TOP-THEMA
Europawahl

Zur Kampagne

In Oklahoma entsteht der größte Windpark der USA

Im US-Bundesstaat Oklahoma wird zurzeit der Mega-Windpark „Wind Catcher“ gebaut, der mit einer Gesamtkapazität von etwa 2.000 Megawatt zukünftig über 1,1 Millionen Menschen versorgen soll. Der Betriebsstart ist für das Jahr 2020 geplant.

03.08.2017 – Bereits im vergangenen Jahr fiel der Startschuss für die Errichtung der 800 Windräder ganz im Westen des US-Bundesstaats Oklahoma. Zusammen mit dem Anlagenhersteller GE Renewable Energy plant der Windparkbetreiber Invenergy dort die Errichtung eines Mega-Windparks, der mit einer Gesamtkapazität von rund 2.000 Megawatt (MW) der größte der USA sein wird. Der Betrieb soll im Jahr 2020 aufgenommen werden. Ab dann können über 1,1 Millionen Menschen in Oklahoma sowie den Bundesstaaten Texas, Arkansas und Louisiana mit sauberer Windenergie versorgt werden.

Die Windräder sind dabei ein Bestandteil der insgesamt 4,5 Milliarden US-Dollar teuren „Wind Catcher Energy Connection“. In dem Projekt ist auch der Bau einer rund 350 Meilen langen Hochspannungs-Stromleitung enthalten. Die Tochtergesellschaften von American Electric Power (AEP) Public Service Co. of Oklahoma (PSO) und Southwestern Electric Power Co. (SWEPCO) verhandeln derzeit mit den Regulierungsbehörden in Louisiana, Arkansas, Texas und Oklahoma, um den Windpark nach seiner Fertigstellung übernehmen und für die Versorg ihrer Kunden nutzen zu können.

4.000 direkte und 4.400 indirekte Jobs

Das Projekt soll den SWEPCO und PSO Kunden über einen Zeitraum von 25 Jahren abzüglich der Kosten Ersparnisse in Höhe von rund sieben Milliarden US-Dollar verschaffen. Während der Bauphase entstehen zudem jährlich rund 4.000 direkte sowie 4.400 indirekte Arbeitsplätze, schätzt AEP. Nach der Inbetriebnahme sollen etwa 80 permanente Jobs geschaffen werden. jk

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

max 2.000 Zeichen