Menü öffnen

Wirtschaft

Tschechische EPH kauft Vattenfalls Braunkohle

19.04.2016 ‐ Der tschechische Kohlekonzern EPH kauft zusammen mit dem Finanzpartner PPF das defizitäre Lausitzer Braunkohlegeschäft von Vattenfall. Die Tschechen übernehmen in ganz Europa alte Kohlekraftwerke und setzen auf eine langsame Energiewende. 

Weltweit größter privater Kohlekonzern ist pleite

18.04.2016 ‐ Der US-Kohlekonzern Peabody Energy hat bei den Behörden Insolvenz und Gläubigerschutz angemeldet und war bereits zuvor in Zahlungsschwierigkeiten gekommen. Gründe sind Fehlkalkulationen und der Preisverfall von Kohle in den USA und weltweit. 

Berliner Energietage mit neuem Teilnahmerekord

13.04.2016 ‐ Die Berliner Energietage verzeichnen mit 330 Referenten und 54 Veranstaltungen einen neuen Rekord, fast 9.000 Anmeldungen gingen zuvor ein. In den Diskussionen um Klimaschutz und Energiewende steht besonders die Wärmewende in diesem Jahr im Fokus. 

Investitionen in Erneuerbare weltweit auf Rekordniveau

31.03.2016 ‐ Die Investitionen in Erneuerbare Energien sind 2015 auf ein neues Rekordhoch gestiegen, es wurde doppelt so viel investiert wie in fossile Energien. Erstmals übertrafen sie zudem Kohle, Öl, Gas und Atom auch bei der neu installierten Leistung. 

Kohlekraftwerke verbrauchen wertvolles Trinkwasser

23.03.2016 ‐ Mit dem Wasserverbrauch aller 8.400 Kohlekraftwerke weltweit könnten eine Milliarde Menschen mit Trinkwasser versorgt werden, deckt ein Greenpeace-Report auf. Demnach ist Kohlestrom für sieben Prozent des globalen Wasserverbrauchs verantwortlich. 

Energieverbrauch 2015 leicht angestiegen

22.03.2016 ‐ Im vergangenen Jahr wurde in Deutschland etwa ein Prozent mehr Energie als 2014 verbraucht. Begründet wird der Zuwachs vor allem durch die Witterung und die gute Konjunktur. Der Beitrag der Erneuerbaren Energien ist um knapp 10 Prozent gestiegen. 

Hintergrund
Für Solarworld und SMA geht es nach längerer Schwächephase wieder bergauf. (Foto: SolarWorld AG)

Deutsche Solarkonzerne: Trendwende geschafft

21.03.2016 ‐ Die beiden deutschen Solarkonzerne Solarworld und SMA punkten international mit Hocheffizienz, einem breiten Portfolio und Intelligenz für Speichersysteme. Nach dem Einbruch der Solarwirtschaft in Deutschland müssen die Unternehmen diese günstigen Positionen nun nachhaltig festigen.

Schmutzige Kohlegeschäfte der Deutschen Bank und RWE

20.03.2016 ‐ Um die Kohleförderung in den USA möglichst kostengünstig gestaltet zu können, werden in den Appalachen ungeachtet verheerender Umweltauswirkungen ganze Bergkuppen gesprengt. Finanziert wird das brutale Abbauverfahren durch RWE und die Deutsche Bank. 

Vattenfall wird Braunkohle-Geschäft nicht los

18.03.2016 ‐ Vattenfall hat offenbar Schwierigkeiten, seine Braunkohlesparte in der Lausitz zu verkaufen. Nach Ablauf der Frist haben nur zwei Interessenten ein Angebote abgegeben. Auf dem Tisch ist dagegen erneut der Vorschlag einer Braunkohle-Stiftung. 

E.ON macht Rekordverlust von 7 Milliarden Euro

10.03.2016 ‐ Kurz vor der Aufspaltung hat Deutschlands größter Energiekonzern einen Rekordverlust von 7 Milliarden Euro eingefahren. Hauptgrund sind massive Abschreibungen auf seine unrentablen Kohle- und Gaskraftwerke. Auch RWE brechen die Gewinne weg. 

Neuer Rekord: Stromexporte erzielen über 2 Mrd. Euro

25.02.2016 ‐ 2015 hat Deutschland so viel Strom exportiert wie noch nie und dabei einen Überschuss von gut 2 Milliarden Euro erzielt. Angesichts der großen Überkapazitäten und des Ausbaus der Erneuerbaren könnten Atom- und Kohlekraftwerke rasch dichtmachen. 

Illegaler Holzhandel: Die EU muss mehr tun

22.02.2016 ‐ Die Fortschritte sind schleppend, die EU-Staaten müssen mehr gegen illegalen Holzhandel tun. Das ist das Ergebnis eines Berichts der EU-Kommission zur EU-Holzverordnung, die seit 2013 gilt. Umweltschützer fürchten um den wertvollen Regenwald. 

  • Weitere Artikel  
  • 1
  • ...
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • ...
  • 38

energiezukunft