Menü öffnen

Klimapartnerschaften mit der Wirtschaft

Deutsche Energietechnik ist im Ausland beliebt (Foto: © AEE)
Deutsche Energietechnik ist im Ausland beliebt (Foto: © AEE)

Im Rahmen von sog. Klimapartnerschaften können innovative Projekte mit bis zu 200.000 Euro pro Projekt gefördert werden. Ziel ist der Transfer von klimafreundlichen Technologien und Know-how aus Deutschland in Schwellen- und Entwicklungsländer.

19.10.2014 – Seit Programmstart 2010 des vom BMWi geförderten Projektes „Klimapartnerschaften“ wurden 15 Klimapartnerschaften mit deutschen Unternehmen auf vier Kontinenten realisiert, berichtet die Exportinitiative Erneuerbare Energien. Die Projekte kommen aus ganz verschiedenen Bereichen: Dazu zählen etwa die Durchführung von Energieeffizienzanalysen oder Demonstrationsprojekten zu energieeffizienten Motoren, Biogas, Kleinwasserkraft, Wärmerückgewinnung, solarer Wasseraufbereitung und zur Bewässerung mit energieeffizienten Pumpen. Es wurde ein Photovoltaik-Schulungszentrum aufgebaut und ein Online-Tool für die CO2- Einsparung in der Textil- und Schuhindustrie entwickelt und eingeführt.

Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH (DEG) ist nun vom BMUB mit der Umsetzung der zweiten Phase des Programms beauftragt worden. Interessierte deutsche und europäische Unternehmen können, auch in Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen, Projektvorschläge bei der DEG einreichen. Bei positiver Entscheidung erarbeiten das Unternehmen und die DEG gemeinsam ein ausführliches Projektkonzept. Pro Projekt können bis zu 200.000 Euro aus dem Programm zur Verfügung gestellt werden. Die Unternehmen übernehmen mindestens 50 Prozent der Gesamtprojektkosten und sind für die inhaltliche Umsetzung verantwortlich.

Deutsches Wissen im Bereich der Erneuerbaren-Energie-Techniken ist weltweit gefragt; und obwohl die „German Energiewende“ und das bisherige EEG weltweit große Beachtung und Nachahmung fanden sind in Deutschland wegen einer neu eingeschlagenen und leider verfehlten Energiepolitik, die zu Unsicherheiten und Einbrüchen führte, in den letzten Jahren fast alle Solarfirmen in die Pleite gerutscht –der Transfer von Technik und Wissen ins Ausland wird jedoch weiterhin gefördert. na

Weiterführende Infos zu Klimapartnerschaften


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft