TOP-THEMA
Europawahl

Zur Kampagne

Schwedische Stadt Borås will “Null-Müll-Stadt” werden

Das schwedische Borås will zur Null-Müll-Stadt werden und ist auf dem besten Weg dorthin. (Foto: An-d, wikimedia.commons, CC BY-SA 3.0)
Das schwedische Borås will zur Null-Müll-Stadt werden und ist auf dem besten Weg dorthin. (Foto: An-d, wikimedia.commons, CC BY-SA 3.0)

Die schwedische Stadt Borås will eine „Null-Müll-Stadt“ werden und ist auf dem besten Weg dorthin. 96 Prozent des anfallenden Mülls wird wiederverwendet, recycelt oder zur Energiegewinnung gebraucht. Aus Abfall gewonnenes Biogas treibt Busse an.

03.06.2015 – „Unser Traum: Eine fossilfreie Stadt“ steht auf den Müllfahrzeugen der schwedischen Stadt Borås. Und die Schweden haben für ihren Traum schon eine Menge geschafft. Die Müllfahrzeuge fahren mit Biogas, selbst erzeugt aus dem Abfall der Bürger und Unternehmen vor Ort. Die Stadt im Südwesten Schwedens mit ihren 66.000 Einwohnern will eine Null-Müll-Stadt werden.

Das Prinzip für eine Null-Müll-Stadt ist auf den ersten Blick relativ einfach: 100 Prozent des anfallenden Abfalls sollen wiederverwendet werden. Deshalb trennen die Bürger der Stadt ihren Müll zwischen Bioabfall, recycelbaren Materialien und restlichem Abfall. Moderne Recyclinganlagen übernehmen die weitere Arbeit und können deutlich mehr Materialien filtern und sauberer weiterverteilen als Bürger und Unternehmen.

San Francisco will bis 2020 Müll-frei werden

96 Prozent des Mülls in Borås werden so wiederverwendet und recycelt oder zur Energiegewinnung genutzt. Eine eigene Biogasanlage stellt beispielsweise Treibstoff für Müllfahrzeuge und Busse des öffentlichen Nahverkehrs her. Die Strom-, Wärme- und Kälteversorgung wird durch Wasserkraft, Müllverbrennungsanlagen und Hackschnitzel bereitgestellt. Nur vier Prozent des gesamten Mülls der Stadt landen pro Jahr auf der Deponie. Borås ist damit einer der wenigen Orte weltweit, der kaum noch Müll produziert.

Auch andere Städte haben sich das Null-Müll-Prinzip auf die Fahnen geschrieben. So möchte die amerikanische Millionen-Metropole San Francisco bis 2020 ebenfalls Müll-frei werden. Schon seit einigen Jahren treibt die Stadt diese Entwicklung voran, animiert ihre Bewohner Abfall zu recyceln und zu kompostieren. Bereits seit 2007 sind in großen Supermärkten und Drogerien Plastiktüten verboten, bis 2020 soll auch der Verkauf kleiner Einweg-Plastikflaschen verboten werden. cw

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

max 2.000 Zeichen