Menü öffnen

VW will bis 2025 Weltmarktführer für E-Autos sein

Bislang verkauft Volkswagen kaum E-Autos, die von Seiten der Wolfsburger allerdings auch kaum aktiv vertrieben werden. (Foto: Volkswagen AG)
Bislang verkauft Volkswagen kaum E-Autos, die von Seiten der Wolfsburger allerdings auch kaum aktiv vertrieben werden. (Foto: Volkswagen AG)

Auf einmal soll es schnell gehen: Nach dem Dieselskandal und der holprigen Aufklärung verkündet Volkswagen nun das Ziel, bis spätestens 2025 Weltmarktführer für Elektroautos zu werden. Jährlich sollen eine Million E-Autos verkauft werden.

23.11.2016 – „Ab 2020 starten wir unsere große Elektro-Offensive“, kündigte der Chef der VW-Marke Herbert Diess am Dienstag in Wolfsburg an. Denn Volkswagen wolle sich grundlegend neu aufstellen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die neue Strategie „Transform 2025+“ gibt die Marschrichtung nach dem Dieselskandal und dem verheerenden Vertrauens- und Imageverlust für die nächsten Jahrzehnte vor. Volkswagen hat einiges gut zu machen und will dies offenbar vor allem durch ein Umschwenken auf die Zukunftstechnologien Elektromobilität, Vernetzung und autonomes Fahren tun.

„Wir zielen nicht auf Nischenprodukte, sondern auf das Herz des Automarktes. Bis 2025 wollen wir eine Million Elektroautos pro Jahr verkaufen und Weltmarktführer in der Elektromobilität sein“, erklärte Diess. Elektroautos würden in Zukunft das neuen Markenzeichen von Volkswagen sein, kündigte er an. Das Unternehmen wolle den Wandel nutzen und Volkswagen an die Spitze einer neuen Automobilindustrie führen. Es würden „nur die allerwenigsten Dinge“ so bleiben wie sie bislang sind.

„Sehr ambitionierte Strategie“

Es sind große Worte, die zwar Hoffnung machen, aber denen nun Taten folgen müssen. Finanziert werden soll die E-Auto-Offensive u.a. durch den Wegfall ertragsschwacher konventioneller Modelle. Von 2,5 Milliarden Euro Investitionsmittel geht Diess dabei aus. Der VW-Markenchef räumte allerdings ein, dass die Strategie „sehr ambitioniert“ sei, immerhin gehe es um den „größten Veränderungsprozess in der Geschichte von VW“.

Die neue Strategie für die Hauptmarke der Volkswagen-Gruppe kommt nur wenige Tage nach dem „Zukunftspakt“. Der so genannte radikale Sanierungsplan sieht die Streichung von 30.000 Stellen im Volkswagen-Konzern weltweit vor, etwa 23.000 sollen in Deutschland wegfallen. Allerdings könnten im Zuge der Transformation in den Zukunftssegmenten bis zu 9.000 Stellen neu geschaffen werden. cw


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft