KfW fördert Umstieg auf Erneuerbare im Gebäude

23.03.2016 -

Seit 22. März gelten für mehrere Förderprogramme der KfW neue Konditionen. Das gilt zum Beispiel für den Förderkredit der KfW für die energetische Gebäudesanierung, insbesondere die Erneuerung der Heizung bei einem Umstieg auf Erneuerbare Energien.

 

DUH fordert Optimierung des Energieausweises

12.03.2016 -

Im Zuge der anstehenden Novellierung der Energieeinsparverordnung für Gebäude hat die Deutsche Umwelthilfe ein Positionspapier erarbeitet, das Möglichkeiten für eine Verbesserung und Vereinheitlichung des Gebäude-Energieausweises aufzeigen will.

 

Baubranche wehrt sich gegen Zertifizierungswahn

04.03.2016 -

Um ökologische und Nachhaltigkeitskriterien überprüfbar zu machen sind Zertifizierungen in der Regel hilfreich. Manchmal endet das aber auch im Zertifizierungs­wahn und macht kaum mehr Sinn – schließt stattdessen aber viele Akteure vom Markt aus.

 

EnEV 2016 in Kraft – Erneuerbare werden Pflicht

10.01.2016 -

Mit Beginn des neuen Jahres ist die erweiterte Energieeinsparverordnung in Kraft getreten. Damit will der Gesetzgeber die energetische Qualität von Neubauten nochmals erhöhen. Zu den verschärften Anforderungen kommt aber auch eine höhere Förderung.

 

Sanierungsheld werden: Energetische Sanierung wird belohnt

11.12.2015 -

Beim Thema Energetische Sanierung kommen den meisten Menschen viel Arbeit und Kosten in den Sinn. Um potenziellen sanierungswilligen Bauherren eine Sanierung schmackhafter zu machen, sammelt die dena nun die positiven Geschichten rund ums Sanieren.

 

Meinung der Woche

Stromnetz in Bürgerhand: In Berlin bewegt sich was!

Nach den Wahlen in der Hauptstadt stehen die Zeichen auf Energiewende – das gibt auch wieder neue Hoffnung für die Bürgerenergie. Die nächsten Monate werden zeigen, was aus dem versprochenen Richtungswechsel in der Berliner Energiepolitik wird.  

Luise Neumann-Cosel
Vorstand
BürgerEnergie Berlin eG

Umfrage

Frankreichs Ex-Premier Manuel Valls droht US-Präsident Trump mit einer Strafsteuer, falls dieser das Klimaabkommen ignoriert. Ist das der richtige Weg?