Menü öffnen

Die ökologische Bahn Locomore stellt Insolvenzantrag

Der erste ökologische Fernzug im Retro-Design mit 100 Prozent echtem Ökostrom von der NATURSTROM AG startete am 14. Dezember 2016 seine erste Fahrt von Berlin nach Stuttgart. Jetzt musste das innovative Start-up einen Insolvenzantrag stellen und sucht e
Der erste ökologische Fernzug im Retro-Design mit 100 Prozent echtem Ökostrom von der NATURSTROM AG startete am 14. Dezember 2016 seine erste Fahrt von Berlin nach Stuttgart. Jetzt musste das innovative Start-up einen Insolvenzantrag stellen und sucht einen Investor. (Foto: Marcus Hiersemann)

Nur wenige Monate nach dem Start muss das ökologische Bahn-Startup Locomore Insolvenzantrag stellen. Der private Fernzug-Betreiber will nun rasch einen Investor finden, sonst wird der Betrieb zwischen Stuttgart und Berlin demnächst eingestellt.

12.05.2017 – Der einzige ökologisch aufgestellte Konkurrent der Deutschen Bahn im Fernverkehr ist insolvent. Den gestern beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg eingereichten Insolvenzantrag begründet Locomore damit, dass die man nicht mehr alle Verbindlichkeiten habe bedienen können, da die finanziellen Reserven aufgebraucht seien. Die Anzahl der Fahrgäste als auch die Einnahmen pro Fahrgast seien zwar kontinuierlich angestiegen, „aber nicht schnell genug, um vollständig kostendeckend zu arbeiten", erklärt das innovative Unternehmen, das für den Betrieb seiner Züge 100 Prozent Ökostrom nutzt. Die Züge seien zwischen 60 und 70 Prozent ausgelastet gewesen.

Vorbei ist es noch nicht: Ein potenzieller Investor sei zwar kurzfristig abgesprungen, Locomore ist nun erneut auf der Suche nach Investoren und wolle mit dem Insolvenzverwalter Perspektiven zur Fortführung des Locomore-Zugverkehrs entwickeln. Ab heute Nachmittag wird der Zugverkehr teilweise unterbrochen, so die aktuelle Meldung auf der Website.

Das mutige Projekt beruht vor allem auf einer Crowdfunding-Kampagne, der erste Locomore-Fernzug im Retro-Design startete am 14. Dezember 2016 von Berlin nach Stuttgart. Die Besonderheit lag vor allem darin, dass Locomore ausschließlich echten Ökostrom von der NATURSTROM AG nutzte – ein großer Schritt in Richtung klimaneutrale Mobilität. Die Resonanz der Locomore-Nutzer war größtenteils positiv – trotz einiger Schwierigkeiten wie etwa Zugverspätungen oder -ausfälle oder zeitweise ungenügender Reinigung und WLAN-Ausfall. Nach knapp einem halben Jahr gibt es bereits Stammgäste. Die Kunden schätzen den freundlichen Service, Bio-Catering an Bord, Beinfreiheit und komfortable Sitze und eine allgemein entspannte und freundliche Atmosphäre – und vor allem die Gewissheit, mit 100 Prozent Ökostrom zu fahren. Dafür bedarf es etwas Pioniergeist, den die Locomore-Nutzer mitbrachten.

Für die Zukunft waren weitere Verbindungen wie Hannover-Köln, Stuttgart-München sowie Berlin-Rügen geplant. Es ist ein kluges und zukunftweisendes Konzept, natürlich gepaart mit Idealismus und Abenteuerlust – dennoch auf durchaus solider Basis, bestätigt auch der Insolvenzverwalter. Es sei alles da, um den Betrieb weiterlaufen zu lassen – es fehle aktuell lediglich an Kapital. na


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft