• Wind

Windenergie - Hoffungsträger für die Energiewende

Der Blick von der Gondel garantiert guten Überblick.
Der Blick von der Gondel garantiert guten Überblick. (Quelle: Copyright Windstrom Vindvet)

Onshore

Onshore-Windkraft gilt als Hoffnungsträger für einen schnellen Ausbau der Erneuerbaren Energien. Einer Studie zufolge, die das Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik im Frühjahr 2011 erstellt hat, kann mit Strom aus Onshore-Windenergie bis zu 65 Prozent des deutschen Strombedarfs gedeckt werden. Artikel zum Thema Onshore:  

Offshore

Über die Nordsee fegen oft starke Windböen. Doch große Windparks im Meer zu bauen ist eine logistische Herausforderung - insbesondere in Deutschland, wo Offshore-Parks aufgrund der Gesetzgebung nur weit entfernt von der Küste errichtet werden dürfen. Artikel zum Thema Offshore:  

Forschung

Betreiber von Windparks repowern immer mehr Windräder - ersetzen also alte Modelle durch neue, sehr viel leistungsfähi- gere. Vom ersten großen heimischen Windrad namens "Growian" in den 1980er Jahren bis zu den heutigen Super-Windmühlen hat eine enorme technologische Weiterentwicklung stattgefunden. Artikel zum Thema Forschung:  

Förderung/Gesetze

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist in Deutschland maßgeblich für die Förderung von Windenergie. Es schreibt die vorrangige Einspeisung von Strom aus Erneuerbarer Energien in das Netz vor und bietet Investitionssicherheit. Artikel zum Thema Förderung und Gesetze:  

Meinung der Woche

Die Verkehrswende muss kommen! Ein Kommentar zur Insolvenz von Locomore

Deutschland tritt beim Klimaschutz auf der Stelle – bestenfalls. 906 Millionen Tonnen CO2 pusteten wir Deutschen 2016 in die Atmosphäre, ein Anstieg um 4 Mio. Tonnen gegenüber dem Vorjahr. Eine gehörige Mitverantwortung für diesen Stillstand hat unsere Mobilität.  

Dr. Thomas E. Banning
Vorstandsvorsitzender
NATURSTROM AG

Umfrage

Eine neue Studie sieht China und Indien auf Klimaschutzkurs, die USA schwächeln. Wo steht Deutschland?