• Wärme
  • Geothermie/Wärmepumpe

Tiefengeothermie ohne Nebenwirkungen möglich

21.03.2018 -

Mit einem neuen Verfahren, das Forscher am KIT erproben, können bei Tiefen-Geothermiesystemen, die Wärme aus unterirdischen Heißwasservorkommen gewinnen, ungewollte Erderschütterungen durch gezieltes Positionieren der Bohrungen vermieden werden.

 
Hintergrund

Erdwärme aus 400 Metern Tiefe

16.01.2018 -

Seit 2013 deckt das STOCK resort im Zillertal einen Großteil seiner Energie durch neun Geothermische Erdsonden, die in einer Tiefe von 400 Metern installiert wurden. Ergänzt wird das nachhaltige Energiekonzept durch zwei Blockheizkraftwerke sowie die Nutzung von Abwärme in der eigenen Wäscherei.

 
Hintergrund

Wärmepumpen werden immer effizienter

27.11.2017 -

Im Gebäudebereich werden zwar immer mehr Wärmepumpen als Heizungssystem eingebaut, doch die versprochene Effizienz lässt manchmal noch zu wünschen übrig. In einem Langzeit-Feldtest hat das Fraunhofer ISE die Stellschrauben zur Effizienz­steigerung von Wärmepumpen im Gebäudebereich nun verbessert.

 

Potenzial geothermischer Wärmespeicherung optimieren

21.01.2017 -

Überschüssige Wärme im Boden zwischen zu speichern und nach Bedarf wieder abzurufen – eine gängige Technik bspw. in den Niederlanden, hierzulande kaum beachtet. Mit dem Projekt GeoSpeicher.bw. soll sich das ändern. Innovative Projekte sind am Start.

 

Trinkwasserspeicher Bodensee thermisch nutzen

23.05.2016 -

Die thermische Nutzung des Bodensees kann einen wichtigen Beitrag zur Wärmewende in Baden-Württemberg leisten. Fast die Hälfte des jährlichen Wärmebedarfs der 11 Mio. Einwohner des Bundeslandes könnte theoretisch durch Bodenseewasser gedeckt werden.

 

Meinung der Woche

Keine Vision in Sicht

Als im März die neue Regierung endlich vereidigt wurde, war die mediale Öffentlichkeit unschlüssig: Einerseits Erleichterung, andererseits Ermattung. Was ist von einer wiedererweckten GroKo zu erwarten, von der sich nicht nur die Wähler, sondern auch die politischen Akteure emotional längst verabschiedet hatten?  

Tim Loppe
Pressesprecher
NATURSTROM AG

Umfrage

Sollte eine erneute Große Koalition größere Veränderungen im Energiesystem wagen?
Diese Kategorie enthält zurzeit keine Beiträge.