Menü öffnen

Nachhaltige Anlagen liegen im Trend

Geld in den Klimaschutz statt in fossile Energien investieren lohnt sich doppelt. (Foto: Nicole Allé)
Geld in den Klimaschutz statt in fossile Energien investieren lohnt sich doppelt. (Foto: Nicole Allé)

Der nachhaltige Anlagemarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz boomt und erreicht mit 197,5 Mrd. Euro seinen historischen Rekordstand. Bei den Investments werden auch ökologische, soziale und governance-bezogene Kriterien berücksichtigt.

18.05.2015 –Laut dem Marktbericht, den der Fachverband Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) nun veröffentlichte, bedeutet das einen Zuwachs von 47 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Der Zuwachs bei Nachhaltigen Geldanlagen geht Hand in Hand mit einer Ausbreitung von einzelnen nachhaltigen Anlagestrategien und Kriterien in den Mainstream des Finanzmarkts“, erläutert FNG-Vorstandsvorsitzender Volker Weber.

Laut FNG-Statistik sind mittlerweile bei 4,14 Billionen Euro Investitionen in Streumunition und Antipersonenminen tabu und das Ausschlusskriterium ABC-Waffen findet bei Vermögen im dreistelligen Milliardenbereich Anwendung. Der Marktbericht zeigt außerdem, dass 2014 in der Drei-Länderbetrachtung alle acht erhobenen nachhaltigen Anlagestrategien zulegen konnten.

„Dabei sind Ausschlusskriterien, Best-in-Class und die Integration von Nachhaltigkeitskriterien in die traditionelle Finanzanalyse nach wie vor die wichtigsten Ansätze“, so FNG-Geschäftsführerin Claudia Tober. „Impact Investment ist zwar vom Volumen her das Schlusslicht, hat aber mit einem Plus von 74 Prozent besonders stark hinzugewonnen.“ Impact Investments zielen darauf, neben finanziellen Kriterien auch Einfluss auf die sozialen und ökologischen Belange von Unternehmen und Organisationen auszuüben. Diesen Bereich erhebt das FNG seit 2011.

Auch andere Trends und Entwicklungen hat der FNG-Marktbericht im Verlauf seiner zehnjährigen Geschichte neu aufgenommen. In dieser Zeit sei das Volumen der nachhaltigen Anlagen auf mehr als das 15-Fache angewachsen, so Tober. na


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft