Energieblogger gründen Verein

Die feierliche Vereinsgründung der Energieblogger fand am 11.09.2015 auf dem Barcamp Renewables in Kassel statt. (Foto: Energieblogger)
Die feierliche Vereinsgründung der Energieblogger fand am 11.09.2015 auf dem Barcamp Renewables in Kassel statt. (Foto: Energieblogger)

Die Energieblogger gründen einen Verein, um zukünftig gemeinsam die Vorteile der bürgernahen und dezentralen Energiewende zu kommunizieren. Am vergangenen Freitag wurde auf dem Barcamp Renewables die Satzung des Energieblogger e.V. beschlossen.

16.09.2015 – Bereits zum zweiten Mal organisierten am 11. und 12. September die Energieblogger das Barcamp Renewables in Kassel – das wichtige Treffen zum Austauschen, Vernetzen und Ideen generieren. Zwei Tage lang wurden Sessions abgehalten und zu den Herausforderungen und Chancen besonders der dezentralen und bürgernahen Energiewende debattiert. Auch die Prominenz durfte nicht fehlen. Die Energieblogger und Teilnehmer des Barcamps kamen am Freitagabend mit Thorsten Schäfer-Gümbel, hessischer SPD-Chef und stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD, zu einem Austausch zusammen. Auch juwi-Chef und Erneuerbaren-Pionier Matthias Willenbacher leitete am Freitag eine Session.

Am Samstagvormittag trafen beim Energiewende-Talk der EEG-Vater und Grünen-Politiker Hans-Josef Fell, SMA-Chef Pierre-Pascal Urbon, Wolf D. Breidenbach von der Genossenschaft Bürger Energie Kassel & Söhre und Manfred Haberzettel, Leiter der Geschäftsentwicklung beim Energiekonzern EnBW zusammen. Die Debatte war geprägt von der Frage, wie Bürgerenergie im Schatten der politischen Vorgaben und der Macht der Atom- und Kohlekonzerne bestehen kann. Fell forderte dabei, die Bürgerenergie müsse sich mehr Gehör verschaffen und mit einer starken Stimme sprechen. Die Kohle-Lobby werde sonst die öffentliche Debatte und die Politik weiterhin dominieren.

Energieblogger: Eine starke Stimme für die Bürgerenergiewende

Neben spannenden Vorträgen war auch in den Pausen für genügend Unterhaltung und Gesprächsstoff gesorgt. Neben dem Kennenlernen und Netzwerken fanden vor dem Veranstaltungsgebäude der SMA Solar Academy E-Auto-Probefahrten statt und der Solar Food Truck versorgte die Teilnehmer mit regionalen Speisen. Am Freitag wurde dann der Energieblogger e.V. gegründet, um die Stimme der Energieblogger noch stärker zu machen. Besonders die Bildung und Öffentlichkeitsarbeit zur Stärkung der Akzeptanz der Energiewende stehen dabei im Vordergrund. Die Energieblogger bekennen sich ganz klar zum Ziel 100 Prozent Erneuerbarer Energien und der „Energiewende von unten“, der Bürgerenergie.

Der Verein strebt die Gemeinnützigkeit an und will die öffentliche Debatte nicht nur den Lobbyisten überlassen. Was Hans-Josef Fell auf dem Energiewende-Talk des Barcamp Renewables forderte, versuchen wir gemeinsam als Energieblogger zu verwirklichen oder zumindest einen Beitrag dazu zu leisten: Eine starke Stimme für die dezentrale Energiewende, mit überzeugenden Argumenten, starken Meinungen und guten Beispielen aus der Praxis. cw

Foto: Leonie Blume
Foto: Leonie Blume
Foto: Leonie Blume
Foto: Leonie Blume
Foto: Kathrin Hoffmann
Foto: Kathrin Hoffmann
   

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Ihr Kommentar zum Thema

(wird nicht veröffentlicht)

max 2.000 Zeichen

Meinung der Woche

Kommunales Interesse an der Wärmewende wächst

Eine Blitz­umfrage der Agentur für Erneuer­bare Energien unter Energie-Kommunen hat ergeben, dass die Vorreiter der kommunalen Energie­wende nun auch vermehrt den Ausbau Erneuer­barer Wärme­technologien angehen wollen.  

Philipp Vohrer
Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien

Umfrage

Die Windenergie im Wald ist stark umstritten. Zu Recht?

Meistgelesen