Menü öffnen

Umweltschutz

WWF Studie

Wildtierbestand ist weltweit um 60 Prozent geschrumpft

03.11.2018 ‐ Ein WWF-Bericht offenbart eine dramatische Entwicklung: Seit 1970 hat der weltweite Bestand an Wirbeltieren um 60 Prozent abgenommen. Gleichzeitig verbraucht die Menschheit jährlich 70 Prozent mehr Ressourcen, als eigentlich zur Verfügung stehen. 

Klimaziele

Bio-Bauern verklagen die Bundesregierung

01.11.2018 ‐ Drei Bio-Landwirte fühlen sich in ihren Grundrechten verletzt, da Deutschland zu wenig gegen den Klimawandel unternehme. Gemeinsam mit Greenpeace verklagen sie nun die Bundesregierung und fordern mehr Engagement beim Klimaschutz. 

Seit 14 Jahren

Die unbekannte Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

29.10.2018 ‐ Jeden Tag fließen bis zu 111.000 Liter Erdöl in den Golf von Mexiko, seit 14 Jahren. Damals sank im Hurrikan-Wirbel eine Bohrinsel und hinterließ mehrere Lecks, die bis heute nicht verschlossen sind. Über eine unbekannte Umweltkatstrophe. 

Plastikvermüllung

Nachweis von Mikroplastik im menschlichen Darm

24.10.2018 ‐ Plastik ist überall und verschmutzt die Umwelt. Plastikpartikel finden sich in Böden, Gewässern und Meeresgetier, die Vermüllung nimmt zu. Forscher aus Österreich sind im Rahmen einer Pilotstudie nun auch im menschlichen Stuhl fündig geworden.  

Glyphosat-Prozess

US-Gericht bestätigt Urteil gegen Monsanto

24.10.2018 ‐ Herber Rückschlag für Bayer: Im Prozess um den umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat verringerte ein Gericht die Strafe gegen Monsanto zwar auf 78 Mio. US-Dollar, bestätigte das Urteil aber grundsätzlich. Bayer will trotzdem in Berufung gehen. 

Umweltaktivisten in Bangladesch

Im Kampf gegen die zerstörerische Kraft der Kohle

19.10.2018 ‐ In vielen Ländern stellen sich Umwelt- und Klimaaktivisten fossilen Energieträgern in den Weg. Auch die Sundarbans von Bangladesch, die weltweit größten Mangrovenwälder, sind von Kohlekraft bedroht. Daher geht eine wachsende Bewegung dagegen vor. 

100 Prozent Ökostrom sind machbar

Strategien für eine naturverträgliche Energiewende

17.10.2018 ‐ Zwei Studien belegen, dass Deutschland genügend Fläche zur Verfügung steht, um seinen Strom vollständig erneuerbar und naturverträglich zu erzeugen. Die reale Flächenverfügbarkeit sollte dabei in der Planung des Stromsystems an Bedeutung gewinnen. 

Dezentrale Energiewende

Auf der Suche nach dem Giga-Energiespeicher

12.10.2018 ‐ Für eine Energiewende mit dem Ziel 100 Prozent Erneuerbare Energien ist deren Speicherung relevant. Auf dem Weg zum CO2-neutralen Energiesystem gibt es noch Forschungsbedarf für die Speicherung großer Energiemengen. Das Knowhow wird jetzt gebündelt. 

Offshore-Ölbohrungen

Trump greift der heimischen Ölindustrie unter die Arme

06.10.2018 ‐ Mit der Aufweichung von Sicherheitsregularien bei Ölbohrungen auf dem offenen Meer, schafft es die Trump-Administration wieder einmal den Umweltschutz lahm zu legen. Freuen wird dies die Ölindustrie, die in Zukunft auf stärkeres Wachstum hofft. 

Staatliche Pensionsfonds

Innenministerium investiert weiter in die Atomkraft

04.10.2018 ‐ Trotz eines baldigen Ausstiegs aus der Atomstromversorgung steigen die Investitionen des Bundes in atomare Kraftwerke immer weiter an. Dabei hatte die Koalition eine Beendigung der Beteiligung, insbesondere in ausländische AKWs, versprochen. 

Porto Santo

Auf dem Weg zur ersten CO2-freien Insel der Welt

29.09.2018 ‐ Die kleine portugiesische Urlaubsinsel Porto Santo will in den nächsten drei Jahren komplett CO2-frei werden. Ermöglichen soll dies eine Kombination aus Solar- und Windenergie, Elektroautos und Speichern. Unterstützung erhält die Insel aus München. 

Rauch über dem Emsland

Moorbrand setzt 500.000 Tonnen CO2 frei

25.09.2018 ‐ Schadensbegrenzung ist das einzige, was beim Moorbrand im Emsland nun noch zählt. Schon jetzt sind die Auswirkungen für Umwelt und Klima verheerend. Riesige Mengen Treibhausgase wurden freigesetzt und zahlreiche Tiere sind verendet. 

  • Weitere Artikel  
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • ...
  • 29

energiezukunft