TOP-THEMA
Europawahl

Zur Kampagne

Ökologisch fahren mit Fäkalien

In der im Südwesten Großbritanniens gelegenen Stadt Bristol fährt ein Linienbus, der mit Biogas aus menschlichen Fäkalien angetrieben wird. 40 Menschen können damit 300 Kilometer weit transportiert werden, dann wird aufgetankt. Das Modell hat Premiere.

28.11.2014 – Das nennt man mal wirklich ökologische Energieumwandlung: Der Bus in Bristol fährt ausschließlich mit Gas aus menschlichen Ausscheidungen und organischem Abfall. Der Bio-Bus verfügt über 40 Sitzplätze und seine Reichweite beträgt bis zu 300 Kilometer. Der dazu nötige Treibstoff entspricht der Menge an Fäkalien, die jährlich von fünf Menschen ausgeschieden werden.

Der Bus der Bath Bus Company fährt von der alten Stadt Bath nach Bristol zum Flughafen. In der vierwöchigen Testphase, die am Montag gestartet ist, werden 10.000 Passagiere erwartet, so Collin Field, Direktor der Bath Bus Company. Es werde nicht nur ein Flughafenshuttle sein, sondern der Bus werde auch mehrere Orte auf der Route miteinander verbinden.

Das Gas wird von GENeco hergestellt, das Gas aus Abfällen und Abwasser wird in das nationale Gasnetz einspeist. Alternative Treibstoffe werden bei der RATP Dev UK group auf der Insel seit längerem getestet; dabei geht es dem Unternehmen vor allem um eine Verbesserung der Luftqualität. Gasbetriebene Fahrzeuge spielen dabei eine wichtige Rolle, mit dem Öko-Bus gehe man nun einen Schritt voran – denn er wird von den Fäkalien der Menschen angetrieben, die in der Region leben – ein prima Ressourcen-Kreislauf also.

2015 soll Bristol Umwelthauptstadt werden, das Bus-Experiment komme also gerade zur rechten Zeit, so die Organisatoren. Der Bus-Shuttle mit dem innovativen Fäkalien-Bus zwischen einer Weltkulturerbe-Stadt und dem Flughafen wäre da ideal, um das Thema populär zu machen, freuen sich die Veranstalter jetzt schon. na

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

max 2.000 Zeichen