TOP-THEMA
Europawahl




Juli 2016 ist heißester Monat seit Aufzeichnungsbeginn

Laut Untersuchungen der NASA ist der Juli 2016 der heißeste Monat seit Aufzeichnungsbeginn. Die Wissenschaftler machen neben dem Klimaphänomen El Niño auch den Klimawandel für die weltweit gemessenen Rekordtemperaturen verantwortlich. (Foto: © Modern
Laut Untersuchungen der NASA ist der Juli 2016 der heißeste Monat seit Aufzeichnungsbeginn. Die Wissenschaftler machen neben dem Klimaphänomen El Niño auch den Klimawandel für die weltweit gemessenen Rekordtemperaturen verantwortlich. (Foto: © Modern Event Preparedness / CC BY 2.0)

Laut Untersuchungen der NASA ist der Juli 2016 der wärmste Monat seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Die Wissenschaftler machen neben dem Klimaphänomen El Niño auch den Klimawandel für die weltweit gemessenen Rekordtemperaturen verantwortlich.

17.08.2016 – Auch wenn man es zurzeit in Deutschland kaum glauben mag, hat es seit dem Beginn der Wetteraufzeichnung im Jahr 1880 noch nie einen heißeren Juli auf der Erde gegeben. Laut Angaben der NASA war es im Juli 2016 im globalen Durchschnitt um etwa 0,84 Grad Celsius wärmer als in den Jahren 1950 bis 1980. Selbst in den beiden Rekordjahren 2011 und 2015, in denen die Julimonate schon besonders heiß waren, konnten derartig hohe Durchschnittstemperaturen nicht gemessen werden.

Im Verlauf der ersten Jahreshälfte wurden bereits immer wieder Temperaturrekorde gebrochen. So wurde in Kuwait eine Temperatur von 54 Grad Celsius gemessen, was dem höchsten jemals auf der Erde verzeichneten Wert entspricht. Insgesamt war das erste Halbjahr 2016 das wärmste seit Aufzeichnungsbeginn. So führt die Erwärmung der Ozeane auf der ganzen Welt auch zum Korallensterben.

El Niño und Klimawandel für extreme Temperaturen verantwortlich

Für die extremen Temperaturen ist Wissenschaftlern zufolge vor allem der durch die Menschheit verursachte Klimawandel verantwortlich. Außerdem hat das inzwischen ausklingende Klimaphänomen El Niño einen erheblichen Anteil an der Rekordwärme, da es in diesem Jahr besonders stark ausgefallen ist. El Niño wirbelt das Klima auf der ganzen Welt durcheinander und sorgt für extreme Wetterbedingungen.

Allerdings ist das Klimaphänomen keine neuartige Erscheinung, sodass die in den letzten Jahren immer häufiger gemessenen Temperaturrekorde vor allem dem Klimawandel zuzuschreiben sind. Es handelt sich bei den immer neuen Rekordwerten um einen weltweiten Trend, der inzwischen besorgniserregend schnell voranschreitet. jk

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

max 2.000 Zeichen