Energietausch unter Nachbarn

14.12.2017 -

Auf einem ehemaligen Fliegerhorst-Gelände in Oldenburg soll unter Einbindung der Öffentlichkeit ein klimaneutrales Quartier aus Bestands- und Neubauten entstehen. Ziel ist es, den Energiebedarf des Quartiers aus lokal erzeugter Energie zu decken.

 

DGNB Preis für ein genossenschaftliches Wohnprojekt

13.12.2017 -

Bauen für und mit Menschen, nutzen statt besitzen: Das genossenschaftliche Wohnungsbauprojekt wagnisART ist mit dem DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ prämiert worden. Gemeinschaftlicher Lebensraum und ein nachhaltiger Lebenszyklus stehen hier im Fokus.

 

DGNB-Nachhaltigkeitspreis: Gebäudenutzer im Fokus

30.10.2017 -

Drei Projekte haben die Chance auf den DGNB-Preis Nachhaltiges Bauen: Nominiert sind das Verwaltungsgebäude 50Hertz Netzquartier sowie die Wohnungsbauprojekte Bremer Punkt und Wagnis Art – der Fokus liegt auf gemeinschaftlichem, partizipativem Bauen.

 
Hintergrund

DGNB forciert Klimaschutz-Sofortprogramm im Baubereich

23.10.2017 -

Im Klimaschutz-Sofortprogramm der Klimaallianz wird im Gebäude- und Industrie­bereich v. a. das Vorankommen einer nachhaltigen Wärmewende gefordert. Die Förder­mechanismen sollten zudem vereinfacht werden, um die Sanierungsrate zu steigern, Rohstoff­verbrauch und Lebenszyklus stärker gewichtet werden.

 

Bauforscher beleuchten die Dämm-Debatte

11.09.2017 -

Die Gebäudedämmung ist ein vom Staat gewollter und geförderter Baustein um die Energiewende voranzubringen und die Klimaschutzziele zu erreichen – doch die Diskussion um das Thema polarisiert häufig. Bauforscher haben nun die Kritikpunkte analysiert.

 

Meinung der Woche

Die Macht der Crowd

Vor allem Start-ups, aber auch etablierte Unternehmen setzen zunehmend auf Crowdinvesting, um die Kreditfinanzierung von Banken zu ergänzen – oft mit Geschäftsmodellen in den Bereichen Energiewende und Nachhaltigkeit. Über den reinen Profit hinaus ist dabei das Ziel, humanitäre und ökologische Ansätze zu unterstützen.  

Matthias Willenbacher
Gründer, Investor, Buchautor

Umfrage

Sollte eine erneute Große Koalition größere Veränderungen im Energiesystem wagen?