TOP-THEMA
Europawahl




GroßbritannienCO2-Emissionen weiter im Sinkflug

Das Kohlekraftwerk Ratcliffe-on-Soar wird von Uniper im englischen Nottinghamshire betrieben. Bis 2025 will Großbritannien allerdings komplett auf Kohleenergie verzichten. (Foto: MaltaGC / commons.wikimedia.org, CC BY-SA 4.0)

Die CO2-Emissionen aus fossilen Brennstoffen sind in Großbritannien im Jahr 2017 um weitere 2,6 Prozent gesunken, zeigt eine Analyse des britischen Portals Carbon Brief. Zurückzuführen sei dies auf den Rückgang des Kohleverbrauchs um 19 Prozent.

13.04.2018 – Damit ist der britische Ausstoß von CO2-Emissionen im vergangenen Jahr nach dem starken Rückgang von 2016 um 5,8 Prozent zwar etwas weniger gesunken, in der Tendenz aber trotzdem weiter fallend. Derzeit liegen die gesamten CO2-Emissionen des Vereinigten Königreichs rund 38 Prozent unterhalb des Wertes von 1990 und erstmals wieder auf dem Niveau von 1890. In Deutschland wurde dagegen gerade erst das Klimaziel für 2020 und damit eine Minderung um 40 Prozent aufgegeben.

Die Ergebnisse basieren dabei auf einer Kurzanalyse des britischen Onlineportals Carbon Brief, das sich auf kürzlich veröffentlichte und vorläufige Zahlen zum Energieverbrauch des Ministeriums für Wirtschaft, Energie und industrielle Strategie (BEIS) beruft.

Seit 2012 sind die Kohlenstoffdioxid-Emissionen in Großbritannien stetig auf dem Rückmarsch. Obwohl der Erdöl-Verbrauch im Jahr 2017 wieder leicht angestiegen ist, schlägt sich die geringe Nutzung der Kohlekraft deutlich stärker nieder. So macht die Kohle nur noch etwas über fünf Prozent des gesamten Primärenergieverbrauchs des Vereinigten Königreichs aus – im Jahr 1995 waren es noch 22 Prozent.

Kohleausstieg bis 2025

2016 ging der Kohleverbrauch um stolze 52 Prozent zurück, im letzten Jahr immerhin noch um 19 Prozent. Bis 2025 sollen dann alle Kohlekraftwerke vom Netz gehen, so das Ziel der britischen Regierung.

Mit etwa 38 Prozent ist im Jahr 2017 jedoch ein erheblicher und sogar leicht gestiegener Teil der gesamten CO2-Emissionen noch immer den Erdölverbrauch des Verkehrssektors zuzuschreiben. Auf ihn entfällt Jahr für Jahr ein Großteil des gesamten Verbrauchs von Erdöl. Im in den kommenden zwei Wochen wird das britische Energieministerium seine eigenen und endgültigen Zahlen für die britischen Emissionen vorlegen. jk

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

max 2.000 Zeichen