Zur Webseite www.bundladen.de/
Hintergrund

Smarte Sonnenbrille produziert Solarstrom

13.07.2017 -

Forscher des KIT haben eine Sonnenbrille entworfen, die mittels organischer Solarzellen Strom produziert. Die smarte Brille steht Modell für die Anwendung im Gebäudebereich: Künftig könnte man Glasfassaden kostengünstig mit solchen Solarzellen beschichten – Sonnenschutz und Stromgewinnung in einem.

 

Neue Materialien für Solarzellen gesucht

12.01.2017 -

Eine Alternative zu herkömmlichen Silizium-Solarzellen, aus Rohstoffen, die ungiftig und in großen Mengen verfügbar sind. Das ist die Aufgabe des internationalen Forschungsprojekts „Starcell“, an dem auch eine deutsche Universität beteiligt ist.

 

Kombination von PV und Solarthermie ist zukunftsweisend

19.10.2016 -

Eine Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt hat die Entwicklung von PV- und solarthermischen Kraftwerken bis 2030 auf Ökologie und Wirtschaftlichkeit untersucht. Die Kombination beider Technologien erweist sich dabei als erfolgreich.

 
Hintergrund

Sonne im Griff: Solarstrom optimal nutzen

18.10.2016 -

Der Ausbau der Photovoltaik ließe sich problemlos ohne Gefahr für das Stromnetz fortsetzen – indem Solaranlagen stärker mit Batteriespeichern, Elektromobilen und Wärmepumpen gekoppelt werden. Die Heimspeicher könnten so eine Schlüsselrolle bei der Zwischenspeicherung von Solarstrom einnehmen.

 

Sellerie unterm Solarmodul

22.09.2016 -

Die neue Agrophotovoltaik-Pilotanlage in Heggelbach am Bodensee erlaubt mit ihren hoch über dem Boden aufgeständerten PV-Modulen die gleichzeitige Nutzung landwirtschaftlicher Flächen für die Nahrungsmittelproduktion und die solare Energiegewinnung.

 

Meinung der Woche

Kafkaeske Solarpolitik: Einmal Audi vernichtet

In der Solarindustrie haben in den letzten sechs Jahren rund 81.000 Beschäftige ihre Arbeitsplätze verloren. Bitter ist das nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für die deutschen Stromverbraucher.  

Thomas Seltmann
Experte und Autor für Photovoltaik

Umfrage

Beim Dieselgipfel wurden weitere 500 Millionen für Kommunen vereinbart, um die Stickoxid-Emissionen aus dem Autoverkehr zu senken. Reicht das?