TOP-THEMA
Solarpaket





DigitalisierungSmart macht Schule

Schüler arbeiten an Laptops mit Energiediagrammen
Der Stromverbrauch in der Schule steht im Mittelpunkt des Projektes Schulsmart. (Foto: Discovergy)

Ein Lernprojekt wendet sich an Schulen, die Aspekte der Energiewende vermitteln wollen. Mit digitalen Stromzählern sollen Stromflüsse vor Ort sichtbar gemacht und Lehrkräfte in der Wissensvermittlung unterstützt werden.

07.06.2021 – Die Digitalisierung vieler Prozesse im Energiesektor ist ein zentraler Teil der Energiewende. Smart Meter sollen das Energiesystem intelligenter machen. Sie sollen so dazu beitragen, Verbrauchern einen bewussteren Umgang mit dem Stromverbrauch und der lokalen Erzeugung zu vermitteln. Perspektivisch sollen sie auch flexible Stromtarife verarbeiten können.

Visualisierung der Stromflüsse

Das Projekt „Smarte Energie macht Schule“ greift dieses Anliegen auf und setzt es in die Praxis um. Der Einsatz von digitalen Stromzählern in Schulgebäuden wird mit Umweltbildung verknüpft. Schülerinnen und Schüler lernen durch die Visualisierung der Stromflüsse, welchen Energiebedarf ihre Schule zu einem bestimmten Zeitpunkt hat oder welchen Beitrag die Photovoltaik-Anlage auf dem Schuldach je nach Tages- oder Jahreszeit dazu liefert.

Projektleiterin Ulrike Koch vom Unabhängigen Institut für Umweltfragen erklärt: „Mit unserem Projekt machen wir Stromflüsse sichtbar. Durch den Einsatz von digitalen Stromzählern in Schulgebäuden soll Energie für Schülerinnen greifbar werden.“

Interessierte Schulen gesucht

Für das Projekt werden bundesweit Schulen gesucht, die die Energiewende mitgestalten möchten. Im Rahmen des Projekts werden an rund 150 Schulen in ganz Deutschland neue intelligente Stromzähler eingebaut, die eine Visualisierung der Stromflüsse ermöglichen. Gleichzeitig wird Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt, welches sich am Rahmenlehrplan orientiert. Lehrkräfte werden durch Online-Webinare unterstützt. Die Teilnahme für die Schulen ist kostenfrei.

Initiiert wurde das Projekt vom Unabhängigen Institut für Umweltfragen und ComMetering. Umgesetzt wird es in Kooperation mit Discovergy, einem Anbieter von digitalen Zählern und Lösungen rund um den Energieverbrauch. Fachlich und finanziell unterstützt wird das Projekt durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), die Reiner Lemoine Stiftung (RLS) sowie die Naturstiftung David. pf

Mehr Infos zum Projekt und ein Bewerbungsformular für interessierte Schulen gibt es auf der Homepage www.schulsmart.de  

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

max 2.000 Zeichen