Zur Webseite www.bundladen.de/

Weltweit größtes Solarthermie-Kraftwerk Down Under geplant

21.08.2017 -

Die Regierung von Südaustralien hat den Bau eines 150 Megawatt starken Solarthermischen Kraftwerks genehmigt. Die rund 650 Millionen australische Dollar schwere Anlage wird in Port Augusta errichtet und soll voraussichtlich 2020 in Betrieb gehen.

 

Enormes Potenzial der Solarthermie besser nutzen

04.05.2017 -

Im Rahmen der Berliner Energietage werden neue Technologien und erfolgreiche Projekte zur solarthermischen Wärmeerzeugung vorgestellt. Die Solarthermie ist zwar technologisch schon weit ausgereift, aber in der Anwendung längst noch nicht ausgereizt.

 

Solarthermie für die Wärmewende stärken

25.02.2017 -

Steigende Wirtschaftlichkeit und kleinere Speichergrößen in solar beheizten Mehrfamilienhäusern rücken die einfache aber effiziente Technologie wieder in den Fokus. Auch 2017 gewährt das BAFA weiterhin hohe Fördersätze für große Solarthermie-Anlagen.

 

Bayerns größte Solarthermieanlage bringt Wärme ins Dorf

04.02.2017 -

In der oberfränkischen Gemeinde Hallerndorf hat die Naturstrom AG eine nachhaltige Nahwärmeversorgung realisiert. Dazu wurde ein Wärmenetz verlegt, über das nun 91 Haushalte mit vor Ort erzeugter Wärme versorgt werden, gespeist von einem Heizhaus.

 

Wettbewerbsfähigkeit von Solarkraftwerken stärken

12.01.2017 -

DLR-Wissenschaftler haben einen Leitfaden erstellt, mit dem der Ertrag eines Solarthermischen Kraftwerks im Vorfeld berechnet werden kann. Die Branche verfügt damit über Grundlagen, die den Anforderungen bei der Projektfinanzierung gerecht werden.

 

Meinung der Woche

Kafkaeske Solarpolitik: Einmal Audi vernichtet

In der Solarindustrie haben in den letzten sechs Jahren rund 81.000 Beschäftige ihre Arbeitsplätze verloren. Bitter ist das nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für die deutschen Stromverbraucher.  

Thomas Seltmann
Experte und Autor für Photovoltaik

Umfrage

Beim Dieselgipfel wurden weitere 500 Millionen für Kommunen vereinbart, um die Stickoxid-Emissionen aus dem Autoverkehr zu senken. Reicht das?