• Projekte 
  • Inland 
  • Netzwerken für die Energiewende: Barcamp Renewables 2014

Netzwerken für die Energiewende: Barcamp Renewables

Das Barcamp Renewables findet 2014 wie schon die Jahre zuvor in der SMA Solar Academy in Kassel statt. (Foto: Meyer, Barcamp Renewables)
Das Barcamp Renewables findet 2014 wie schon die Jahre zuvor in der SMA Solar Academy in Kassel statt. (Foto: Meyer, Barcamp Renewables)

Austauschen und vernetzen – das ist das Motto des Barcamp Renewables 2014, das erstmals von den Energiebloggern veranstaltet wird. In Kassel treffen sich Experten und Interessierte der Energiewende. Das Besondere: Es gibt (noch) keine Agenda.

27.07.2014 – Der Austausch zur Energiewende und die Vernetzung in der Erneuerbaren-Energien-Branche stehen beim dritten Barcamp Renewables im Mittelpunkt. Zum ersten Mal wird die Veranstaltung dabei von den Energiebloggern veranstaltet, einem Zusammenschluss von Experten und Bloggern rund um das Thema Erneuerbare Energien. Am 19. und 20. September findet das Barcamp Renewables in den Räumen der SMA Solar Academy in Kassel statt.

Das Zusammentreffen ist keine gewöhnliche Veranstaltung, denn ein Barcamp ist eine beteiligungsorientierte und innovative Konferenzform. Keine langweiligen Vorträge und Seminare, sondern ein modernes Tagungsformat soll es sein und dem Social-Media-Gedanken folgen. Denn es gibt keine vorher festgelegte Agenda. Ablauf, genaue Themen und Vortragende werden direkt vor Ort von allen bestimmt. In 45-minütigen Blöcken können Ideen und Themen diskutiert und Vorträge gehalten oder neue Projekte vorgestellt werden. Die Dokumentation und Vernetzung findet über Social-Media-Kanäle wie facebook, twitter, Blogs und Google+ statt.

Die Konferenz ist für alle Interessenten rund um die Themen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz offen – und durch Sponsoren wie die energiezukunft kostenlos. Starten wird das Barcamp am Freitag mit einem Frühstück und der gemeinsamen Ablaufplanung, enden wird es am Samstag um 18 Uhr. Interessierte können sich auf der Internetseite informieren und anmelden sowie Themenvorschläge einreichen. cw

   

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Ihr Kommentar zum Thema

(wird nicht veröffentlicht)

max 2.000 Zeichen

Meinung der Woche

Agenda 2030 – es geht ums große Ganze

Die Agenda 2030 der UN umfasst 17 Nachhaltige Entwicklungs­ziele und 169 Unterziele. Bundesminister Altmaier sagte Ende Oktober 2015 zu Recht: „Diese Agenda ist sehr ambitioniert. Es geht um nicht weniger als um alles. Um die Menschen der Erde, um den Wohlstand in Frieden, eine neue globale Partnerschaft. 

Katharina Uhlig
Übersetzerin und Dozentin

Umfrage

Umweltverbänden sind Deutschlands Klimaschutzziele zu lasch, Wirtschaftsverbände halten sie für zu ambitioniert. Wieviel Klimaschutz sollte Deutschland leisten?