TOP-THEMA
Solarpaket





Buchtipps für WeihnachtenAdvent, Advent, das Buch im Trend

Cover: Malik / Kiepenheuer & Witsch / Noel Verlag / Bearbeitung: energiezukunft

Ein Potpourri ist dieser Mix von Buchempfehlungen: In einem Umweltthriller ist Geoengineering der letzte Ausweg für die Menschheit. Ein Sachbuch beschreibt, wie das Ende des Kapitalismus aussehen könnte. Die deutschen Wälder durchwandert ein Förster.

15.12.2022 – Diese drei Bücher könnten unterschiedlicher nicht sein – vielleicht ist das passende Geschenk für eine Kollegin oder einen Freund dabei? Wenn Sie sich selbst beschenken wollen, gibt es auch das ressourcensparende E-Book. Die Folgen der Klimakrise, ihre Ursachen und Wege zum Umgang mit der Krise sind inzwischen in allen Literatur-Genres Thema. In dieser Zusammenstellung finden Sie einen Umweltthriller, eine polit-ökonomische Auseinandersetzung mit dem Kapitalismus und das Wandertagebuch eines Försters, der Deutschlands Wälder zu Fuß durchschritten hat.

 

Total Reset

Die Welt retten im Jahr 2036 – in diesem Umwelt-Thriller setzt die Welt auf Geo-Engineering. Statt zu kooperieren, verfolgen die Mächtigen jedoch eigene Pläne und schnell wird klar: Eingriffe in die Erdatmosphäre scheinen nicht nur größenwahnsinnig, sondern sind es auch.

Im Jahr 2036 steht die Welt vor einer neuen Ära bei der Bekämpfung des Klimawandels. Geo-Engineering scheint der letzte Ausweg nach den Versäumnissen der Vergangenheit. Doch der Eingriff in die Stratosphäre bringt nicht allen Regionen der Welt Vorteile. Einige Länder werden noch weniger Niederschläge haben, andernorts drohen stärkere Stürme.

Nach dem Alleingang der USA wollen andere Nationen Counter-Maßnahmen ergreifen. Die Wissenschaftlerin Grace gerät nach einem Vortrag auf einer internationalen Konferenz ins Visier der Mächtigen. Gemeinsam mit BND-Agent Luca Barbieri versucht sie die Spirale des Geo-Engineering-Wettrüstens aufzuhalten. Ihre Gegenspieler schrecken vor nichts zurück. Ein Happy-End kann es nicht geben.

Zur Rezension

Total Reset - Ein Geo-Engineering-Thriller

Kerstin Doerenbruch

278 Seiten, Noel Verlag

16,90 Euro

ISBN: 978-3-96753-094-0

 

Das Ende des Kapitalismus

Ist grünes Wachstum möglich? Und wenn nicht, was ist die Alternative? Ulrike Herrmann zeichnet in ihrem Buch die Geschichte der Industrialisierung nach – und trägt den Kapitalismus zu Grabe. Für eine lebenswerte Zukunft müsse die Wirtschaft schrumpfen statt wachsen, so ihre These.

Herrmann zeigt, was die Ausbeutung von Menschen und Rohstoffen tatsächlich für die Industrialisierung und die Entstehung des Kapitalismus bedeuteten. Der Aufmachung des Buchs zum Trotz widerspricht die Autorin Karl Marx und stützt sich in ihren Thesen weit mehr auf Adam Smith, den Begründer des Liberalismus.

Herrmann skizziert eine eigene Modellidee, die sie Überlebenswirtschaft nennt. Der Staat solle festlegen, was noch produziert wird und die Güter verteilen. Dieses Modell orientiert sich an der britischen Kriegswirtschaft im zweiten Weltkrieg. Das strukturierte Schrumpfen könnte sogar irgendwann wieder Wachstum ermöglichen. Aber eben nur noch in dem Maße, in dem Effizienz tatsächlich gesteigert wird.

Zur Rezension

Das Ende des Kapitalismus

Ulrike Herrmann

352 Seiten, Kiepenheuer & Witsch

24 Euro

ISBN: 978-3-462-00255-3

 

Der Waldwanderer

Nach 25 Jahren als hessischer Forstbeamter beschließt Gerald Klamer, seinen Job zu kündigen und auf eigene Faust 6000 Kilometer Wald zu durchwandern. Sein Reisetagebuch beschreibt den Zustand der Wälder quer durch Deutschland und berichtet von Menschen, die den Wald stärken.

Der schlechte Zustand unserer Wälder ist zum einen im Klimawandel begründet, zum anderen aber auch in unserem Umgang mit dem Wald. Lange Zeit war er für viele lediglich eine Art Holzfabrik, seine Funktion als wichtiges Ökosystem wurde kaum wahrgenommen. Nach drei Dürresommern, Borkenkäferplagen und Kahlschlägen ist die Situation in einigen Teilen Deutschlands brenzlig. Anderswo hingegen entdeckt Gerald Klamer fast schon urwaldartige Zustände, die Hoffnung geben, dass unsere Wälder noch nicht verloren sind.

Wer Anregungen für die nächste Waldwanderung sucht, kann das Buch gut als Nachschlagewerk benutzen. Die einzelnen Wälder sind im Inhaltsverzeichnis nach Bundesländern geordnet und somit leicht auffindbar.

Zur Rezension

Der Waldwanderer

Gerald Klamer

256 Seiten, Malik im Piper Verlag

18 Euro

ISBN 978-3-89029-566-4

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

max 2.000 Zeichen