Menü öffnen

Locomore: Crowdfunding-Zug fährt mit Ökostrom

Das alternative Bahnunternehmen Locomore bedient ab dem 14.12.2016 täglich die Strecke von Stuttgart über Frankfurt und Hannover nach Berlin. Angetrieben wird der Crowdfunding-finanzierte Locomore-Zug durch zertifizierten Ökostrom der NATURSTROM AG. (F
Das alternative Bahnunternehmen Locomore bedient ab dem 14.12.2016 täglich die Strecke von Stuttgart über Frankfurt und Hannover nach Berlin. Angetrieben wird der Crowdfunding-finanzierte Locomore-Zug durch zertifizierten Ökostrom der NATURSTROM AG. (Foto: © Joschua Katz)

Das alternative Bahnunternehmen Locomore bedient ab dem 14.12.2016 täglich die Strecke von Stuttgart über Frankfurt und Hannover nach Berlin. Angetrieben wird der Crowdfunding-finanzierte Locomore-Zug durch zertifizierten Ökostrom der NATURSTROM AG.

08.12.2016 – Es ist das erste Mal, dass ein Fernzug mit dem zertifiziertem Ökostrom eines unabhängigen Öko-Energieversorgers fährt. Bei einem prognostizierten Jahresbedarf von rund 8,5 Millionen Kilowattstunden vermeidet Locomore gegenüber dem deutschen Durchschnittsstrommix somit jährlich über 4.000 Tonnen CO2. „Wir versuchen, den Zugbetrieb in allen denkbaren Bereichen so ökologisch wie möglich zu gestalten“, erklärt Derek Ladewig, Gründer, Gesellschafter und Geschäftsführer von Locomore. „Dazu gehört natürlich auch, dass unser Zug mit echtem Ökostrom von einem der wenigen unabhängigen Anbieter fährt.“

Auch Mats Nyblom, Geschäftsführer des mit dem Zugbetrieb beauftragten Locomore-Partners HECTOR RAIL, begrüßt, dass Locomore den bereits umweltfreundlichen Schienenverkehr noch umweltfreundlicher gestaltet: „Unsere modernen, auch bei Locomore eingesetzten Lokomotiven sind ein weiteres Beispiel, wie umweltfreundlich moderner Eisenbahnbetrieb ist. Die beim Bremsen entstehende Bremsenergie wird bei der für Locomore eingesetzten Lokomotive zurück ins Bahnstromnetz eingespeist und verringert so den Energieverbrauch erheblich.“

Zudem war dem Locomore-Team bei der Auswahl des Stromlieferanten wichtig, dass mit dem Strombezug garantierte Investitionen in die Energiewende ausgelöst werden. Je Kilowattstunde Ökostrom, die der Öko-Energieversorger für Locomore ins Bahnnetz liefert, investiert NATURSTROM einen festen Betrag in neue Ökostrom-Anlagen. Zertifiziert ist der gelieferte Ökostrom mit dem Grüner Strom Label, hinter dem die großen Umweltverbände BUND und NABU stehen.


v.l.n.r.: Oliver Hummel, Derek Ladewig, Joschua Katz (Foto: © NATURSTROM AG)

„Locomore schafft für Reisende zwischen Stuttgart und Berlin eine nachhaltige Alternative“, meint NATURSTROM-Vorstand Oliver Hummel. „Wir freuen uns daher sehr, den Locomore-Zug mit unserem Ökostrom ins Rollen zu bringen. Mit seiner nachhaltigen Ausrichtung ist Locomore ein Partner, der sehr gut zu uns passt.“ Denn auf hohe Standards achtet Locomore nicht nur beim Strombezug: Um Energie und Kosten zu sparen, fährt der Locomore-Zug mit einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h.

Zudem wird es im Bordbistro ausschließlich biologisch hergestellte Produkte geben, der Kaffee stammt aus fairem Handel. Transparente und günstige Preise sollen das umweltfreundliche Bahnfahren für alle Kundengruppen attraktiv gestalten. Der Ticketvorverkauf unter locomore.com ist bereits gestartet. tl


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Railfriend 10.12.2016, 12:24:06

+221 Gut Antworten

Grünstrom – ein weites Feld

 

Die Deutsche Bahn setzt auf Grünstrom, der fast ausschließlich aus alten Wasserkraftwerken mit folgenden Nachteilen stammt:

1. Der Strombezug aus diesen Anlagen reduziert die Klimabelastung nicht

2. Ökologisch nachteilige Eingriffe in Flussläufe und Landschaften

3. Strom aus Wasserkraft ist wegen der Methanemission nicht klimaneutral

 

Fast ein Viertel der anthropogenen Methanemission stammt aus der Wasserkraftnutzung

 

http://www.solarify.eu/2016/02/28/280-bahn-wird-noch-gruener-zweifel-und-kritik/

http://www.lachsverein.de/wasserkraft_broschuere/index.html

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-16422-2013-07-19.html

Joschua Katz 22.12.2016, 14:11:14

+237 Gut Antworten

Hallo Railfriend,

 

vielen Dank für die Anmerkung. Ich stimme zu, Ökostrom ist ein weites Feld.

 

Allerdings handelt es sich bei dem Ökostrom , der von der NATURSTROM AG an Locomore geliefert wird, um sehr hochwertigen Wasserkraftstrom aus dem Alpenraum, der deswegen auch mit dem Grüner Strom Label zertifiziert ist. Außerdem enthält er einen in den Strompreis integrierten, festen Betrag zur Förderung Erneuerbarer Energien und NATURSTROM ist unabhängig von Kohle- und Atomkonzernen.

 

Darüber hinaus wird der Strom bei NATURSTROM so zeitgleich wie möglich eingespeist, d. h. dass das Unternehmen Erzeugung und Verbrauch des Ökostroms möglichst gut aufeinander abstimmt. Dies ist energiewirtschaftlich sinnvoll und erstrebenswert, denn besonders bei zunehmendem Anteil schwankender Erneuerbarer Energien im Strommix kommt der Anpassung der Erzeugung an den Bedarf eine wachsende Bedeutung zu.

 

Ich hoffe, dass die Fragen damit geklärt werden konnten.

 

Mit besten Grüßen

Joschua Katz / Redaktion


Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft