• News

Brandenburgs SPD kämpft weiter gegen die Energiewende

Brandenburgs SPD kämpft weiter gegen die Energiewende 23.09.2017 -

Kohleausstieg? Irgendwann mal. Die größte Partei im wichtigsten ostdeutschen Kohle-Bundesland nervt das Gerede von Klimazielen und Umbau der Stromerzeugung. Dabei kommt die Regierung immer noch nicht mit den Kohlebergbau-Folgen für die Gewässer klar.

 

EEG-Umlage wird 2018 leicht sinken

22.09.2017 -

Das prognostiziert die Denkfabrik Agora Energiewende. Den Berechnungen zufolge wird die EEG-Umlage leicht um bis zu 0,3 Cent pro Kilowattstunde sinken, 2019 allerdings wieder steigen. Damit könnte der Kostenscheitel dann fast erreicht sein.

 

Bessere Auslastung der Stromnetze spart 200 Millionen Euro

22.09.2017 -

Das Wirtschafts­ministerium hat zusammen mit relevanten Akteuren Maßnahmen zur Verringerung von Engpässen im Stromnetz erarbeitet. Vorgesehen ist etwa die Verstärkung von Netz­abschnitten sowie Verbesserungen beim Netz­monitoring und Planungs­verfahren.

 

Windbranche in NRW befürchtet Strukturbruch

21.09.2017 -

Wird das EEG nach der Bundestags­wahl nicht schnell genug angepasst, könnte dies zu massiven Umsatz­einbrüchen und Entlassungen im nordrhein-westfälischen Windenergie­sektor führen. Bürger­energie und Genossen­schaften hätten dann kaum noch eine Chance.

 

Deutschland verfehlt EU-Ziel für Erneuerbare deutlich

21.09.2017 -

Nach den Klimazielen für 2020 wird Deutschland auch die EU-Ausbauziele für Erneuerbare Energien deutlich verpassen, so die Prognose des Erneuerbaren-Verbands BEE. 2020 werden statt 18 nur 16 Prozent aller Energie aus regenerativen Quellen kommen.

 

Hintergrund

Spaniens Vorreiter-Stromrebellen nehmen weiter Fahrt auf

15.09.2017 -

Derzeit findet in Katalonien ein Treffen euro­päischer Gruppen statt, die sich für eine basis­orientierte Energie­wende einsetzen. Gast­geberin ist Som Energia, Spaniens größte Öko­strom­genossen­schaft. Sie kämpft gegen die aktuelle Energie­politik, erfährt dafür starken Zuspruch und bringt neue Ideen auf den Weg.

 

Solare Aufbruchstimmung im Iran

13.09.2017 -

Der Iran setzt verstärkt auf Solarstrom und Erneuerbare Energien. Bis 2021 soll die installierte Leistung auf fünf Gigawatt ausgebaut werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Zusammenarbeit mit Europa. Nun realisierten österreichische Solarunternehmen einen PV-Park in Rafsanjan im Südosten des Landes.

 

Die Wahl aus Klimasicht

12.09.2017 -

Welche Parteien setzen sich im Bundestagswahlkampf für Energiewende und Klimaschutz ein und wer hat innovative Ideen für Deutschlands klimafreundliche Zukunft? Nach vier Jahren Stagnation ist ein Wandel dringend notwendig. Eine neue Analyse bringt nun Licht ins Dunkel der Wahlprogramme.

 

Zypries besucht Mieterstrom-Projekt in Berlin

08.09.2017 -

Gemeinsam mit dem Immobilien­entwickler pro.b hat der Energieversorger NATURSTROM in Berlin sein jüngstes Mieterstrom­projekt umgesetzt. Es zeigt: Mieterstrom sorgt für mehr Gerechtigkeit in der Energiewende. Wirtschafts­ministerin Zypries nutzte die Gelegenheit, um sich davon selbst ein Bild zu machen.

 

„Verursacher sollen Kosten ihrer CO2-Emissionen tragen“

01.09.2017 -

Bereits im Jahr 1996 gründete Alexander Voigt den Solarkonzern Solon. Aber als Pionier hilft es nicht zurückzuschauen, sondern nur der Blick nach vorn. Künftig werde Wind- oder Sonnenstrom inklusive Speicherung lokal billiger sein als der Anteil der Netzentgelte am Strompreis, prophezeit Voigt.

 

Meinung der Woche

Kafkaeske Solarpolitik: Einmal Audi vernichtet

In der Solarindustrie haben in den letzten sechs Jahren rund 81.000 Beschäftige ihre Arbeitsplätze verloren. Bitter ist das nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für die deutschen Stromverbraucher.  

Thomas Seltmann
Experte und Autor für Photovoltaik

Umfrage

Beim Dieselgipfel wurden weitere 500 Millionen für Kommunen vereinbart, um die Stickoxid-Emissionen aus dem Autoverkehr zu senken. Reicht das?