• Umwelt

Die Zukunft nachhaltig gestalten

Woche der Umwelt 2012: Umweltminister Peter Altmaier und Bundespräsident Joachim Gauck zu Besuch bei den Bundessiegern von Jugend forscht. Gauck plädierte auf der Woche der Umwelt für mehr nachhaltige Verantwortung. © DBU/Peter Himsel

Politik

Die Umweltpolitik ist in Deutschland ein relativ junges Politikfeld und umfasst die rechtlichen und politischen Maßnahmen zur Erhaltung der natürlichen Lebenswelt des Menschen. Seit der Studie über „Die Grenzen des Wachstums“ des Club of Rome 1972 stößt das Thema auf zunehmende Resonanz. Artikel zum Thema:  

Wirtschaft

Investitionen in Schlüsselsektoren wie Erneuerbare Energien sollen den Öko-Umbau der globalen Wirtschaft beschleunigen. Credo der sogenannten Green Economy: Wirtschaftswachstum und Umweltbelastung können dauerhaft entkoppelt und die grünen Branchen zum Jobmotor werden. Artikel zum Thema:  

Technik

Innovationen im Bereich der Umwelttechnik sollten dem Schutz der Umwelt als auch der Wiederherstellung geschädigter Ökosysteme dienen. Dazu zählen Maßnahmen zum Ressourcen- und Energiesparen und zur Vermeidung von Emissionen. Nicht jede Innovation ist aber auch wirklich umweltfreundlich. Artikel zum Thema:  

Leben

Umwelt, Mensch und Atmosphäre sind nicht unbegrenzt durch Emissionen belastbar. Der Schutz der Umwelt spielt im Rahmen der nachhaltigen Entwicklung eine große Rolle. Denn nur in einer intakten Umwelt können wirtschaftliche Entwicklung und Wohlergehen der Menschen dauerhaft gesichert werden. Artikel zum Thema:  

Meinung der Woche

Natur- und Umweltschutz: Ökodiktatur als Lösung?

Angesichts der Aufgabe der deutschen Klima­ziele für 2020, der Abkehr der USA vom Pariser Klima­abkommen und vermehrter Umwelt­katastrophen wird die Frage nach der Um­setzung beschlossener Maß­nahmen wieder be­sonders relevant. Und damit auch die Forde­rungen nach einer autoritären Natur- und Umwelt­politik.  

Yannick Passeick
Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz (FARN)

Umfrage

Sollte eine erneute Große Koalition größere Veränderungen im Energiesystem wagen?