TOP-THEMA
Solarpaket





MikromobilitätKleinstwagen Birò wird geräumiger

Estrima Biro - sehr kleines Elektroauto
Der Birò ist ein elektrischer Kleinstwagen, bereits seit 2008 am Markt und wurde jetzt komplett überarbeitet. (Foto: Estrima)

Das italienische Mini-Elektrogefährt Birò hat in seiner neuen Version mehr Stauraum bei gleichbleibend geringen Außenmaßen. Der zweisitzige Kleinstwagen hatte in Deutschland bisher keine große Fangemeinde – der SUV-Boom war stärker.

28.12.2022 – Innen größer, außen gleich – so präsentiert sich der neue Birò, der laut Hersteller Estrima den Rekord als kleinstes Vier-Rad-Elektrofahrzeug der Welt hält. Mit 111 Zentimeter Breite und 179 Zentimeter Länge nimmt der Miniwagen weniger als zwei Quadratmeter Platz in Anspruch.

Vergrößert wurde das Innenraumvolumen: Beim Standardmodell wächst der von innen zugängliche Kofferraum von 41 auf 122 Liter (ein Plus von 200 Prozent), und beim Birò Big lässt sich der übergroße Kofferraum – das Volumen wuchs hier von 204 auf 308 Liter (plus 50 Prozent) – dank der Multifunktionsablage konfigurieren. Gute Nachrichten auch für größere Fahrer:innen: Der Platz zwischen Sitz und Schiebedach erfuhr ein Plus von vier Zentimetern. 

„Die geringen Außenmaße von Birò konnten wir beibehalten. Aber der neue Birò ist geräumiger, aufgeräumter, reaktionsschneller, effizienter, ergonomischer, flexibler, einfacher, stabiler, anpassbarer und besser gemeinsam nutzbar“, erklärt Matteo Maestri, Präsident von Estrima. 

Angetrieben wird der Wagen vom neuen EV-Motor Smart Driver, der ebenfalls klein und leicht ist und damit das Fahrzeugkonzept ideal unterstützt. Die Energieaufnahme während der Ladephase – die an jeder bliebigen Steckdose erfolgen kann – beträgt maximal 1,1 Kilowatt. Die Höchstgeschwindigkeit des Miniwagens sind 45 km/h in der Standardausführung. Mit einem Power-Upgrade können bis zu 60 km/h gefahren werden.

Das mitgelieferte Mehrfachsteckdosen-Kabel wurde ebenfalls überarbeitet. Zudem wurde der regenerative Bremsprozess neu konzipiert und trägt nun zur weiteren Energieeinsparung bei. 

Das Lenkrad des neuen Birò ist jetzt die Schaltzentrale: Alle Bedienelemente befinden sich am neuen Lenkrad. Ein digitales Display erhöht die Übersichtlichkeit und zeigt nur die Informationen an, die wirklich erforderlich sind. Weitere Optimierungen sind eine ergonomischere Sitzposition dank der neuen Schalensitze, die verbesserte Positionierung der Pedale, der Einhand-Gurt und eine Berganfahrhilfe. 

Für optimale Sicherheit sorgt der von Brieda hergestellte Butterfly-Rahmen, der ursprünglich für Kabinen von Traktoren und Arbeitsmaschinen entwickelt wurde. Er garantiert den Passagieren des Birò maximalen Schutz. Darüber hinaus liefert das neue Außendesign mit Voll-LED-Scheinwerfern und -Rückleuchten eine bessere Sicht auf die Straße – selbst bei ungünstigen Wetterbedingungen und bei Dunkelheit. 

Dynamisches Fahren und digitale Features

Neu konzipiert haben die Estrima-Ingenieure auch die Gewichtsverteilung: Die Batterien sind jetzt niedriger positioniert, um die Stabilität zu erhöhen. Dank des neuen Elektromotors und der verschiedenen Fahrmodi (Normal, Sport, Eco, Speed Limited) garantiert Birò neue Leistungsniveaus und ein Fahrerlebnis, das sich an die individuellen Fahrbedürfnisse anpassen lässt.

Der neue Birò ist ein Digital Native: Der digitale Fahrzeugschlüssel lässt sich über die Birò-App auf dem Smartphone aktivieren: Ein kurzer Tipp mit dem Finger genügt, und schon ist Birò eingeschaltet und einsatzbereit.

Die App ermöglicht es auch, zusätzliche Funktionen des Birò direkt über die Software freizuschalten und zu steuern: von der Anti-Diebstahl-Funktion mit Motorblockierung bis zum Fahrmodus, über den sich wählen lässt, ob Birò reaktionsschneller oder mit geringerem Verbrauch fahren soll. Nicht zu vergessen die Kindersicherung, mit der sich die Nutzung des Fahrzeugs per Geofencing auf bestimmte Bereiche und eine definierte Geschwindigkeit beschränken lässt. Über die Birò-App ist es zudem möglich, das Fahrzeug zu orten, den Ladezustand der Batterie sowie den allgemeinen Leistungszustand zu überwachen.

Hersteller Estrima ist ein italienisches Unternehmen mit Sitz in Pordenone (Venetien). Es wurde 2008 gegründet – aus einer Abspaltung von der Firma Briede, die seit über 50 Jahren Sicherheitskabinen für landwirtschaftliche und industrielle Fahrzeuge herstellt. Estrima ist mit der Marke Birò in Italien, Frankreich, Griechenland und den Niederlanden vertreten. Auch in Deutschland ist der Birò erhältlich, bisher allerdings nur über ein Autohaus in Neu Isenburg.

In einigen europäischen Städten gehört der Stadtflitzer bereits zum Stadtbild, in Deutschland fand das Gefährt bisher nur wenige Liebhaber. Der SUV-Boom war stärker. pf

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

max 2.000 Zeichen