• Projekte 
  • Inland 
  • Netzwerken für die Energiewende: Barcamp Renewables 2014

Netzwerken für die Energiewende: Barcamp Renewables

Das Barcamp Renewables findet 2014 wie schon die Jahre zuvor in der SMA Solar Academy in Kassel statt. (Foto: Meyer, Barcamp Renewables)
Das Barcamp Renewables findet 2014 wie schon die Jahre zuvor in der SMA Solar Academy in Kassel statt. (Foto: Meyer, Barcamp Renewables)

Austauschen und vernetzen – das ist das Motto des Barcamp Renewables 2014, das erstmals von den Energiebloggern veranstaltet wird. In Kassel treffen sich Experten und Interessierte der Energiewende. Das Besondere: Es gibt (noch) keine Agenda.

27.07.2014 – Der Austausch zur Energiewende und die Vernetzung in der Erneuerbaren-Energien-Branche stehen beim dritten Barcamp Renewables im Mittelpunkt. Zum ersten Mal wird die Veranstaltung dabei von den Energiebloggern veranstaltet, einem Zusammenschluss von Experten und Bloggern rund um das Thema Erneuerbare Energien. Am 19. und 20. September findet das Barcamp Renewables in den Räumen der SMA Solar Academy in Kassel statt.

Das Zusammentreffen ist keine gewöhnliche Veranstaltung, denn ein Barcamp ist eine beteiligungsorientierte und innovative Konferenzform. Keine langweiligen Vorträge und Seminare, sondern ein modernes Tagungsformat soll es sein und dem Social-Media-Gedanken folgen. Denn es gibt keine vorher festgelegte Agenda. Ablauf, genaue Themen und Vortragende werden direkt vor Ort von allen bestimmt. In 45-minütigen Blöcken können Ideen und Themen diskutiert und Vorträge gehalten oder neue Projekte vorgestellt werden. Die Dokumentation und Vernetzung findet über Social-Media-Kanäle wie facebook, twitter, Blogs und Google+ statt.

Die Konferenz ist für alle Interessenten rund um die Themen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz offen – und durch Sponsoren wie die energiezukunft kostenlos. Starten wird das Barcamp am Freitag mit einem Frühstück und der gemeinsamen Ablaufplanung, enden wird es am Samstag um 18 Uhr. Interessierte können sich auf der Internetseite informieren und anmelden sowie Themenvorschläge einreichen. cw

   

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Ihr Kommentar zum Thema

(wird nicht veröffentlicht)

max 2.000 Zeichen

Meinung der Woche

Höchste Zeit für Nachhaltigkeit im Onlinehandel

Seit Anfang des Jahr­hunderts wächst der Online­handel in Deutsch­land jährlich mindestens um 10-20%. 2015 lag der Anteil am deutschen Gesamt­handel bereits bei 10%. Wenn ein immer größerer Anteil unserer Konsum­güter online gekauft und verschickt wird, hat das öko­logische und soziale Aus­wirkungen für die gesamte Gesell­schaft.  

Felix Weth
Gründer und Vorstand
Fairmondo eG

Umfrage

Das Finanzministerium will auch den selbst erzeugten und verbrauchten Solarstrom mit der Stromsteuer belegen. Ein richtiger Schritt?

Meistgelesen