Menü öffnen

Klimawandel

G7-Staaten: Klimawandel ist Sicherheitsgefahr

15.04.2015 ‐ Der Klimawandel bedroht die weltweite Sicherheit und hat starke Auswirkungen auf die Stabilität und Verletzbarkeit von Staaten, der Kampf um Ressourcen wird zunehmen. Das ist das Ergebnis einer Studie für das Treffen der G7-Außenminister in Lübeck. 

Hintergrund
Mit Seeigeln besiedelte Bartwürmerkolonie, die unterhalb einer Kalkkruste wurzelt. Zahlreiche weiße Muschelschalen sind auf dem Meeresboden verstreut. (Bild: © MARUM − Zentrum für Marine Umweltwissenschaften, Universität Bremen)

Klimawandel – Forscher erkunden Schlammvulkane

14.04.2015 ‐ Tausende Schlammvulkane stoßen, im Ozean verborgen, Gase und Flüssigkeit aus. Seit einigen Jahren sind die wenig bekannten Methanspeier in den Fokus der Wissenschaft geraten. Denn sie nähren gewaltige Methaneisfelder in der Tiefsee – und die könnten bei zunehmendem Klimawandel schmelzen.

Ozeanversauerung verursachte Massensterben

14.04.2015 ‐ Wissenschaftler haben Beweise gefunden, wonach das größte Artensterben der Geschichte von einer Versauerung der Ozeane hervorgerufen wurde. Grund ist eine starke CO2-Anreicherung im Wasser. Das Ergebnis hat beunruhigende Aussagekraft für die Zukunft. [...] 

Hauptstädte sind für mehr Klimaschutz

12.04.2015 ‐ 30 große europäische Städte haben sich zu einem Bündnis zusammengeschlossen, um den Klimawandel zu bekämpfen. Etwa zehn Milliarden Euro wollen sie gemeinsam für eine umweltfreundliche öffentliche Beschaffung ausgeben. Auch die Kommunen wollen [...] 

It never rains in California

07.04.2015 ‐ Der US-Bundestatt Kalifornien hat mit extremer Dürre zu kämpfen, Gouverneur Jerry Brown hat strenge Wasserspar-Maßnahmen angeordnet, Proteste werden laut. Brown aber weist auf die Tragweite der Dürre hin und sprach von einem Alarmsignal für die Welt. 

Klimaschutzziele – in weiter Ferne, so nah

01.04.2015 ‐ Das Umweltbundesamt meldet leicht rückläufige CO2-Emissionswerte, doch die Entwicklung der deutschen Treibhausgasbilanz muss sich entscheidend verbessern, um die Klimaschutzziele zu erreichen – mit Erneuerbaren, Energieeffizienz und -einsparungen. 

Golfstrom verliert an Kraft

25.03.2015 ‐ Wie eine gewaltige Umwälzpumpe transportieren Strömungen des Atlantiks warmes Wasser in den Norden und kaltes Wasser in den Süden. Teil dieses Systems ist auch der Golfstrom. Jetzt konnten Forscher belegen, dass diese riesige Meeresströmung schwächer [...] 

DWD: Klimaveränderung mittelfristig unumkehrbar

16.03.2015 ‐ Der Deutsche Wetterdienst greift kleinen Städten unter die Arme und hilft mit einem neuen Informationsportal, die Folgen des Klimawandels zu bekämpfen. Klimaveränderungen und steigende Temperaturen sind dem Wetterdienst zufolge zunächst unumkehrbar. 

Hintergrund
Klimakatastrophen können gerade bei der Entwicklung in Schwellenländern zu Konflikten führen und Katalysatoren für Massenmigration oder Unruhen sein (Foto: Mark Rain, flickr.com, CC BY 2.0)

Erneuerbare Energien im geopolitischen Kontext

10.02.2015 ‐ Militärs warnen mit Schreckensszenarien vor drohenden Klimakriegen. Experten halten dies jedoch für überzogen. Fest steht, dass die Erneuerbaren Energien zukünftig eine wichtige geopolitische Rolle spielen werden. Umso dringender erscheint daher eine international konzipierte Energiewende.

Temperaturanstieg bleibt aus – falsche Klimaberechnung?

30.01.2015 ‐ Es gibt immer mehr Autos, neue Fabriken und Kohlekraftwerke werden gebaut, doch die globale Bodentemperatur steigt seit 1998 nicht mehr. Klimamodelle prognostizieren etwas anderes. Sind sie falsch? Eine Studie des Max-Planck-Instituts gibt Antwort.  

Schönt Ökostrom die Klimabilanz?

26.01.2015 ‐ Viele Unternehmen beziehen Ökostrom, um das Klima zu schützen. Doch nicht jedes Ökostromprodukt hat einen hohen Umweltnutzen. Die Qualitätsunterschiede der Produkte werden bei Berechnungen von Klimabilanzen jedoch bislang nicht berücksichtigt.  

Deutschland nur Klimaschutz-Mittelmaß

17.12.2014 ‐ Im Vergleich der 58 größten CO2-Emittenten liegt Deutschland lediglich auf Platz 22. Platz drei bis sechs belegen EU-Länder. Die Plätze eins bis drei bleiben leer, denn: Weltweit gibt es kein Land, das genug tut, um das Zwei-Grad-Limit zu erfüllen.  

  • Weitere Artikel  
  • 1
  • ...
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • ...
  • 29

energiezukunft