Menü öffnen

Zeit statt Geld spenden auf EcoCrowd

Nachhaltige Projekte mit Zeitspenden unterstützen

Junge Menschen mit Plakaten zum Crowdfunding
Gemeinsam etwas bewegen – bspw. mit Zeitspenden auf EcoCrowd.  (Foto: © Deutsche Umweltstiftung / EcocCrowd)

Klimawandel und gesellschaftliche Entwicklungen wie Bevölkerungswachstum und Urbanisierung stellen uns vor große Herausforderungen. Nur durch das Engagement jedes Einzelnen für mehr Nachhaltigkeit können diese gemeistert werden. Auf EcoCrowd finden Menschen zusammen und spenden Zeit statt Geld.

04.09.2018 – EcoCrowd ist die erste nachhaltige Crowdfunding-Plattform in Deutschland und ein Projekt der Deutschen Umweltstiftung. Die gemeinnützige Stiftung wurde 1982 mit dem Motto „Hoffnung durch Handeln“ gegründet. Dabei ist sie ungebunden, politisch und wirtschaftlich unabhängig. Seit der Gründung ist die Durchführung und finanzielle Förderung von Projekten sowie eigenen Initiativen ein wichtiger Bestandteil der Stiftung. In der heutigen Form existiert die Plattform seit 2015 und konnte seitdem bereits über 70 Vorhaben mit rund 300.000 Euro operativ unterstützen. Neben finanziellen Spenden haben Zeitspenden bei der Umsetzung nachhaltiger Projekte eine große Bedeutung.

Zunächst ist Crowdfunding eine alternative Finanzierungsmöglichkeit für innovative Projekte. Übersetzen kann man es am besten mit „Schwarmfinanzierung“. Eine Gruppe von Menschen unterstützt ein Projekt, indem jeder Einzelne einen finanziellen Beitrag leistet. Jeder/jede Unterstützer/in kann das Projekt innerhalb der vorher festgesetzten Finanzierungsphase mit einem selbstgewählten Geldbetrag unterstützen und wählen, ob er/sie im Gegenzug ein Tauschgut zu einem vorher festgelegten Preis erhalten möchte oder nicht. Crowdfunding dient also dazu, ein Projekt zu finanzieren und gleichzeitig bekannter zu machen.

Flexibel und gemeinschaftsstark mit der Crowd

Auf EcoCrowd kommt dabei das Finanzierungsmodell „Flexibles Funding“ zum Tragen. Das Modell hat den Vorteil, dass es im Crowdfunding nur Gewinner gibt. Auch wenn innerhalb der Finanzierungsphase das Finanzierungsziel nicht erreicht wird, kommt die gesammelte Teilsumme dem Projekt zugute. Schon mit weniger als der Gesamtsumme lässt sich oft ein wichtiger Teil des Vorhabens umsetzen. Die Unterstützer erhalten ihr Tauschgut und das Engagement beider Seiten wird mit einem Erfolgserlebnis belohnt – anders als beim Gegenstück „Alles-oder-Nichts“, bei dem die Unterstützer nicht erfolgreicher Kampagnen ihr Geld zurückerstattet bekommen und die Initiatoren leer ausgehen.

Zeit statt Geld spenden – Investition in gesellschaftliche Verantwortung

2018 wurde das Finanzierungsmodell auf EcoCrowd um Zeitspenden ergänzt. In diesem Sinne besteht die Möglichkeit Projekte mit zeitlichem Engagement zu unterstützen. Die klassische und bekannteste Form der Zeitspende ist das freiwillige Engagement oder auch Ehrenamt, das den Einsatz von Privatpersonen für einen gemeinnützigen Zweck in ihrer Freizeit bezeichnet. Gerade in Deutschland hat das Ehrenamt eine große Bedeutung. Laut des vierten Freiwilligensurveys 2016 engagieren sich rund 31 Millionen Menschen in Deutschland in ihrer Freizeit ehrenamtlich. Dabei ist Ehrenamt vielseitig. Ob Mitarbeit im Hospiz oder Begleitung von Flüchtlingen bei Ämtergängen: Freiwilliges Engagement in Deutschland hat viele Gesichter und bereichert unsere Gesellschaft.

Klimawandel, Migration, Urbanisierung – gesellschaftlicher Zusammenhalt gefragt

Grundsätzlich stellte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in ihrer Befragung eine Nur durch die aktive Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern, die sich durch ihr Engagement für mehr Nachhaltigkeit einsetzen, kann diese Herausforderung gemeistert werden. Zunahme des freiwilligen Engagements fest. Diese Entwicklung ließe sich auf gesellschaftliche Veränderungen zurückführen. Exemplarisch illustriert dies die Entwicklung einer zunehmenden Migration in Deutschland. Dieser sozialgesellschaftlichen Herausforderung kann nur positiv begegnet werden mit Hilfe von verantwortungsvollen engagierten Bürgerinnen und Bürgern. Dementsprechend ist das Ehrenamt grundlegend für eine gelungene Integration von Migranten in die Gesellschaft. Gleichermaßen stellen uns der Klimawandel und gesellschaftliche Entwicklungen wie Bevölkerungswachstum und Urbanisierung vor ökologische Herausforderungen. Nur durch die aktive Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern, die sich durch ihr Engagement für mehr Nachhaltigkeit einsetzen, kann diese Herausforderung gemeistert werden. Engagement kann demonstriert werden durch die Gründung und Beteiligung an nachhaltigen Initiativen, sowie Projekten, wie sie auf EcoCrowd vorgestellt werden. Aus diesem Grund hat EcoCrowd Zeitspenden als Unterstützungsmöglichkeit in ihr Finanzierungsmodell integriert.

Wie kann man sich beteiligen?

Projektstarter geben bei der Einrichtung ihres Projekts auf der EcoCrowd Plattform,  neben einer Zielsumme auch die Anzahl und Tätigkeitsbereiche von sogenannten Helfern an. Die Helfer können anschließend in der Finanzierungsphase mit dem Projektteam Kontakt aufnehmen. Sie können das Projekt mit Fähigkeiten und Kompetenzen, beispielsweise bei der Crowdfunding Kampagne oder beim Erstellen und Versenden von Tauschgütern, unterstützen. Das Konzept der Zeitspenden ermöglicht einen von finanziellen Mitteln unabhängigen Zugang zu nachhaltigen Projekten auf EcoCrowd. Obwohl die finanzielle Unterstützung zur Realisierung dieser Projekte unumstritten ist, gibt EcoCrowd mit einer Beteilung durch Zeitspenden mehr Menschen die Möglichkeit sich für eine nachhaltigere Entwicklung zu engagieren. Maren Berger


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft