TOP-THEMA
Europawahl




Weihnachtsquiz Teil 4: Wurde das Klima in Paris gerettet?


Im Dezember unterzeichneten auf der Pariser Klimakonferenz alle Staaten das heiß ersehnte Abkommen zur Begrenzung der Erderwärmung auf unter zwei Grad. Erleichterung machte sich breit aber auch Zweifel, wie verbindlich und realistisch das Ganze ist.

31.12.2015 – „Die Pariser Vereinbarung für das Klima ist angenommen“, verkündete Frankreichs Außenminister und Konferenzleiter Laurent Fabius am Abend des 12. Dezember 2015 feierlich. Das Klimaabkommen gibt nun das Ziel vor, die durch Treibhausgase verursachte Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzten – ambitionierte 1,5 Grad werden sogar angestrebt.

Doch Klimaexperten warnen vor zu viel Optimismus. Zum einen seien die Vereinbarungen zu unverbindlich und jedes Land könne relativ frei entscheiden, wie viel aus dem Vertrag es tatsächlich umsetzen will. Zum anderen reichen die jeweiligen nationalen Pläne nicht aus, um den Klimawandel ausreichend zu begrenzen. Dabei sei auch das 2-Grad-Ziel (geschweige denn das 1,5-Grad-Ziel) schon nicht mehr zu erreichen, so die Klimaforscher, selbst wenn man jetzt unverzüglich mit den geplanten Maßnahmen beginnen würde.

Frage 4: Welches Ziel (Erderwärmung in Grad Celsius) ist nach Meinung der Klimaforscher überhaupt noch erreichbar, vorausgesetzt die Staaten beginnen unverzüglich mit der Umsetzung der vereinbarten Klimaschutzpläne?

 

Bis zum 31.12.2015 stellen wir jeden zweiten Tag eine Frage zu den umwelt- und energiepolitischen Ereignissen, über die wir in diesem Jahr auf energiezukunft.eu berichtet haben.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müssen Sie alle vier Fragen beantworten und bis einschließlich 3. Januar 2016 an unsere E-Mailadresse portal@energiezukunft.eu senden. Unter den Teilnehmern, die alle Fragen richtig beantwortet haben, verlosen wir diese tollen Preise.

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

max 2.000 Zeichen