Abschied vom Verbrenner: Volvo setzt auf Elektromobilität

Volvos T8 Twin Engine Flotte mit verschiedenen Plug-in Hybrid-Modellen (Bild: © Volvo Car Group)
Volvos T8 Twin Engine Flotte mit verschiedenen Plug-in Hybrid-Modellen (Bild: © Volvo Car Group)

Der schwedische Auto­hersteller Volvo hat eine Neu­ausrichtung des Unternehmens angekündigt und wendet sich nun schrittweise vom Verbrennungs­motor ab. Ab 2019 sollen die neuen Modelle dann nur noch reine Elektro- oder Hybrid­antriebe besitzen.

10.07.2017 – Der Volvo-Chef Håkan Samuelsson hat in der vergangenen Woche eine Kehrtwende des Automobilherstellers angekündigt. Es werde ab dem Jahr 2019 keine neuen Modelle mehr geben, die ausschließlich von Verbrennungsmotoren angetrieben werden. Stattdessen wolle man nur noch neue Modelle auf den Markt bringen, die mit einem reinen Elektromotor, einem Plug-in-Hybridsystem oder einem Mildhybridsystem ausgestattet sind.

Doch woher kommt die plötzliche Kehrtwende in der Unternehmenspolitik bei Volvo? „Es geht uns einzig und allein um den Kunden“, erklärt Samuelsson, Präsident und CEO der Volvo Car Group. „Immer mehr Kunden kommen zu uns und fragen nach elektrifizierten Autos.“ Deshalb wolle der Autohersteller für die heutigen und zukünftigen Bedürfnisse seiner Kunden gerüstet sein.

„Neues Kapitel in der Automobilgeschichte“

„Über 100 Jahre nach der Erfindung des Verbrennungsmotors wird ein neues Kapitel in der Automobilgeschichte aufgeschlagen“, heißt es in einer Mitteilung des schwedischen Autoherstellers. Deshalb plane Volvo für den Zeitraum zwischen 2019 und 2021 fünf reine E-Autos auf den Markt zu bringen, wovon drei Modelle von Volvo selbst sowie zwei Hochleistungs-Elektrofahrzeuge von der Volvo Marke Polestar stammen sollen. Ergänzt werden sie durch eine Reihe von unterschiedlichen Hybrid-Autos.

„Dies bedeutet das Ende des ausschließlich vom Verbrennungsmotor angetriebenen Autos“, sagt Samuelsson. Bis zum Jahr 2025 wolle man nicht nur insgesamt eine Million elektrifizierte Fahrzeuge verkaufen, sondern auch die gesamte Produktion klimaneutral gestalten. In Hinblick auf heutige Verkaufszahlen im Bereich der Elektromobilität ist das ein ambitionierter Plan, der nun endlich den längst benötigten Schwung in den E-Mobilitätsmarkt bringen könnte. jk

   

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Ihr Kommentar zum Thema

(wird nicht veröffentlicht)

max 2.000 Zeichen

Meinung der Woche

Jamaika ist eine Chance für mehr Klimaschutz

Kurz nach der Bundes­tags­wahl scheint eine Jamaika-Koalition, bestehend aus Union, FDP und Grünen, die einzige mögliche Regierungs­option zu sein. Was bedeutet das für Klima­schutz und Energie­wende? Die Grünen stellen bereits Bedingungen – es könnte eine Chance sein.  

Clemens Weiß
Redaktion energiezukunft

Umfrage

Beim Dieselgipfel wurden weitere 500 Millionen für Kommunen vereinbart, um die Stickoxid-Emissionen aus dem Autoverkehr zu senken. Reicht das?

Meistgelesen