• Klimawandel

Weltweite Energieagenturen fordern rasche Energiewende

21.03.2017 -

Kohleausstieg bis spätestens 2050, ein CO2-Preis von 190 US-Dollar und konkrete Ergebnisse beim G20-Gipfel im Juli in Hamburg. Die internationalen Energieagenturen IEA und IRENA rufen die Welt mit einer gemeinsamen Studie zum Handeln auf.

 

Deutsche Klimaziele sind nicht mehr zu retten

17.03.2017 -

Der Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase ist 2016 deutschlandweit gestiegen, das zeigen Daten einer neuen Studie und des Umweltbundesamts. Verantwortlich ist vor allem der Verkehrssektor, die deutschen Klimaziele sind nicht mehr zu erreichen.

 

Kaum Geld für lokale Klimaprojekte

11.03.2017 -

Viele Milliarden Dollar stecken die Industriestaaten in Klimafonds zur Bekämpfung des Klimawandels in armen Ländern. Nun zeigt eine Untersuchung: Weniger als 10 Prozent der Gelder kommen bei lokalen Projekten an. Es profitieren große Organisationen.

 

China überrascht erneut mit positiven Klimazahlen

03.03.2017 -

Der Kohleverbrauch ist um fast fünf Prozent gesunken, die Treibhausgasemissionen werden 2017 vermutlich erneut leicht sinken: Chinas massives Umschwenken auf klimafreundliche Energieerzeugung zahlt sich deutlich früher aus als erwartet.

 

Arktis und Antarktis: Polareis erreicht historischen Tiefstand

21.02.2017 -

Die Meereisflächen in der Arktis und der Antarktis verzeichneten in diesem Januar die geringsten Ausdehnungen seit Aufzeichnungsbeginn. Hohe Luft- und Wassertemperaturen haben dazu geführt, dass das Eis an den Polen nicht so stark zunehmen konnte.

 

Meinung der Woche

Keine Zeit fürs Klima in Baden-Baden

Der Streit um die Frage: Wie frei soll der Welthandel sein? Oder: Was wird aus Trumps verrückter Idee von nationalen Schutz­zöllen? überlagerte alle anderen Fragen beim Treffen der G20-Finanz­minister in Baden-Baden. Für das Überlebens­thema der Menschheit, die globale Klima­erhitzung, blieb keine Zeit.  

Franz Alt
Journalist und Buchautor
www.sonnenseite.com

Umfrage

Wird der Entwurf zur Förderung von Mieterstrom die Energiewende in den Städten tatsächlich voranbringen?