Gesucht: Mehr Mut zur Nachhaltigkeit

In Köln gibt es jetzt eine Alternative zum Auto: Lust auf nachhaltige Mobilität macht dort das Lastenrad-Sharing mit DonkEE – das bislang größte Projekt dieser Art in Europa. Die Elektro-Lastenräder fahren mit Ökostrom von NATURSTROM.
In Köln gibt es jetzt eine Alternative zum Auto: Lust auf nachhaltige Mobilität macht dort das Lastenrad-Sharing mit DonkEE – das bislang größte Projekt dieser Art in Europa. Die Elektro-Lastenräder fahren mit Ökostrom von NATURSTROM.

Menschen, Initiativen, Bildungseinrichtungen, Unternehmen und Start-ups, die einen besonderen Beitrag im Bereich nachhaltiger Entwicklung leisten, können bis Ende August Vorschläge für den ZEIT WISSEN-Preis „Mut zur Nachhaltigkeit“ 2018 einreichen.

05.08.2017 – Bereits im sechsten Jahr vergibt ZEIT WISSEN den Preis. Die Auszeichnung wird in den Kategorien Wissen, Handeln und Durchstarten verliehen. Preisträger in der Kategorie Wissen zeichnen sich durch lang anhaltendes Engagement oder einen Durchbruch in der Forschung oder der Wissensvermittlung aus. Für mögliche Preisträger in der Kategorie Handeln ist Nachhaltigkeit ein fester Bestandteil ihrer Unternehmensphilosophie. Sie stechen als engagierte Unternehmer oder als etablierte Unternehmen mit lang anhaltendem Engagement hervor.

Die 2016 neu eingeführte Start-up-Kategorie Durchstarten richtet sich an junge Unternehmen mit innovativen, skalierbaren Geschäftsmodellen, in deren Kern das Thema Nachhaltigkeit fest verankert ist.

Der Preis wird von den Trägern der Initiative „Mut zur Nachhaltigkeit“, dem Magazin ZEIT WISSEN des ZEIT Verlags und der Aurubis AG, einem international tätigen Metallproduzenten und größtem Kupferrecycler weltweit, ausgelobt, und ist in den Kategorien Wissen und Durchstarten mit jeweils 10.000 Euro dotiert.

Vorschläge mit Begründung erbittet die Jury bis 31. August 2017 

Zur Bewerbung

Im Herbst 2017 entscheidet die Jury über die Nominierungen für das Preisjahr 2018. Die Bekanntgabe erfolgt im Anschluss. Anfang 2018 findet die Preisverleihung im Rahmen der Nachhaltigkeitskonferenz statt.

   

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Ihr Kommentar zum Thema

(wird nicht veröffentlicht)

max 2.000 Zeichen

Meinung der Woche

Null-Grenzkosten-Gesellschaft

Wo liegen die Chancen bei autarker Energie­ver­sorgung, welche Geschäfts­modelle sind sinnvoll? Energieautarke Gebäude eröffnen einer „Null-Grenzkosten-Gesellschaft“ neue Sektoren, und trotz ihrer energetischen Unabhängigkeit binden innovative Lösungen diese Häuser in das öffentliche Versorgungsnetz ein. Und die Bewohner profitieren doppelt.  

Timo Leukefeld
Experte für energetisches Wohnen in der Zukunft

Umfrage

Die deutsche Autoindustrie steckt in einer Krise – was muss die Politik jetzt tun?