Menü öffnen

KlimakipppunkteDer Golfstrom könnte früher zusammenbrechen als gedacht

Das Golfstrom-System könnte bereits in den 2050er Jahren kippen, folgert eine Studie. Einen wissenschaftlichen Konsens gibt es dazu nicht. Die Datenlage sei zu dünn, das System zu komplex und zu wenig verstanden, um genaue Vorhersagen zu treffen.

28.07.2023 – Das Golfstrom-System könnte bereits Mitte des Jahrhunderts kollabieren. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die im wissenschaftlichen Journal Nature Communications veröffentlicht wurde. Das Strömungssystem gilt als entscheidender Kipppunkt in der Klimakrise und hat weitreichenden Einfluss auf das Weltklima.

In der neuen Studie wurden Daten zur Oberflächentemperatur des Wassers in Teilen des Golfstrom-Systems zwischen 1870 und 2020 analysiert und ein wahrscheinlicher Kipp-Zeitpunkt berechnet. Den Forschenden zufolge ist es wahrscheinlich, dass es bereits Mitte des Jahrhunderts kollabiert. Als frühesten Zeitpunkt wird 2025 genannt, als spätesten 2095.

Die Studie widerspricht den Einschätzungen des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderungen (IPCC). In Folge der Klimakrise beobachteten die Forscher zwar eine Verlangsamung der Strömungen und gehen davon aus, dass sich dieser Trend fortsetzt. Ein Zusammenbruch des Golfstrom-Systems, wie die atlantische meridionale Umwälzzirkulation (AMOC) auch genannt wird, wird allerdings für dieses Jahrhundert nicht angenommen. Der IPCC arbeitet mit einer Simulation des Climate Model Intercomparison Project (CMIP).

Klimaforscher kritisieren vereinfachtes Modell

Klimaforscher kritisieren die Grundannahmen der Studie, dass ein Kipppunkt anhand der vorliegenden Daten und des zugrunde liegenden Modells berechenbar sei. Zwar seien die Analysen korrekt, erklärt Niklas Boers, Professor für Erdsystemmodellierung an der Technischen Universität München. Doch das Modell vereinfache in einigen Punkten das komplexe System des AMOC zu stark.

Die Verlangsamung des Golfstrom-Systems sei bereits bekannt und auch andere Studien legten nahe, dass ein Kippen wahrscheinlicher werde. Die Unsicherheiten in den mechanistischen Annahmen und in den zu Grunde liegenden Daten sei jedoch viel zu groß, um genauere Angaben zum Zeitpunkt zu machen.

Das System ist komplex

Umfängliche Daten zu Oberflächen und Tiefenströmungen des Golfstrom-Systems sind erst ab den 2000er Jahren verfügbar. Die neue Studie geht allerdings davon aus, dass anhand der vorliegenden Messungen der Oberflächentemperatur Aussagen über das gesamte Verhalten des Strömungssystems gemacht werden können.

Diese Annahme sei zweifelhaft, meldeten sich eine Reihe von Klimawissenschaftlern zu Wort. Auch Johanna Baehr, Professorin und Leiterin für Klimamodellierung am Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit (CEN) an der Universität Hamburg zeigt sich überrascht von den weitreichenden Folgerungen der Studienautoren. „Aus meiner Sicht sind die Ergebnisse der Studie für die tatsächliche zukünftige Entwicklung der AMOC nicht aussagekräftig. Ein abrupter Zusammenbruch der AMOC ist nach wie vor – wie im 6. IPCC-Sachstandsbericht beschrieben – in absehbarer Zeit nicht zu erwarten“, kommentiert Baehr.

Warnzeichen ernst nehmen

Stefan Rahmsdorf, Professor und Leiter des Forschungsbereiches Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) in Potsdam, äußert einen etwas anderen Blick auf die neue Analyse. Zwar herrsche bei weitem keine Klarheit über einen genau bestimmten Zeitpunkt des Kollapses. Doch die neue Studie sei nur eine von vielen Analysen, die zu dem Schluss kämen, dass AMOC früher kippen könnte als bisher angenommen.

„Wie immer in der Wissenschaft liefert eine einzelne Studie nur begrenzte Beweise, aber wenn mehrere Ansätze zu ähnlichen Schlussfolgerungen führen, muss dies sehr ernst genommen werden – vor allem, wenn es sich um ein Risiko handelt, das wir mit 99,9-prozentiger Sicherheit ausschließen wollen“, gibt Rahmsdorf zu bedenken. „Die wissenschaftliche Evidenz zeigt nun, dass wir nicht einmal ausschließen können, dass wir bereits in den nächsten ein oder zwei Jahrzehnten einen Kipppunkt überschreiten.“ jb


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Matthias U 31.07.2023, 20:23:17

AMOC und Golfstrom sind alles Andere als dasselbe.

Julia Broich / energiezukunft 01.08.2023, 10:11:05

+26 Gut

Lieber Matthias U,

vielen Dank für den Hinweis. Sie haben natürlich Recht: Der Golfstrom ist Teil der AMOC, welche auch als Golfstrom-System bezeichnet wird. Der Einfachheit halber hatte ich die Begriffe im Text an einigen Stellen synonym verwendet. Da ich nun sehe, dass dies eher verwirrt, habe ich die Begriffe im Text angepasst.

Freundliche Grüße


Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen


energiezukunft