Menü öffnen

Medientipps

Medientipps


Cover Eine neue Wirtschaft

Eine neue Wirtschaft – Zurück zum Sinn

Irgendetwas scheint mit unserer Wirtschaft nicht zu stimmen. Sie macht wenige Reiche immer reicher, während sie den Rest der Menschheit unter wachsenden Druck setzt. Sie fördert Pandemien und zerstört den Planeten. Aber wo sind die Alternativen?

Cover Eine neue Wirtschaft

Drei Unternehmer aus Österreich, die immer schon andere Wege gegangen sind, zeigen wie eine neue Wirtschaft in jedem Einzelnen von uns entstehen kann. Josef Zotter gründete 1987 das Familienunternehmen, aus dem die Zotter Schokoladen Manufaktur entstand. Johannes Gutmann ist Vordenker, Gründer und Geschäftsführer von Sonnentor, einem Unternehmen, dass auf die Herstellung und Vermarktung von Kräutern, Tees und Gewürzen aus biologischem Anbau spezialisiert ist. Der dritte im Bunde ist Robert Rogner jr. Er leitete zehn Jahre das Rogner-Bad Blumau in der Steiermark und ist Mitbegründer des Institutes für Beziehungsethik, das sich mit der Sinnfindung von Unternehmen befasst.

Mit plastischen Beispielen zeigen die drei Autoren, wie sich unser Wirtschaftssystem mit falschen Dogmen als scheinbar alternativlos etabliert hat. Sie skizzieren Alternativen, von den Kommunen der Hippies über die Gemeinwohl-Ökonomie bis zum Green New Deal. Die Umsetzung der Alternativen beginnt mit der Suche nach dem eigenen Lebenssinn: den inneren Auftrag, der jedem Menschen mitgegeben wird, zu entdecken und zu erfüllen. Wer das tue, werde nicht nur eins mit sich selbst und damit erfolgreicher und glücklicher sein, so das Versprechen, sondern auch eins mit seiner Umgebung und mit dem Planeten. 

Was immer Du kannst, beginne es.

Kühnheit trägt Genius, Macht und Magie.

Beginne jetzt.

Gutmann, Rogner und Zotter erzählen spannend und inspirierend, wie sie selbst ihren Lebenssinn gefunden haben. Dabei geht es um Konzentration auf das Wesentliche und zu diesem Zweck um den Rückzug von der Oberfläche und damit um Askese. „Askese hat sich über Jahrhunderte hinweg als Erfolgsrezept vieler religiöser und spiritueller Bewegungen bewährt, doch in unserer Monsterwirtschaft ist ihr Ruf schlecht“, heißt es im Buch. „Asketen werden als Spinner diskreditiert, die sich ihrer eigenen Potentiale berauben. Aber wer es einmal geschafft hat, ein wenig Abstand zum Hintergrundrauschen der Konsumwelt zu nehmen, weiß, wie gut sich das anfühlt. Die Askese ermöglicht uns eine Begegnung mit uns selbst. Sie ist die schönste und wichtigste aller Begegnungen, zu denen wir in der Lage sind.“

Unternehmer, Manager, Mitarbeiter und alle, die Wirtschaft machen, sollten deshalb den Blick nach innen richten auf den Sinn ihres Lebens. Es geht nicht um Religiosität oder um Religionen. Es geht vielmehr um das Entdecken des individuellen Göttlichen, das jedem Menschen innewohnt, und das ihn, wenn er ihm folgt, erfolgreich, zufrieden und eins mit dem Planeten macht.

Eine neue Wirtschaft – Zurück zum Sinn

Johannes Gutmann, Robert Rogner, Josef Zotter

160 Seiten, edition a, Wien 2020

ISBN 978-3-99001-419-6


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft