Forscher optimieren Leistung von Windparks

17.02.2017 -

Kann ein Windrad egoistisch sein? Ja, sagen Forscher – Turbulenzen, die Windräder durch ihre Bewegung erzeugen, beeinträchtigen die Leistung benachbarter Anlagen. Neue Steuerungsmodelle optimieren Windparks, mit mehr Strom und weniger Verschleiß.

 
Hintergrund

Windstrom flexibel speichern

07.10.2016 -

Wenn Atom- und Kohlekraftwerke in Deutschland abgeschaltet werden, muss die schwankende Erneuerbaren-Einspeisung besser austariert werden. Bei der Windenergie gibt es viele geeignete Lösungsansätze um dies zu realisieren, jedoch auch gesetzliche Hürden die eine Umsetzung teilweise erschweren.

 

Das größte Windrad der Welt entsteht

01.07.2016 -

Der Offshore-Spezialisten Adwen arbeitet gemeinsam mit dem dänischen Rotorblatthersteller LM Wind Power an einer 8-Megawatt-Windkraftanlage, der erste Prototyp soll Ende 2016 in Bremerhaven entstehen. Der Rotordurchmesser beträgt 180 Meter.

 

Windenergie-Forschung für mehr Effizienz

28.04.2016 -

Der Ausbau der Windenergie ging in den letzten Jahren gut voran. Doch Technik und Effizienz ließen sich noch optimieren, meint die Branche und forscht an zukunftsweisenden Windenergieanlagen, um Wind als saubere Energiequelle weiter zu etablieren.

 

Windbetriebene Straßenlaterne bringt Licht ins Dunkle

25.03.2016 -

Licht in Gemeinden bringen, deren Straßen vor allem im Winter oft stockfinster sind – das möchte ein Lichtexperte mithilfe von Windenergie erreichen. Nachdem die passenden Rotoren entwickelt wurden, ist die Akkuladung noch eine echte Herausforderung.

 

Meinung der Woche

Keine Zeit fürs Klima in Baden-Baden

Der Streit um die Frage: Wie frei soll der Welthandel sein? Oder: Was wird aus Trumps verrückter Idee von nationalen Schutz­zöllen? überlagerte alle anderen Fragen beim Treffen der G20-Finanz­minister in Baden-Baden. Für das Überlebens­thema der Menschheit, die globale Klima­erhitzung, blieb keine Zeit.  

Franz Alt
Journalist und Buchautor
www.sonnenseite.com

Umfrage

Wird der Entwurf zur Förderung von Mieterstrom die Energiewende in den Städten tatsächlich voranbringen?