• News

Atomkraft und Klimaschutz passen nicht zusammen

Atomkraft und Klimaschutz passen nicht zusammen 30.08.2016 -

Europäische Staaten mit Atomenergie und ohne Ausstiegsplan sind weniger ambitioniert bei ihren Klimaschutzzielen und als Länder ohne AKWs oder mit Ausstiegsplan. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie von Forschern der Uni Sussex und Wien.

 

Wahl des Stromtarifs: Ökostrom aber billig

29.08.2016 -

Wer über Vergleichsportale im Internet den Stromanbieter wechselt, greift meist zu Ökostrom. Auf die Nachhaltigkeit und den tatsächlichen Umweltnutzen kommt es den Verbraucher dabei offenbar nicht an. Nur sehr wenige wählen echten Ökostrom.

 

Startups: Grüne Gründungen liegen im Trend

28.08.2016 -

Während die Zahl von Unternehmensgründungen in Deutschland seit Jahren rückläufig ist, befindet sich der Gründergeist im Bereich der Green Economy im Aufwind und kommt laut einer Studie auf einen Anteil von 17 Prozent aller Neugründungen hierzulande.

 

Atomkonzerne fordern neuen Atomvertrag

27.08.2016 -

Die Atomkonzerne E.ON, RWE, EnBW und Vattenfall drängen offenbar auf einen neuen Atomvertrag mit der Bundesregierung – zusätzlich zum geplanten Atomgesetz. Ziel dürfte eine klare Begrenzung der Kosten für die Konzerne im Zuge des Atomausstiegs sein.

 

Bund will Netzentgelte gerechter verteilen

26.08.2016 -

Der Bund will offenbar die ostdeutschen Bundesländer bei den Gebühren des Stromnetzbetriebs entlasten, vermeldet Brandenburgs Ministerpräsident. Denn in Ostdeutschland sind die Übertragungsnetzentgelte deutlich höher als im Rest der Republik.

 

Hintergrund

Energie-Blockchain – Über den Dächern von New York

25.08.2016 -

Ein Netzwerk aus Nachbarn in der US-Metropole versorgt und beliefert sich gegenseitig mit eigenem Solarstrom vom Dach. Kein großer Versorger hängt dazwischen. Jede Kilowattstunde kann dabei genau zugeordnet und abgerechnet werden. Auch in Deutschland laufen bereits Pilotprojekte mit der Blockchain.

 

Miserables Handwerk

22.08.2016 -

Eine Anfang August im SWR ausgestrahlte Doku­mentation „Der Kampf um die Windräder – Die Auswüchse der Boombranche“ hat in etlichen Fachmedien hohe Wellen geschlagen und zu Recht harsche Kritik bis zur hellen Empörung ausgelöst. Ein Kommentar von Gerhard Hofmann, ehemaliger Chefreporter des Senders.

 

„Kein lokaler Netzbetreiber ist ausreichend vorbereitet“

19.08.2016 -

Bereits 100.000 Elektroautos auf deutschen Straßen bedeuten, dass zwei bis drei Gigawatt dynamische Ladeleistung am Verteilnetz hängen. Darauf sei kein lokaler Netzbetreiber ausreichend vorbereitet, mahnt Thomas Speidel, Präsident des Energie­speicher­verbands BVES und Geschäftsführer von ADS-Tec.

 

Mein Haus, mein Auto, mein Strom

11.08.2016 -

Erst Hausbesitzer, bald auch Mieter: Immer mehr Verbraucher könnten künftig zu „Prosumern“ werden und sich selbst mit Strom versorgen. Die immer günstiger werdende Solar­energie und Speicher­batterien begünstigen die Entwicklung. Regierung und Energie­wirtschaft passt das allerdings nicht so recht.

 

Brandenburger Verockerungsskandal noch größer

10.08.2016 -

Der Energiekonzern Vattenfall darf in der Umgebung seines Kohlebergbaus Welzow-Süd Wasser, das Eisenschlamm enthält, in die Natur leiten. Kürzlich kam heraus, dass Landesämter dabei die Einhaltung von Eisen-Grenzwerten nicht durchgesetzt haben. Aber schon die Grenzwerte selbst scheinen zu hoch zu sein.

 

Keine Vergütung, kein Problem?!

26.07.2016 -

Spaniens erste Windenergie-Ausschreibung über 500 Megawatt endete Mitte Januar mit einer Überraschung: Den Zuschlag erhielten ausschließlich Auktionsteilnehmer, die komplett auf eine staatliche Förderung verzichteten. Netzparität oder Marketing-Gag? Das Ergebnis wirft weiterhin Fragen auf.

 

Meinung der Woche

Dezentrale Ökonomie der Erneuerbaren

Im Zuge einer dezentralen Energiewende sollte man sich von alten Denkmodellen wie der Einteilung in Sektoren lösen und den Energiemarkt als Ganzes betrachten – und dabei alle Möglichkeiten zur Energienutzung und -speicherung ohne Vorbehalte in Betracht ziehen.   

Stephan Grüger, MdL
Vizepräsident EUROSOLAR e.V.

Umfrage

Viele Verbraucher erzeugen ihren Strom zunehmend selbst und werden zu Stromproduzenten und -konsumenten (Prosumer). Eine gute Entwicklung?