Menü öffnen

Klimawandel

Meeresspiegelanstieg nicht mehr zu stoppen

25.02.2016 ‐ Bis zum Jahr 2100 könnte der Meeresspiegel um bis zu 130 Zentimeter steigen, so berichten neue Studien, die auch belegen, dass es den im 20. Jahrhundert weltweit rasanten Anstieg des Meeresspiegels ohne den Klimawandel wohl nicht gegeben hätte. 

Erstmals CO2-Grenzwerte für Flugzeuge beschlossen

11.02.2016 ‐ Das erste Mal in der Geschichte der Luftfahrt hat die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation Grenzwerte für den CO2-Ausstoß von Flugzeugen beschlossen, die ab frühestens 2020 gelten. Bereits in Betrieb befindliche Maschinen sind nicht betroffen. 

Erwärmung der Ozeane wurde bisher unterschätzt

02.02.2016 ‐ Die Auswirkungen des Klimawandels auf den Temperaturanstieg der Ozeane sind größer als bisher angenommen. Die temperaturbedingte Ausdehnung der Weltmeere führt zu einem zusätzlichen Meeresspiegelanstieg und erhöht damit das Risiko für Sturmfluten. 

Hintergrund
Am Zustandekommen des Pariser Klimaabkommens hatte Tony de Brum einen großen Anteil (Foto: © UNclimatechange, flickr.com, CC BY 2.0)

Der 1,5-Grad-Diplomat

22.01.2016 ‐ An dem Zustandekommen des Pariser Klimaabkommens hatte Tony de Brum, Außenminister der Marshall-Inseln, einen großen Anteil. Und das ist nicht der einzige geschichtliche Fußabdruck, den der streitbare Atomwaffengegner nach fünf Jahrzehnten diplomatischen Schaffens hinterlassen wird.

Klimawandel gefährdet die Weltwirtschaft

18.01.2016 ‐ Eine neu erstellte Risiko-Analyse des Weltwirtschaftsforums sieht eine der momentan größten Gefahren für die Weltwirtschaft im Versagen der Klimapolitik. Die globale Stabilität sei gefährdet wie seit Jahren nicht mehr, warnen die Wissenschaftler. 

Hendricks rudert bei Kohleausstieg bereits zurück

15.12.2015 ‐ Gerade erst wurde das Klima-Abkommen am Wochenende in Paris unterzeichnet, da schränkt die deutsche Bundesumweltministerin gestern auf der Abschlusspressekonferenz zum UN-Klimagipfel den bereits angekündigten deutschen Kohleausstieg schon wieder ein. 

Das Klima ist gerettet – für heute erst mal

13.12.2015 ‐ Gute Nachrichten aus Paris von der Klimakonferenz: Alle 195 Staaten haben das Abkommen zur Begrenzung der Erderwärmung auf unter zwei Grad unterzeichnet. Erneuerbare Energien sollen die fossilen Energien verdrängen. Doch die Verbindlichkeit fehlt. 

Philippinen ermitteln gegen die 50 größten Klimasünder

09.12.2015 ‐ Die philippinische Menschenrechtskommission wird gegen die 50 größten Klimasünder-Konzerne ein Verfahren wegen des Klimawandels einleiten. Denn die Philippinen liegen auf Platz drei des Weltrisiko-Index, die Bevölkerung leidet unter den Auswirkungen. 

Zehn Milliarden Dollar für eine Energiewende in Afrika

08.12.2015 ‐ Etliche Industrieländer haben im Rahmen der Pariser UN-Klimakonferenz rund 10 Mrd. US-Dollar für den Ausbau Erneuerbarer Energien-Anlagen in Afrika zugesagt. Die Entwicklungsländer fordern zudem Hilfe, um die Folgen des Klimawandels zu bewältigen. 

Kein Bild vorhanden

Klimagipfel Paris – Stand zur Halbzeit unentschieden

07.12.2015 ‐ Pünktlich zur Halbzeit der Klimakonferenz in Paris haben die Unterhändler die Grundlage für das Klimaabkommen erarbeitet, das heute den Ministern vorgelegt wird. Viele Beobachter sind nicht zufrieden, denn Lösungen seien darin noch nicht in Sicht.  

Klimagipfel stößt knapp 300.000 Tonnen CO2 aus

06.12.2015 ‐ 50.000 Menschen werden für den Klimagipfel in Paris erwartet, der Großteil kommt mit dem Flugzeug. Für Reise, Konferenzen, Veranstaltungen etc. wird mit einem CO2-Ausstoß von etwa 300.000 Tonnen gerechnet. Der Großteil davon soll kompensiert werden. 

Reiche Menschen machen Klimawandel

02.12.2015 ‐ Die reichsten 10 Prozent auf der Erde sind für die Hälfte der Treibhausgase verantwortlich und treiben den Klimawandel mit ihrem Konsum weiter voran. Das ist das Ergebnis einer neuen Oxfam-Studie. Besonders betroffen sind dagegen die Armen. 

  • Weitere Artikel  
  • 1
  • ...
  • 39
  • 40
  • 41
  • 42
  • ...
  • 50

energiezukunft