• Umwelt 
  • Wirtschaft 
  • Crowdfunding: Energieheld bietet Beteiligungsmöglichkeit an

Crowdfunding: Energieheld bietet Beteiligungsmöglichkeit an

Über 50.000 Euro in den ersten drei Stunden: die Crowdfunding-Kampagne von Energieheld lief gut an. (Foto: Screenshot www.companisto.com/de/investment/energieheld)
Über 50.000 Euro in den ersten drei Stunden: die Crowdfunding-Kampagne von Energieheld lief gut an. (Foto: Screenshot www.companisto.com/de/investment/energieheld)

Das erfolgreiche Startup Energieheld startet eine Crowdfunding-Kampagne und will so 500.000 Euro einsammeln. Das Geschäft läuft offenbar sehr gut, Energieheld ist mittlerweile die größte Plattform für energetische Gebäudesanierung in Deutschland.

06.01.2016 – „Werde Teil von Energieheld und investiere in uns auf Companisto!“ Mit diesem Aufruf will das Startup Energieheld neue Investoren finden und möglichst vielen Engagierten die Chance bieten, sich an einem Unternehmen der Energiewende zu beteiligen. Die Hannoveraner berechnen den Wert ihres Unternehmens auf 3,5 Millionen Euro und versprechen den Investoren eine Beteiligung an Gewinn, Exiterlös und Unternehmenswert.

Energieheld ist nach eigener Darstellung mittlerweile die größte Plattform Deutschlands für energieeffiziente Modernisierungen und berät den Hausbesitzer zu allen Bau- und Fördermöglichkeiten. Dabei verbindet Energieheld die Kunden mit dem passenden Handwerker vor Ort. Das Konzept: Hausbesitzer erhalten alles aus einer Hand und müssen sich nicht mühsam mit den vielen Einzelheiten befassen und die besten Angebote selbst recherchieren. Besonders in den Regionen Hannover und Bremen sind die Energiehelden mit eigenen Beratern vor Ort und besonders breit aufgestellt.

Bereits innerhalb der ersten drei Stunden wurden über die Crowdfunding-Plattform Companisto über 50.000 Euro eingesammelt. Das ist die Hälfte der Investmentschwelle von 100.000 Euro, ab der das Crowdfunding erfolgreich ist – bis zu 500.000 Euro sind möglich. Insgesamt haben private Anleger 60 Tage Zeit sich mit Wagniskapital an dem Startup Energieheld zu beteiligen. cw

   

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Ihr Kommentar zum Thema

(wird nicht veröffentlicht)

max 2.000 Zeichen

Meinung der Woche

Nicht die Technik, der Mensch gehört ins Zentrum der Überlegungen!

Im Hoch­technologie­land Deutschland kann es keinen Zweifel daran geben, dass eine klima­gerechte Energie­wende auch im Gebäude­bereich technisch möglich ist und volks­wirtschaftlich als Erfolgs­modell gestaltet werden kann. Grundsätzlich muss aber die Frage beantwortet werden, warum das Projekt seit Jahren auf der Stelle tritt.  

Jürgen Pöschk
Initiator Berliner ENERGIETAGE
Herausgeber des Jahrbuchs „Energieeffizienz in Gebäuden“

Umfrage

Eine neue Studie sieht China und Indien auf Klimaschutzkurs, die USA schwächeln. Wo steht Deutschland?