TOP-THEMA
Solarpaket





Erneuerbare GroßprojekteTrends in Erneuerbaren Energie-Märkten weltweit

Solaranlage in chilenischer Wüste, im Hintergrund schneebedeckter Vulkankegel
Solarpark in der Nähe des Vulkans Ollagüe, an der Grenze zwischen Chile und Bolivien. PV-Projekte in Chile sind für Projektierer attraktiv. (Foto: Digitmed auf Wikimedia / CC BY-SA 4.0)

Die Erneuerbaren sind weltweit auf dem Vormarsch, die Märkte in den einzelnen Ländern verzeichnen jedoch ganz verschiedene Trends und Herausforderungen. Die Analysten von Rystad Energy werfen einen Blick auf die einzelnen Regionen.

12.10.2023 – Die Offshore-Windenergie wird in der Energieversorgung auf allen Kontinenten eine Schlüsselrolle einnehmen – jedoch ist sie gerade mit einigen Hürden konfrontiert. Das führt dazu, dass die Projektentwickler vorsichtig sind. In Taiwan wurden nur für fünf der sieben erfolgreichen-Projekte in der Auktion von Ende 2022 tatsächlich Verträge unterschrieben, obwohl die Fristen verlängert wurden. Der geforderte Anlagenbau mit heimischen Komponenten (local content) und die Inflation führen zu erhöhten Kosten, für die die Projektentwickler den erzeugten Strom nur schwer vermarkten können. Aus ähnlichen Gründen haben der schwedische Konzern Vattenfall sein Offshore-Projekt Boreas in Großbritannien und Equinor sein Projekt Trollvind in Norwegen auf Eis gelegt.

Auktionen spiegeln Markttrends

Die Analysten von Rystad Energy betrachten Ausschreibungen als aussagekräftigen Indikator bei der Beurteilung von Erneuerbaren-Märkten und berichten von einigen Markttrends, die sie daraus ableiten. So war die Photovoltaik in der jüngsten Auktionsrunde für Erneuerbare Energien in Großbritannien die preiswerteste Technologie, während die Offshore-Windenergie aufgrund des niedrigen Höchstpreises keine Gebote erhielt. Im Gegensatz dazu hat Deutschland die Höchstwerte erhöht, um den Solar-Zubau zu fördern, was dazu führte, dass die jüngsten Photovoltaik-Auktionen überzeichnet waren. In Asien ist China mit seinem wettbewerbsfähigen Einspeisetarif im Jahr 2023 bisher das Land mit der höchsten Ausschreibungsmenge, wobei die jüngste Batterieauktion des Landes überzeichnet war. In der Zwischenzeit bietet der Nahe Osten derzeit mit durchschnittlich 16,1 US-Dollar pro Megawattstunde (MWh) den weltweit niedrigsten Gebotspreis für Photovoltaik.  Ungleich höher fällt der durchschnittliche Gebotspreis in Asien aus – er liegt im Durchschnitt bei etwa 72 US-Dollar pro MWh.

Chile ist attraktiver PV-Markt

In Südamerika kristallisiert sich die Photovoltaik als wichtige Energiequelle. Trotz politischer und wirtschaftlicher Herausforderungen hat sich die installierte Photovoltaik-Kapazität in der Region in den letzten fünf Jahren mehr als verzehnfacht und Mitte 2023 die Kapazität von 17 Gigawatt überschritten. Treiber dieser Entwicklung waren Brasilien, Chile und Argentinien. Das schnelle Wachstum ist das Ergebnis guter klimatischer Voraussetzungen in Kombination mit einer günstigen Steuerpolitik, die in diesen Ländern umgesetzt wurde. Chile bietet die attraktivsten Investitionsbedingungen – Projekte können hier eine hohe Rendite erwirtschaften. Peru ist in dieser Hinsicht ein weiterer attraktiver Markt. Laut den Analysten reicht das allein jedoch nicht – die Länder sollten möglicherweise mehr tun, um den PV-Ausbau noch weiter zu beschleunigen.

2023 weiteres Rekordjahr für Erneuerbare

In einer früheren Analyse Mitte des Jahres 2023 prognostizierte Rystad Energy für dieses Jahr ein weiteres Rekordjahr bei Solar- und Windkraftinstallation. Fast 400 Gigawatt neue Solar- und Windkapazität könnten ans Netz gehen, wobei die Solarenergie wiederum das größere Wachstum generieren wird. Der Anteil Erneuerbarer Energien am globalen Strommix könnten in diesem Jahr zum ersten Mal die 30-Prozent-Marke überschreiten. pf

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

max 2.000 Zeichen