Angekündigtes Glyphosatverbot geht nicht weit genug

19.04.2018 -

Agrarministerin Julia Klöckner will den Einsatz von Glyphosat vor allem im Privatgebrauch deutlich einschränken. In der Landwirtschaft soll der umstrittene Unkrautvernichter nur noch unter Auflagen genutzt werden. Nötig wäre aber ein Komplettausstieg.

 
Hintergrund

Globale Energiewende im Dialog

18.04.2018 -

Bei der zweitägigen Konferenz „Berlin Energy Transition Dialogue“ präsentiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier die deutsche Energiewende als Vorbild und als Exportmodell. Dabei bremst gerade die Bundesregierung das Erfolgsmodell schon seit längerem aus und verfehlt dabei noch die Klimaziele.

 

Bundeswirtschaftsministerium führt Kohlekommission

12.04.2018 -

Die Kommission, die den Ausstieg aus der Kohleverstromung planen soll, wird durch vier Ministerien vertreten. Federführend ist Peter Altmaier, der es mit dem Kohleausstieg nicht sehr eilig hat. Für den Klimaschutz ist das kein hoffnungsvolles Signal.

 

China propagiert CO2-reduzierte Olympia-Zone 2022

05.04.2018 -

Während die olympischen Winterspiele in Südkorea hinsichtlich Umweltzerstörung Kritik einstecken mussten, verspricht die chinesische Regierung die Winterspiele 2022 nachhaltiger zu gestalten – und holt sich strategische Unterstützung von der IRENA.

 

Altmaier und Laschet: auf Werbefeldzug für die Kohle

29.03.2018 -

Der neue Wirtschaftsminister Peter Altmaier bekräftigte bei seinem Antrittsbesuch in Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit Ministerpräsident Armin Laschet, dass die Kohleverstromung noch viele Jahre Bestandteil der deutschen Energieversorgung sein wird.

 

Meinung der Woche

Keine Vision in Sicht

Als im März die neue Regierung endlich vereidigt wurde, war die mediale Öffentlichkeit unschlüssig: Einerseits Erleichterung, andererseits Ermattung. Was ist von einer wiedererweckten GroKo zu erwarten, von der sich nicht nur die Wähler, sondern auch die politischen Akteure emotional längst verabschiedet hatten?  

Tim Loppe
Pressesprecher
NATURSTROM AG

Umfrage

Sollte eine erneute Große Koalition größere Veränderungen im Energiesystem wagen?