Menü öffnen

Steigende Pkw-Motorleistung erhöht CO2-Emissionen

Das von BMW produzierte SUV X6 xDrive30d besitzt eine Motorleistung von 190 kW und beschleunigt trotz seines Gewichts von über zwei Tonnen in unter sieben Sekunden von 0-100 km/h. Verglichen mit dem Jahr 2008 sind 2015 rund neun Millionen Tonnen an zusä
Das von BMW produzierte SUV X6 xDrive30d besitzt eine Motorleistung von 190 kW und beschleunigt trotz seines Gewichts von über zwei Tonnen in unter sieben Sekunden von 0-100 km/h. Verglichen mit dem Jahr 2008 sind 2015 rund neun Millionen Tonnen an zusätzlichen Kohlendioxid-Emissionen entstanden. (Foto: The NRMA / flickr.com, CC BY 2.0)

Seit 2008 hat die durchschnittliche Motorleistung neuzugelassener Pkw deutlich zugenommen. Dadurch sind im Jahr 2015 trotz des eigentlich sinkenden Spritverbrauchs rund neun Millionen Tonnen an zusätzlichen Kohlendioxid-Emissionen entstanden.

21.12.2016 – Während 2008 die durchschnittliche Motorleistung der Neuzulassungen noch bei rund 96 Kilowatt (kW) lag, betrug sie 2015 bereits 105,7 kW. Das geht aus aktuellen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes hervor. Rein rechnerisch wurden dadurch im Jahr 2015 etwa 3,7 Milliarden Liter mehr Kraftstoff verbraucht als noch vor sieben Jahren, weshalb etwa 9,3 Millionen Tonnen zusätzliche CO2-Emissionen entstanden sind. In dem gleichen Zeitraum hat die Autoindustrie allerdings auch die Energieeffizienz deutlich steigern können, weshalb der Durchschnittsverbrauch abgenommen hat.

Bei einer unveränderten Pkw-Flotte wären trotz der steigenden Anzahl an Fahrzeugen sowie einer höhen durchschnittlichen Fahrleistung immerhin CO2-Einsparungen in Höhe von 9,3 Millionen Tonnen möglich gewesen. Tatsächlich haben die Emissionen aber sogar um knapp fünf Millionen Tonnen Kohlendioxid zugenommen.

Einflussfaktoren auf die CO2-Emissionen der Pkw

Angaben in Millionen Tonnen CO2 / eigene Darstellung, Werte: Statistisches Bundesamt

Zurückzuführen ist der Mehrverbrauch durch die gesteigerte Motorleistung vor allem auf den Bereich der Sport Utility Vehicles (SUV) und Geländewagen. Dieses Segment ist von einer besonders hohen Motorleistung und dadurch auch durch einen hohen Spritverbrauch gezeichnet.

Bei den Diesel-Pkw mit einer Leistung von mehr als 100 kW verdoppelte sich in dem Untersuchungszeitraum der insgesamt gemessene Verbrauch. Dies resultiere aus der hohen Zahl der Neuzulassungen von hochmotorisierten Fahrzeugen. Bei den Benzinern ist der Anteil an leistungsstarken Pkw ebenfalls kontinuierlich gewachsen. jk


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Daniel 21.12.2016, 12:47:21

+187 Gut Antworten

Ich finde die Überschrift irreführend. Denn eigentlich ist nicht die steigende Motorleistung schuld an dem steigenden Spritverbrauch/ CO2-Emission schuld, sondern hauptsächlich die steigende Masse der Fahrzeuge plus der steigende Komfortansprüche welche in der Regel mit zusätzliche elektrischen Motoren anstelle von Handbetrieb ergänzt werden.

Im Detail sinkt nämlich der Spritverbrauch mit zunehmender Leistung, wenn alle anderen Parameter gleich bleiben würden.

Joschua Katz 21.12.2016, 13:08:52

+183 Gut Antworten

Hallo Daniel,

 

vielen Dank für die Anmerkung.

 

Allerdings ist es leider tatsächlich so, dass die steigende Motorisierung der Haupttreiber der Emissionen ist. Wie in der Tabelle ersichtlich wird, verursacht die gestiegene durchschnittliche Motorleistung ceteris paribus ein Ansteigen der CO2-Emissionen. Mit steigender Leistung steigt auch der Spritverbrauch, auch wenn grundsätzlich der Durchschnittsverbrauch in den letzten Jahren gesenkt werden konnte.

 

Ich hoffe das war verständlich - falls nicht, gerne erneut fragen.

 

Beste Grüße

Joschua Katz / Redaktion

Daniel 03.01.2017, 10:22:33

+196 Gut Antworten

Hallo Joschua,

ich habe mir auch nochmal die Seite vom statischen Bundesamt angeschaut. Dort gibt es eine weitere Tabelle. Dort sieht man schön, dass zum Beispiel beim Diesel der Kraftstoffverbrauch identisch zur Fahrleistung ist. Also dass trotz gestiegender Motorleistung der Verbrauch gleich geblieben ist. Zudem wird hier nicht erwähnt wie sich die Leermasse dazu verhält. Zu hinterfragen wäre da eher warum die Motorleistung der Fahrzeuge gestiegen ist? Liegt das vielleicht daran, dass hier die Fahrzeuge schwerer werden und diese sollen ja nicht langsamer werden.

Meine Erfahrung besagt, dass wenn ich die gleiche Masse mit mehr Leistung beschleunige, dann läuft der Motor in einem eher günstigeren Bereich und somit sinkt der Verbrauch. In der Auswertung des statischen Bundesamt ist jedoch die Aussage, dass in dem verglichenden Zeitraum die zugelasseneden Fahrzeuge von Kleinwagen hin zu SUV sich geändert hat und dann auch noch die Anzahl die Dieselautos stark gestiegen sind, aber dort ist kein so starker Fortschritt im Bezug auf den Verbrauch passiert.

Ich bin der Meinung dass die Leistung nur indirekt damit im Zusammenhang steht. Der Energieverbrauch hängt eher von der Masse, den Rollwiderstand, den Luftwiderstand und ganz entscheidend von der Fahrweise ab.

 

Gruess

Daniel


Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft