Zur Webseite www.bundladen.de/
Hintergrund

Solare Aufbruchstimmung im Iran

13.09.2017 -

Der Iran setzt verstärkt auf Solarstrom und Erneuerbare Energien. Bis 2021 soll die installierte Leistung auf fünf Gigawatt ausgebaut werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Zusammenarbeit mit Europa. Nun realisierten österreichische Solarunternehmen einen PV-Park in Rafsanjan im Südosten des Landes.

 

Mehr Solarstrom fürs Kanzleramt

13.09.2017 -

Mit der aktuellen Klimapolitik macht sich die Bundesregierung nicht gerade berühmt, auch beim Zubau von Solarenergie gibt es wenig Impulse. Auf dem Dach des Kanzleramts in Berlin setzt die Erneuerung der Solaranlage nun ein kleines positives Zeichen.

 

Wachstum der Photovoltaik um das Dreifache unterschätzt

29.08.2017 -

Bisherige Modellergebnisse des Weltklimarats IPCC haben das Wachstum der Photovoltaik erheblich unterschätzt, zeigt eine aktuelle MCC-Studie. Bis 2050 könnte der Solaranteil an der globalen Stromversorgung bereits 30 bis 50 Prozent betragen.

 
Hintergrund

NATURSTROM bietet PV-Anlagen- mit Speicher-Lösung an

16.08.2017 -

Über 1,5 Mio. Photovoltaik-Anlagen können bundesweit zu Spitzenzeiten bis zu 50 Prozent des Stromverbrauchs abdecken. Mit dem NATURSTROM SonnenDach und SonnenSpeicher können Verbraucher jetzt hausgemachten Strom beziehen, ohne Anfangskosten stemmen oder sich um Wartung kümmern zu müssen.

 

Deutscher Photovoltaikmarkt im Aufwärtstrend

09.08.2017 -

Aufgrund sinkender Kosten zieht die Nachfrage nach Solaranlagen in Deutschland aktuell kräftig an. So wurden im ersten Halbjahr 2017 mit einem Zubau von rund 900 Megawatt etwa 75 Prozent mehr Photovoltaikanlagen als noch im Vorjahr installiert.

 

Meinung der Woche

Kafkaeske Solarpolitik: Einmal Audi vernichtet

In der Solarindustrie haben in den letzten sechs Jahren rund 81.000 Beschäftige ihre Arbeitsplätze verloren. Bitter ist das nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für die deutschen Stromverbraucher.  

Thomas Seltmann
Experte und Autor für Photovoltaik

Umfrage

Beim Dieselgipfel wurden weitere 500 Millionen für Kommunen vereinbart, um die Stickoxid-Emissionen aus dem Autoverkehr zu senken. Reicht das?