Menü öffnen

Urbane EnergiewendeCity of London plant 100 Prozent Ökostromversorgung

Ein roter Elektrobus in London
London verfolgt ambitionierte Klimaschutzziele und will Strom in Zukunft hauptsächlich aus Erneuerbaren Energien beziehen. Die E-Busse rollen schon. (Foto: Wikimedia commons / Au Morandarte from Chiswick/Romford, London, England - London General EB1 on Route 507, VictoriaUploaded by Ultra7 / CC BY-SA 2.0)

Bis Ende des Jahres plant Londons City, 100 Prozent des Strombedarfs aus Erneuerbaren Energiequellen zu beziehen. Dazu sollen vor allem Solaranlagen auf Gebäuden installiert und Ökostrom aus dem Netz bezogen werden. Die Elektrobusse rollen schon.

25.06.2018 – In der C40-Initiative haben sich über 80 Großstädte weltweit zur Zusammenarbeit und zum Austausch ihrer Klimaschutzanstrengungen und zur Überwachung der Maßnahmen und ihrer CO2-Emissionen verpflichtet. Auch London gehört dazu und demonstriert viel grünes Gewissen. Die City of London Corporation, der Verwaltungsrat für Londons historisches Viertel Square Mile ist nun Initiator des ambitionierten Planes, bis Ende 2018 die Innenstadt mit 100 Prozent Ökostrom zu versorgen – aus lokal erzeugtem Solarstrom von Londons Dächern, sowie aus dem Strom weiterer Solar- und Windanlagen sowie Ökostrom aus dem öffentlichen Netz.

Klimaziele von Paris umsetzen

Platz für Solaranlagen ist reichlich vorhanden: Zu den Gebäuden unter der Schirmherrschaft der City of London Corporation zählen Sozialwohnungen in sechs Londoner Stadtbezirken, Schul- und Hochschulgebäude, drei Großmärkte und 11.000 Hektar Grünflächen, einschließlich Hampstead Heath und Epping Forest. Laut Londoner Stadtrat will die Holding ihr bereits bestehendes Portfolio an Erneuerbaren Energien dort ergänzen; zudem soll in weitere regenerative Energieanalgen außerhalb der Standorte investiert werden. „Mit einer Stromversorgung aus 100 Prozent Erneuerbaren Energien werden wir sauberer und umweltfreundlicher, reduzieren unsere Abhängigkeit vom Stromnetz und betreiben einige unserer Gebäude mit CO2-freiem Strom“, so Catherine McGuinness, Vorsitzende des Politik- und Ressourcenausschusses der City of London Corporation. Zudem trage man dazu bei, die internationalen und nationalen Energieziele zu erreichen.

London bis 2050 CO2-frei

Der Bürgermeister von London, Sadiq Khan, hat sich vorgenommen, London bis 2050 zu einer CO2-freien Stadt zu machen. Der Ausbau von Erneuerbaren Energien stehe dabei im Vordergrund. Der Bürgermeister hofft, Londons solare Kapazität bis zum Jahr 2030 auf 1 Gigawatt und bis 2050 auf 2 Gigawatt erhöhen zu können. Die Initiative ist Teil des Programms Energy for Londoners, in dessen Rahmen rund 34 Millionen englische Pfund in die energetische Sanierung und energieeffiziente Gestaltung von Wohnungen und Arbeitsplätzen investiert werden sollen.

Elektrobusse und -taxis rollen schon

London hat einige Klimaschutzmaßnahmen bereits umgesetzt. So fahren schon viele elektrische Taxis und Busse in der Stadt, Londons  Bürgermeister Khan hat eine Erweiterung der Elektroflotte um Reisebusse und LKW angekündigt und will die emissionsfreie Innenstadtverkehrszone erweitern. Zudem plant die Stadt zur World’s first National Park City zu werden: Grünflächen und der Baumbestand in und um London sollen dafür erweitert und mehr Biodiversität geschaffen werden. na


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft