Menü öffnen

BEE Startup-Pitch #5Wind-Tuning-Systems – Der Windkraft wieder Aufwind verleihen

Ein patentiertes WTS-3D-Serrations-Design, soll der Windkraft zu neuer Blüte verhelfen. (Bild: Wind-Tuning-Systems)

Weniger Lärm, mehr Ertrag – das Startup Wind-Tuning-Systems arbeitet an speziellen Aufbauten für Windräder, die der Windkraft an Land wieder mehr Dynamik verleihen und das Startup zum Energiewende-Newcomer 2020 machen soll.

30.01.2020 – Das Konzept basiert auf dem bionischen Prinzip von Vogelflügeln bzw. deren Federn. Aufbauend auf diesem Naturphänomen entwickelte Klaus Röhm sogenannte Rückstromklappen im 3D-Design, die auf bestehende und neue Windkraft-Anlagen installiert werden können. Der Clou: Die Aufbauten erbringen nicht nur eine Ertragssteigerung von bis zu sechs Prozent, sondern auch eine Lärmreduktion von bis zu sechs Dezibel. Ein erster Kundenvertrag für ein Windparkprojekt ist bereits unterschrieben. Nun gilt es Jury und Publikum beim BEE-Neujahrsempfang zu überzeugen, um Energiewende-Newcomer 2020 zu werden. Hier erzählt Klaus Böhm die Geschichte hinter Wind-Tuning-Systems.

Kneipe, Hörsaal oder Labor, wie und wo ist Ihre Idee entstanden?

Am Biertisch, vor vielen Jahren, erzählte mir ein Jugendfreund von einer Doktorarbeit am Deutschen Luft- und Raumfahrzentrum, die sich mit der Erforschung des Bionischen Prinzips bei einer Rückstromklappe beschäftigte – damals Mittels Simulation an einem Segelflugzeug. 2014 las ich dann in einem Fachmagazin über das Tuning von Windrädern zur Ertragssteigerung und erinnerte mich an die Anwendung der Rückstromklappe. Bei Gesprächen mit Experten und weitergehenden Recherchen wurde ein Problem deutlich: der Lärmpegel beschränkt Aufbau und Größe von Windrädern an Land. So konnte ich, unterstützt von Fraunhofer IWES, Forwind Oldenburg, der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und InnoEnergy, an der Anwendung der Rückstromklappe für den Windbereich und die Serrations zur Lärmreduzierung erforschen. Im Windkanal getestet, waren die ersten Tests vielversprechend. Digitale Simulationen eröffneten mir dann ungeahnte Möglichkeiten, sodass unsere Produkte inzwischen erhebliche Verbesserungen in der Lärmreduktion erreichen.

Was macht Ihre Idee so besonders?

Bei ersten Tests fand ich eine Lösung in der Veränderung des Designs der Rückstromklappen von 2D zu 3D. Mithilfe der digitalen Simulationen konnte ich unter anderem deren Streu-Wirkung in den Raum testen und weitere Lärmreduktionen sichtbar machen. Und neben der Lärmreduktion findet indirekt, eine deutliche Ertragssteigerung, z.B. zur Nachtbetriebs-Mode-Verbesserung statt.

Wie wollen Sie Jury und Publikum auf dem Start-Up Pitch überzeugen?

Ich werde Zuhörern und Jury bewusst machen, dass es aktuell um das Überleben der Erneuerbaren Energien-Branche überhaupt geht. Schmerzvolle Erfahrungen für die Wind- und Solarbranche sind bereits da. Dabei zeige ich eine mögliche Lösung für das Onshore-Windkraft-Dilemma auf.

Wie bringen Sie die Energiewende in den nächsten Jahren voran?

Wind-Tuning-Systems hat eine außergewöhnliche Problemlösung für alle Beteiligten der Windbranche. Lärmreduktion und Ertragsverbesserung könnten dem Windkraftausbau an Land helfen und somit Arbeitsplätze nicht nur erhalten, sondern auch ausbauen.

Mit einem Wort: Was fällt Ihnen zur aktuellen Klimapolitik der Bundesregierung ein?

Realitäts-Fremdheit !

 

Bereits zum fünften Mal treten fünf Start-ups auf dem BEE-Neujahrsempfang gegeneinander an. Am 30. Januar werden Jury und Publikum das innovativste junge Unternehmen küren. Entscheiden auch Sie mit und stimmen Sie auf dem BEE-Neujahrsempfang für Ihren Favoriten. Anmeldungen sind noch möglich.

 


Mehr zum Thema


energiezukunft