und Fachleuten der Energiebranche entwickelt. Die Inhalte wurden für den neuen Jahrgang aktualisiert und nehmen Bezug auf die Energiewende und deren Folgen für das Berufsbild des Energieingenieurs. Im Studiengang werden sowohl die regenerativen Energieformen in Erzeugung, Verteilung und Verwendung vermittelt, als auch die konventionelle Kraftwerkstechnik. Bei den Verteilungsnetzen stehen die zunehmend dezentrale Einspeisung und die Netzintelligenz im Vordergrund. Das Studium findet im Haus der Technik in Essen statt, unmittelbar am Hauptbahnhof gelegen. Das innovative Blended Learning Konzept kombiniert ein Angebot aus Präsenzseminaren (zweiwöchentlich freitags und samstags) mit eLearning und Selbstlernphasen, das ideal auf die Bedürfnisse von Berufstätigen zugeschnitten ist. Ganz neu ist jetzt die Möglichkeit, an allen Präsenzveranstaltungen auch online teilnehmen zu können - über PC, Laptop oder Tablet. Diese Option erhöht die Studierbarkeit drastisch: durch individuelle Planbarkeit, Unabhängigkeit vom Studienort und Zeitersparnis durch den Wegfall von Anfahrtswegen. Kleine Lerngruppen ermöglichen zudem eine individuelle Betreuung aller Teilnehmer/ innen. Eine professionelle Lernprozessbegleitung während des gesamten Studiums rundet das Angebot ab.

Die Zulassungsvoraussetzungen sind breit: Abitur oder Fachhochschulreife (Eignungsprüfung) oder Meister bzw. Techniker oder einschlägige Berufsausbildung und dreijährige Berufspraxis. 

Link zum Studiengang

B.Sc. Regenerative Energietechnik
Technische Universität Chemnitz

Auf Grund der notwendigen Reduktion der Treibhausgase, endlicher Ressourcen fossiler Brennstoffe und der Problematik der Atomkraft zeichnet sich eine Veränderung der Energiebasis der Gesellschaft ab. Elektrische Energie kann und muss in der Zukunft letztlich regenerativ erzeugt werden. Als Studienangebot der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik nähert sich der Bachelorstudiengang Regenerative Energietechnik der Problematik inhaltlich mit Fokus auf die elektrotechnischen Herausforderungen. Die dem Bachelorstudiengang Elektrotechnik entsprechende mathematisch–elektrotechnische Grundlagenausbildung wird durch Vermittlung ausgewählter Wissensgebiete aus dem Maschinenbau und der Elektrochemie ergänzt. Kern der Vertiefung besteht in den elektrischen Maschinen und Wandlern, der Leistungselektronik sowie der Regelungstechnik.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Sc. Bioenergie
Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg

Der Studiengang verknüpft ökologische Ideale mit ökonomischen Notwendigkeiten. Der hohe Praxisanteil und der Erwerb von technischem, ökonomischem und ökologischen Wissen sowie von sozialer Kompetenz sind die Basis, um in diesem zukunftsträchtigen Bereich der Bioenergie erfolgreich arbeiten zu können. Ziel des Studiengangs ist eine Ingenieursausbildung für Fach- und Führungskräfte in den Bereichen:

  • Biomasseproduktion und –logistik (Land- und Forstwirtschaft),
  • rationelle Energieverwendung und Energieversorgung (Elektrizität, Wärme, Kälte, Kraftstoffe) aus Biomasseressourcen sowie
  • Management technischer Anlagen (Planung, Ausführung, Betrieb, Instandhaltung).

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Sc. Elektromobilität
Technische Universität Chemnitz

Seit Beginn dieses Jahrzehnts zeichnet sich ab, dass Elektrofahrzeuge in der künftigen Mobilität der Gesellschaft eine große Rolle spielen werden. Aufgrund der notwendigen Reduktion der Treibhausgase und endlicher Reichweite fossiler Brennstoffe müssen neue Wege beschritten werden. Alle Firmen der Automobiltechnik haben umfangreiche Aktivitäten gestartet. Sie werden dafür eine Vielzahl von Ingenieuren benötigen. In diesem Zusammenhang ist es Ziel dieses Bachelorstudienganges, ein attraktives Angebot für eine entsprechenden Hochschulabschluss zu bieten, der mit den Bedürfnissen der technischen Entwicklung dieser Branche Schritt hält.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Sc. Umwelttechnik / Regenerative Energien
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Gestern galten Sonnenstrom und Windräder noch als Spielzeug von Fantasten. Heute sind sie überall sichtbar. Die neuen Branchen brauchen dringend Fachleute, um die Anlagen und Systeme zu planen, zu errichten und zu betreiben. Der Studiengang Umwelttechnik/Regenerative Energien an der HTW ist dafür bundesweit ein Schrittmacher. Die Studierenden bekommen das technische und wirtschaftliche Rüstzeug an die Hand, um sich beim ökologischen Umbau der Industriegesellschaft in die vorderste Reihe zu stellen.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Sc. Technologie Erneuerbarer Energien
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Das Thema Erneuerbare Energien/ Nachwachsende Rohstoffe ist seit einigen Jahren auch an den Hochschulen angekommen. Zahlreiche Universitäten und Fachhoch­schulen bieten in ihren traditionellen Studiengängen wie Maschinenbau, Elektro­technik oder Verfahrenstechnik Schwerpunkte oder Vertiefungsrichtungen zu dem Thema an. Ein vom Grundstudium an auf das Thema Erneuerbare Energien ausge­richteter Bachelor-Studiengang ist jedoch selten und in Bayern nicht existent. Ziel des Studienganges ist, fundierte Ausbildungsinhalte auf dem breiten Gebiet der Erneuerbaren Energien zu vermitteln, die einen sofortigen Berufseinstieg in den diversen Technologien ermöglichen. Die Absolventen des Studienganges sollen ferner für eine vertiefte Weiterbildung in entsprechenden Master-Studiengängen befähigt werden.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Sc. Energietechnik und erneuerbare Energien
Hochschule Mannheim

Die elektrische Energietechnik beschäftigt sich mit der Erzeugung, Übertragung und Verteilung von elektrischer Energie. Durch regenerative Energieformen wird insbesondere die Energieverteilung an Bedeutung gewinnen. Im privaten Haushalt setzt jeder voraus, dass die elektrische Beleuchtung Tag und Nacht funktioniert, die Waschmaschine läuft, auf dem Herd das Essen gekocht werden kann, der Staubsauger die Hausarbeit erleichtert. Aber auch in Industrie, Gewerbe, Handel und Verkehr wird fest damit gerechnet, dass heute und in der Zukunft die benötigte elektrische Energie stets und überall zur Verfügung steht.
Dieser Studiengang wird wahlweise mit einem deutschen und einem englischen Grundstudium angeboten. Danach wird das Hauptstudium gemeinsam mit den Studierenden der anderen Sprache in deutscher Sprache fortgesetzt.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Sc. Management erneuerbarer Energien
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Die erneuerbaren Energien sind die Schnittstelle zwischen Natur, Landwirtschaft und Industrie und eröffnen neue Berufsfelder. Der Bedarf an qualifizierten Experten ist hoch - und wird in Zukunft weiter steigen. Der Studiengang „Management erneuerbarer Energien“ bietet eine Mehrfachqualifikation auf den Gebieten der Erzeugung, technischen Nutzung bzw. energetischen Umsetzung von Biomasse und anderen erneuerbaren Energien, insbesondere in Verbindung mit ökonomischen und ökologischen Kenntnissen. In kurzer Zeit bekommen die Absolventen einen vollwertigen Hochschulabschluss mit ausgezeichneten Perspektiven für einen zukunftsfähigen Arbeitsmarkt.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Sc. Erneuerbare Energien
Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld

Der Studiengang Erneuerbare Energien ist stark interdisziplinär ausgerichtet und stellt eine ausgewogene Verknüpfung ingenieurwissenschaftlicher, betriebswirtschaftlicher und juristischer Module dar. Er wird von Lehrenden aus den beiden Fachbereichen des Umwelt-Campus getragen, die durch externen Lehrkräfte und Vertreter aus der Industriepraxis unterstützt werden. In den Projekten und im Abschlusssemester wird der Praxisbezug hergestellt.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Sc. Erneuerbare Energien
Universität Stuttgart

Der neue Bachelorstudiengang Erneuerbare Energien will junge Menschen an der Universität Stuttgart auf die vielfältigen Tätigkeitsfelder dieser Wachstumsbranche vorbereiten. Jede Form von Energiewandlung etwa in Solarkollektoren oder in einem Windrad, unterliegt spezifischen physikalisch-technischen Prinzipien. Diese technologische Vielfalt innerhalb der erneuerbaren Energien spiegelt der interdisziplinäre Aufbau des Bachelorstudiengangs wider. Die Kombination elementarer Studienfächer aus dem Maschinenbau, der Elektrotechnik, Informatik sowie Luft- und Raumfahrttechnik öffnen den Zugang zu verschiedensten Kompetenzfeldern. Für den Bachelorstudiengang Erneuerbare Energien arbeiten 21 Institute aus sieben Fakultäten zusammen.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Sc. Technologien Biogener Rohstoffe
Brandenburgische Technische Universität Cottbus

Nachwachsende Rohstoffe und alternative Quellen sind gefragt, neue Technologien müssen entwickelt werden. Um die Frage "Ölpreisschock - und was kommt dann?" beantworten zu können, werden qualifizierte Fachkräfte benötigt. Der Studiengang "Technologien biogener Rohstoffe" der BTU Cottbus widmet sich den zukünftigen Anforderungen der industriellen Rohstoffversorgung und -nutzung.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Eng. Erneuerbare Energien
Fachhochschule Köln

In den ersten 3 Semestern werden die Grundlagen der ingenieurwissenschaftlichen Kernfächer vermittelt, wobei es studienrichtungsspezifische Projektmodule gibt, die den Studierenden vom ersten Semester an einen Fachbezug bieten sollen. Analog werden den Studierenden von Beginn an Kenntnisse des wissenschaftlichen Arbeitens, Lernstrategien und projektbasierte Arbeitsmethoden in Teams vermittelt, die neben der Theorievermittlung ergänzend durch den Praxisbezug reflektiert werden. Im vierten Semester erfolgt eine Praxisphase, die in kooperierenden Unternehmen abgeleistet wird. In dieser Phase stehen den Studierenden Praxissemesterbeauftragte zur Seite, um eine Reflektion der fachspezifischen Erfahrungen im Kontext Arbeitsleben zu gewährleisten. Die darauffolgenden drei Semester dienen der inhaltlichen Vertiefung im wissenschaftlichen Kontext und bereiten auf eine Themeneingrenzung für die Abschlussarbeit vor. Hier steht den Studierenden ein Katalog von Wahlpflichtmodulen zur Verfügung.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Eng. Regenerative Energien und Energieeffizienz
Hochschule Regensburg

Mit den zur Neige gehenden fossilen Energiequellen und der Klimaproblematik gewinnen regenerative Energien und die Forderung nach Energieeffizienz zunehmend an Bedeutung. Wenn Sie an diesen Themen interessiert sind, bietet Ihnen die Hochschule Regensburg genau den richtigen Studiengang an.
Die Hochschule Regensburg bietet das Studium „Regenerative Energien und Energieeffizienz“ auf dem neuesten Stand der Technik in kleinen Gruppen und großer Nähe zu den Professoren und Professorinnen an. Wir legen besonderen Wert darauf, die Theorie in praxisnahen Laborversuchen zu vertiefen, wodurch sich das Verständnis für die Technik deutlich verbessert. In Forschungszentren der Fakultät können Sie als Studierende/r in realen Forschungs- und Entwicklungsprojekten mitarbeiten.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Eng. Energieeffizienz
Hochschule Emden/Leer

Der Studiengang Energieeffizienz ist ein interdisziplinärer technischer Studiengang der Abteilungen Elektrotechnik und Informatik, Maschinenbau und Naturwissenschaftliche Technik.  Ausgehend von mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen werden umfassende Kenntnisse im ingenieurwissenschaftlichen Bereich (Maschinenbau, Elektrotechnik, Verfahrenstechnik) vermittelt.

Kosten: Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Eng. Zukunftsenergien
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Mit der anwendungsorientierten, interdisziplinären Ausbildung erwerben die Absolventinnen und Absolventen fundierte Kenntnisse in den Bereichen Maschinenbau, konventionelle Energietechnik und Erneuerbare Energien. Sie verfügen über theoretische und praktische Kompetenz in der Entwicklung, Planung, der Realisierung und dem Betrieb von Energieerzeugungsanlagen konventioneller und innovativer Bauart. Sie sind in der Lage, Ingenieuraufgaben aus diesen Bereichen effizient und praxisgerecht zu bearbeiten.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Eng. Regenerative Energietechnik
Fachhochschule Nordhausen

Um den Studierenden ein möglichst breites Spektrum beruflicher Möglichkeiten zu öffnen, umfasst die Ausbildung auch die klassische Energietechnik und benachbarte Themenfelder. Diese reichen von der Nutzung von Recyclingmaterial zur Energiegewinnung über Informations- und Diagnosesysteme bis zu Fragen der Energiewirtschaft und des Energierechts.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Eng. Regenerative Energien – Energietechnik
Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Klimaschutz ist heute eines der wichtigsten Themen. Wir bilden junge Menschen so aus, dass Sie aktiv an der Erhaltung unserer Umwelt mitwirken können. Regenerative Energien sind durch Ihre Unerschöpflichkeit und Nachhaltigkeit unsere Option für die Zukunft.

Die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik bietet sowohl eine ideale Grundlage für die Ausbildung in „klassischen“ Arbeitsbereichen wie der konventionellen Energieumwandlung als auch die notwendige Spezialisierung in der nachhaltigen Energietechnik. Die Vorlesungen, Praktika, Seminare und Exkursionen bereiten Sie auf Ihre spätere Tätigkeit als Bachelor in einer der attraktivsten und gefragtesten Berufszweige unserer Zeit vor.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Eng. Photovoltaik- und Halbleitertechnologie
Hochschule für angewandte Wissenschaften Jena

Solarzellen und Mikroelektronik-Chips sind Produkte der Hochtechnologie. Sie werden mit physikalisch-technischen Verfahren in hochmodernen Produktionsanlagen hergestellt. Die Weiterentwicklung, Inbetriebnahme und Überwachung dieser Prozesse und Anlagen ist eine interessante und herausfordernde Aufgabe. Der anwendungsorientierte Bachelorstudiengang Photovoltaik- und Halbleitertechnologie bereitet auf eine Berufstätigkeit in diesem zukunftsträchtigen Industriebereich vor. Die Lernziele und Lehrinhalte dieses Studienganges wurden gemeinsam mit Vertretern der Industrie ausgearbeitet, um der wachsenden Nachfrage nach qualifizierten Ingenieuren entgegen zu kommen. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Institut für Photonische Technologien in Jena (IPHT). Das Institut arbeitet seit Jahren in der Forschung auf dem Gebiet der Photovoltaik. Diese Erfahrungen und die hervorragende gerätetechnische Ausstattung kommen dem Studiengang zugute.

Kosten: keine Studiengebühren, 12 Wochen Vorpraktikum notwendig

Link zum Studiengang

B.Eng. Offshore –Anlagentechnik
Fachhochschule Kiel

Die breit angelegte Grundlagen- und Fachausbildung des Studienganges „Offshore-Anlagentechnik“ schlägt die Brücke zwischen Maschinen- und Schiffbau im Ausbildungsangebot der Fachhochschule Kiel und ermöglicht so ein weites Einsatzgebiet der Absolventen.

Der fokussierte Einsatzbereich ist die Konstruktion und Entwicklung von dynamisch hoch beanspruchten Anlagen im Offshore-Bereich. Die Absolventen sind aber auch qualifiziert für verwandte Gebiete wie Maritime Energiegewinnung, Windenergietechnik, Förderung von Bodenschätzen sowie allgemeiner Anlagenbau in anspruchsvollen Regionen. So erlangen Sie im Rahmen Ihrer Ausbildung auch Grundkenntnisse in den Bereichen der Ozeanographie, Wetterkunde und der Meeresforschung.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Eng. Energie- und Umweltmanagement
Fachhochschule Flensburg

Der Studiengang ist ein bislang einzigartiges, grundständiges Wirtschaftsingenieursstudium mit thematischer Ausrichtung auf den Energie- und Umweltbereich, das sich aufgrund seiner Alleinstellungsmerkmale wie insbesondere Interdisziplinarität, Internationalität und Praxisorientierung seit seiner Einführung einer großen Nachfrage erfreut.

Das Studium ist durch ein praxisbezogenes, international ausgerichtetes Curriculum mit integriertem Auslands- und berufspraktischen Semester und durch eine straffe Studienorganisation mit einem geregelten Studienablauf gekennzeichnet.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Eng. Regenerative Energietechnik
Fachhochschule Flensburg

Zu den etablierten konventionellen Techniken in der Energieversorgung sind in letzter Zeit Techniken zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen hinzugetreten. Der wachsenden Bedeutung dieser „Regenerativen Energietechnik“ folgt auch die Schwerpunktsetzung im Studiengang. Mit starkem Bezug zu aktuellen Entwicklungen in der Industrie werden zum Beispiel folgende Themen vertieft behandelt:

  • Windenergienutzung
  • Solarenergie und Geothermie
  • Energetische Biomassenutzung
  • Konventionelle Energietechnik
  • Energieeffizienz und -anwendungstechnik

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Eng. Regenerative Energien
Fachhochschule Bielefeld

Die Schwerpunkte des Studiums Regenerative Energien sind:

  • Erzeugung, Verteilung und effektive Nutzung elektrischer Energie auf der Grundlage regenerativer Energien
  • Erzeugung, Verteilung von Bioenergie aus nachwachsenden Rohstoffen und biologischen Reststoffen.

Bedingt durch den zweigleisigen Aufbau des Bachelorstudienganges Regenerative Energien in Elektroenergie und Bioenergie stehen der Neigung der Absolventinnen und Absolventen zwei unterschiedliche Branchen offen. Zum einen sind es bekannte und neue Bereiche der Elektrotechnik-Energietechnik. Dies reicht von der Erzeugung über die Verteilung bis hin zur effizienten Nutzung.  Zum anderen sind es im Bereich der Bioenergie vor allem die bisher kaum erschlossenen Felder der Anlagenautomatisierung und der Anlagenleittechnik, bei denen die gut entwickelten Fertigkeiten und Kenntnisse der Elektrotechnik zur Geltung kommen.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Eng. Energiesysteme
Hochschule Biberach in Kooperation Hochschule Ulm

Im Bachelor Studiengang Energiesysteme werden Ingenieurinnen und Ingenieure ausgebildet, die zukunftsfähige Energiesysteme entwerfen, bauen und betreiben. Hierzu gehören maßgeblich die Integration dezentraler und regenerativer Energien (Kraft-Wärme-Kopplung, Solarenergie, Biomasse, Geothermie, usw.) sowie die Themen Energiemanagement, Energieeinsparung und rationelle Energienutzung.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Eng. Erneuerbare Energien und Energiemanagement
Hochschule Aschaffenburg

Das Studium Erneuerbare Energien und Energiemanagement bereitet auf eine eigenverantwortliche Berufstätigkeit in der Industrie oder im Dienstleistungssektor vor. Es vermittelt die erforderlichen Fachkenntnisse, Fähigkeiten und Methoden, um energietechnische Anlagen bewerten, entwickeln, planen, vertreiben und betreiben zu können. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der ganzheitlichen Betrachtung von nachhaltigen Energiekonzepten im ökonomisch-ökologischen Spannungsfeld.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

B.Eng. Erneuerbare Energien
Hochschule Amberg-Weiden

Der Studiengang vermittelt sowohl das notwendige ingenieurtechnische Grundwissen als auch die obligatorischen Vertiefungen in den Bereichen umweltgerechte Energietechnik und interdisziplinäre Kompetenzen. Damit werden insbesondere Studierende angesprochen, die sich frühzeitig auf das umfangreiche Tätigkeitsfeld der umweltgerechten Energietechnik spezialisieren möchten.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

MASTER-STUDIENGÄNGE

M.Sc. Umwelttechnik / Regenerative Energien
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Die Umwelttechnik und die erneuerbaren Energien sind die Basis einer neuen Wirtschaftsweise, die von Dezentralisierung, regionaler Wertschöpfung und Nachhaltigkeit geprägt ist. Das Master-Studium vertieft die wichtigsten Teilgebiete der regenerativen Energien: Windkraft, Wasserkraft und Solartechnik. Es erlaubt den Absolventen und Absolventinnen den nahtlosen Übergang in dieses spannende Berufsfeld, dessen dynamische Entwicklung erst noch am Anfang steht. Der Abschluss als Master of Science ist das ideale Sprungbrett, um die Energiewende an verantwortlicher Position in einem Unternehmen oder der öffentlichen Verwaltung mitzugestalten.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

M.Sc. Erneuerbare Energien
Fachhochschule Köln

Der Masterstudiengang ist forschungsorientiert. Die methodische Verknüpfung zwischen Lehre und Forschung, auf die schon im Bachelorstudiengang vorbereitet wird, findet hier durch die aktive Beteiligung der Studierenden an den Forschungsvorhaben einen institutionellen Rahmen mit entsprechendem Auftrag. Die Lernziele wurden entsprechend der Berufsfeldorientierung und der taxonomischen Einstufung festgesetzt. Der Studiengang ist durch die ingenieurmäßigen Tätigkeitsfelder technologisch gewichtet und bildet einen Anschluss an den Bachelorstudiengang Erneuerbare Energien. Die Absolventin und der Absolvent entwickelt neue EE-Systeme oder -komponenten, beurteilt und koordiniert die Zusammenhänge mit verwandten Disziplinen und analysiert, optimiert und simuliert Systemvernetzungen. Dabei setzt sie/er die sozioökonomischen Zusammenhänge im Bereich der EE in Beziehung, leitet daraus Handlungen ab und leitet kompetent Teams. Die Absolventen evaluieren betriebswirtschaftliche, volkswirtschaftliche, umwelttechnische und gesellschaftliche Auswirkungen von Systemen im Bereich der EE auch auf internationalem Niveau.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studium

M.Sc. Erneuerbare Energien (berufsbegleitend)
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg / Akademie für erneuerbare Energien Lüchow-Dannenberg

Der berufsbegleitende Master of Science Erneuerbare Energien ist deutschlandweit einzigartig. Er wird akademisch von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg getragen und in Kooperation mit der Akademie für erneuerbare Energien Lüchow-Dannenberg GmbH durchgeführt. Es werden jährlich maximal 25 Studierende aus den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften sowie verwandten Fachbereichen zugelassen.

Kosten: Studiengebühren, weitere Informationen auf der Internetseite

Link zum Studium

M.Sc. Wind Engineering
Fachhochschule Kiel

Der Masterstudiengang Wind Engineering ebnet durch seine Konzeption den Weg vom rein auf den Maschinenbau oder die Elektrotechnik spezialisierten Ingenieur hin zum fachübergreifenden systemorientierten Generalisten mit individueller Spezialisierung, wie von der einschlägigen Indus- trie gefordert. Die Absolventinnen und Absolventen erlangen die Fähigkeit, Windenergieanlagen und -Systeme klassischer wie neuerer Art in ihrer Gesamtheit überschauen zu können. Zu ihrem zukünftigen Tätigkeitsfeld gehören insbesondere auch die Planung, der Bau und der Betrieb derartiger Anlagen und Ihrer Komponenten.
Der in dieser Form einmalige M.Sc. Wind Engineering wird in einer Kooperation der 6 führenden Hochschulen des Landes Schleswig Holstein durchgeführt: Den Universitäten Kiel und Flensburg, den Fachhochschulen Kiel, Flensburg und Westküste sowie der Nordakademie Elmshorn.
Das Studium findet im Wechsel je ein Studienhalbjahr an der Fachhochschule Kiel bzw. Fachhochschule Flensburg statt.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

M.Sc. Regenerative Energien
Technische Universität Hamburg-Harburg

Ziel dieses Master-Studiengangs ist es, die Möglichkeiten und Grenzen einer Bereitstellung von Wärme, Strom und Kraftstoffen aus den regenerativen Energiequellen Sonne, Erdwärme sowie Planetengravitation und -bewegung zu vermitteln. Dazu wird eingegangen auf die Charakteristik und auf Aspekte des regenerativen Energieangebots und die daraus resultierenden Anforderungen an die Konversionsanlagentechnik. Auch werden anlagen- und systemtechnische, sowie auch ökonomische und ökologische Grundlagen der einzelnen Optionen zur Nutzung des regenerativen Energieangebots vermittelt.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studium

M.Sc. Regenerative Energien und Energieeffizienz
Universität Kassel

Der erstmals zum Sommersemester 2005 an der Universität Kassel angebotene deutschsprachige Masterstudiengang „Regenerative Energien und Energieeffizienz – re²“ bietet Studierenden die Möglichkeit, Kompetenzen und Qualifikationen in diesen zukunftsweisenden Arbeitsbereichen zu erwerben. Der Masterstudiengang liefert einen Überblick über die relevanten Technologien Regenerativer Energien und der Energieeffizienz. Verschiedene spezielle Ausbildungsrichtungen können in Wahlpflichtkursen und in der Masterarbeit vertieft werden.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

M.Sc. Regenerative Energietechnik
Technische Universität Chemnitz

Die inhaltlichen Basis des Studienganges bildet die weitere forschungsorientierte Vertiefung in die Elektrochemischen Materialwissenschaften, die Regenerative Energietechnik, die Beanspruchung von Betriebsmitten, die Bauelemente der Leistungselektronik und die Theorie elektrischer Maschinen. Über eine große Auswahl auch fachübergreifender Module sowie die optionale Einbeziehung eines Forschungspraktikums bietet der Studiengang darüber hinaus viele Möglichkeiten der individuellen Vertiefung.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studium

M.Sc. Elektromibilität
Technische Universität Chemnitz

Die inhaltliche Basis des Studienganges bildet die forschungsorientierte Vertiefung in die Technik der Elektrischen und Alternativen Antriebe sowie der Energiespeicher und Energiewandlungssysteme. Über eine große Auswahl auch fachübergreifender Module sowie die optionale Einbeziehung eines Forschungspraktikums bietet der Studiengang darüber hinaus viele Möglichkeiten der individuellen Vertiefung.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studium

M.Sc. Nachhaltige Energieversorgungstechnologien
Technische Universität Chemnitz

Der Masterstudiengang Nachhaltige Energieversorgungstechnologien verfolgt das Ziel, das Wissen für eine innovative, nachhaltige Energieversorgung und einen sparsamen Energieeinsatz in allen Bereichen der Gesellschaft bereit zu stellen. Dabei wird durch die interdisziplinären Inhalte eine breit angelegte Methodenkompetenz und durch die Berücksichtigung individueller Voraussetzungen und Neigungen eine große berufliche Einsatzbreite gewährleistet. Es sollen exzellente Hochschulabsolventen ausgebildet werden, die in leitender Position und mit hoher Kompetenz an den Schnittstellen zwischen den klassischen Ingenieurwissenschaften und den Wirtschaftswissenschaften interdisziplinär auf dem hochdynamischen und sehr komplexen Feld nachhaltiger Energieversorgung arbeiten können.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studium

M.Sc. Regenerative Energiesysteme
Technische Universität Berlin

Bei der Gestaltung des Masterstudienganges wurde unterstellt, dass die Studierenden bereits eine fundierte energietechnische Ausbildung erhalten haben und nun den Bereich erneuerbarer Energien gezielt vertiefen wollen. Dennoch sind auch Module der konventionellen Energietechniken im Studienverlauf vorgesehen. Die ganze Breite der Energietechnik soll angesprochen werden. Die regenerativen Techniken werden in einzelnen Modulen individuell erarbeitet. Durch den Wahlpflicht- und Wahlbereich besteht die Möglichkeit, die Breite zu vergrößern (zu empfehlender generalistischer Ansatz) oder, im Gegenteil, bestimmte Techniken weiter zu vertiefen (spezielles Profil).

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studium

M.Sc. Nachwachsende Rohstoffe
Technischen Universität München / Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Der interdisziplinäre Masterstudiengang Nachwachsende Rohstoffe richtet sich an qualifizierte Studierende mit einem Bachelorabschluss in den Natur- und Ingenieurwissenschaften und wird als Kooperation der Technischen Universität München und der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf durchgeführt. Studienort ist das Wissenschaftszentrum Straubing. Er bietet eine exzellente Ausbildung auf dem Gebiet der Nachwachsenden Rohstoffe und umfasst die gesamte Wertschöpfungskette biogener Rohstoffe von der Pflanzenzüchtung, dem Anbau, über die Ernte, die energetische und stoffliche Verwertung bis hin zum Marketing der Produkte.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studium

M.Sc. Nachhaltige Elektrische Energieversorgung
Universität Stuttgart

Die Energiegewinnung aus Wandlung von Solar- und Windenergie und die nachhaltige Umstellung der heute vorherrschenden Versorgungsnetze für die elektrische Energie in Richtung eines "Smart Grid" sind die Schwerpunkte des Studienganges und befähigt die Absolventen zu den erforderlichen interdisziplinären Kompetenzen, die für den anstehenden technischen Wandel dringend benötigt werden. Im Master-Studium werden die methodischen Grundlagen aus dem Bachelor-Studium vertieft und die Voraussetzungen für anspruchsvolle berufliche Tätigkeiten in Wissenschaft und Industrie geschaffen. Der Master-Studiengang bietet vielfältige Wahlmöglichkeiten zur individuellen Gestaltung des Studiums. Ein Teil des Studiums oder eine Forschungsarbeit kann auch im Ausland absolviert werden.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studium

M.Sc. Elektromobilität
Universität Stuttgart

Eine moderne Gesellschaft erfordert auch moderne Mobilitätskonzepte. Diese Konzepte sollten ressourcenschonend und umweltfreundlich sein. Im Master-Studiengang Elektromobilität werden die verschiedenen Aspekte der Elektromobilität in drei Studienschwerpunkten behandelt.
Neben verschiedenen Lehrgebieten des Fachbereiches Elektrotechnik und Informationstechnik beinhaltet der Studiengang u.a. auch Lehrgebiete der Fachbereiche Informatik, Verkehr- und Straßenwesen, Energiewirtschaft, Navigation und Kraftfahrwesen.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studium

M.Sc. Energietechnik
Universität Stuttgart

Der Masterstudiengang Energietechnik baut konsekutiv auf den Bachelorstudiengängen Maschinenbau und Erneuerbare Energien auf und vertieft in vier Semestern die erworbenen Fähigkeiten. Durch die Wahl zweier Spezialisierungsfächer können die Studierenden Schwerpunkte in ihrem Studium definieren. Hierzu stehen insgesamt 8 fachspezifische Spezialisierungen und 6 Spezialisierungen, die einen Querschnittcharakter besitzen, zur Verfügung. Vier weitere Vertiefungsmodule können die Studierenden dazu nutzen, um ihre Fachkompetenz in den gewählten Spezialisierungen zu schärfen oder um sich durch andere Aspekte der Energietechnik breiter aufzustellen. Hierbei ist den Studierenden die größtmögliche Freiheit zur Entwicklung eines eigenen, individuellen Profils gegeben.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studium

M.Sc. Elektromobilität und Energienetze
Hochschule Regensburg

Mit der Abkehr von fossilen Energieträgern entstehen sowohl bei der individuellen Mobilität als auch in der Energieversorgung zahlreiche neue Herausforderungen, die ein zukunftsträchtiges Arbeitsfeld für Ingenieurinnen und Ingenieure bieten. Dieser darauf abgestimmte Studiengang ermöglicht neben dem Ausbau einer fundierten Fachkompetenz als Basis für eine eigenständige, wissenschaftliche, anwendungs- und fachorientierte Arbeit auch die selbstständige Bearbeitung und Lösung komplexer Aufgaben aus dem F&E-Bereich.
Darüber hinaus erwerben Sie soziale und methodische Kompetenz zur Förderung der Persönlichkeitsbildung, zu Arbeitsmethodik sowie zu Projektabwicklung und Präsentation. Das Studium ermöglicht Ihnen außerdem gesellschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Auswirkungen Ihrer Ingenieurtätigkeit kritisch zu reflektieren und verantwortungsbewusst zu arbeiten.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studiengang

M.Eng. Regenerative Gebäudeenergiesysteme
Hochschule Magdeburg-Stendal

Ziel des Studiums ist der Erwerb von fundierten Kenntnissen und Fähigkeiten auf dem Gebiet der regenerativen und rationellen Gebäudesystemtechnik sowie deren durch wissenschaftliche Methoden geleiteten Anwendung bei der selbständigen Bearbeitung von Aufgaben und Problemstellungen in den vielfältigen Tätigkeitsfeldern, die sich in den Bereichen der Anwendung, Entwicklung und Forschung ergeben. Dies schließt die Entwicklung von Fähigkeiten mit ein, in Energiefragen kompetent zu beraten, umfassende Energiekonzepte zu entwerfen und deren umweltrelevante Faktoren exakt zu bestimmen und Umweltszenarien simulieren zu können.

Kosten: keine Studiengebühren

Link zum Studium

M.Eng. Nachwachsende Rohstoffe und Erneuerbare Energien
HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen

Im Mittelpunkt dieses interdisziplinär ausgerichteten Studiengangs, der hauptsächliche technische, aber auch ökologische und ökonomische Aspekte vereint, steht die energetische und stoffliche Nutzung von Biomasse. Dabei wird die gesamte Prozesskette von Anbau, Ernte und Bereitstellung der Rohstoffe über Konversionsstrategien und -technologien bis hin zu Nutzungskonzepten betrachtet.

Kosten: Studiengebühren

Link zum Studium

Meinung der Woche

Die Verkehrswende muss kommen! Ein Kommentar zur Insolvenz von Locomore

Deutschland tritt beim Klimaschutz auf der Stelle – bestenfalls. 906 Millionen Tonnen CO2 pusteten wir Deutschen 2016 in die Atmosphäre, ein Anstieg um 4 Mio. Tonnen gegenüber dem Vorjahr. Eine gehörige Mitverantwortung für diesen Stillstand hat unsere Mobilität.  

Dr. Thomas E. Banning
Vorstandsvorsitzender
NATURSTROM AG

Umfrage

Eine neue Studie sieht China und Indien auf Klimaschutzkurs, die USA schwächeln. Wo steht Deutschland?