TOP-THEMA
Europawahl




EnergiekriseAtomenergieland Frankreich braucht jetzt mehr Gas – und Ökostrom

Atomkraftwerk in Frankreich im Vordergrund Sonnenblumen
Trotz katastrophaler Energie-Lage ist im EU-Parlament ein Greenwashing von Atom und Gas wieder durchgerutscht. (Foto: Nitot, CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons)

Frankreichs energiepolitische Souveränität bekommt Risse. Wegen Schäden an Atomkraftwerken als auch Hitzewellen stehen fast die Hälfte der Reaktoren still. Gaskraftwerke laufen hoch, und Deutschland liefert Strom aus Erneuerbaren Energien.

07.07.2022 – Im ersten Halbjahr 2022 hat Deutschland massiv Strom nach Frankreich exportiert. Das ergab eine Analyse des Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) der Exportverläufe der letzten sechs Jahre. Frankreich als Atomenergieland wähnte sich zu Beginn der Energiekrise zunächst im Vorteil gegenüber anderen EU-Staaten wie Deutschland, die sich massiv von Putins Gaslieferungen abhängig gemacht haben. Doch gerade jetzt, wo die Preise massiv nach oben gegangen und Lieferungen aus Russland reduziert werden, muss auch die Grande Nation auf Gas zurückgreifen.

Frankreichs Gaskraftwerke laufen auf Hochtouren. Denn die Atomkraftwerke, die in der Regel rund 70 Prozent der Stromversorgung abdecken, machen Probleme. Neu ist das nicht, aber Krieg und Klimakrise verschärfen das Problem zunehmend.

Zwölf Reaktoren nahm der staatlich kontrollierte Energiekonzern EDF nach eigenen Angaben vorübergehend vom Netz, um die Rohrleitungen des Notkühlsystems auf kleinste Risse zu überprüfen, berichtet der BEE. Der Konzern hatte die Vorsichtsmaßnahme ergriffen, nachdem im Dezember bei älteren Anlagen Hinweise auf Korrosionsschäden entdeckt worden waren.

Bedingt durch Schäden in den Reaktoren als auch zunehmende und langanhaltende Hitze sowie Wassermangel und Erwärmung der Flüsse, stehen schon seit Monaten fast die Hälfte der insgesamt 56 Kernreaktoren teilweise still. Zahlreiche Kernkraftwerke in Frankreich mussten ihre Leistung herunterfahren, da sie ihre Reaktoren nicht mehr weit genug herunterkühlen konnten. Frankreichs vermeintlich energiepolitische Souveränität gerät damit in eine Schieflage.

Ökostrom aus Deutschland

„Technisch bedingte Ausfälle und zuletzt auch die warmen Temperaturen haben der vermeintlich zuverlässigen Atomkraft stark zugesetzt“, bestätigt Simone Peter BEE-Präsidentin „Jetzt müssen Erneuerbare-Energien-Anlagen aus Deutschland den angeschlagenen Atomkraftwerken verstärkt unter die Arme greifen und Strom nach Frankreich liefern.“ Dabei hätten die heißen Monate noch nicht einmal begonnen und die AKWs in Frankreich jetzt schon massive Probleme, ihre Leistung aufrechtzuerhalten. „Die kommenden Sommermonate und langfristig die steigenden Temperaturen aufgrund der Klimakrise werden diese Situation verschärfen“, so Peter. „Die Einzigen, die in der aktuellen Situation zuverlässig, günstig und klimafreundlichen Strom liefern, sind die Erneuerbaren.“

Energiewende beschleunigen – einziger Weg aus der Krise

„In der im Zuge der Gaskrise wieder aufgewärmten Debatte über den Atomausstieg wird hierzulande immer noch so getan, als sei die Atomenergie ein Garant für eine sichere Stromversorgung“, warnt die BEE-Chefin. Aber auch in Deutschland müssten AKW einen Sicherheitscheck durchlaufen, produzieren hochradioaktiven Abfall, für dessen Entsorgung es noch keine Lösung gibt und auch die Hälfte der Brennmaterialien stammt aus Russland. „Damit ersetzen wir russisches Gas durch russisches Uran. Deutschland tut also gut daran, aus dieser unzuverlässigen und riskanten Technologie auszusteigen und stattdessen in den Erneuerbaren-Energiemix zu investieren“, so Peter weiter. „Wind, Wasser, Sonne, Geothermie und Bioenergie liefern gerade in der aktuellen Energiekrise der fossilen Energieträger zuverlässig, sauber und bezahlbar Energie für alle Sektoren. Durch sie erlangen wir die Souveränität über unsere Energieversorgung zurück, sie sind der einzige Weg aus der Krise.“

When will they ever learn?

Die Situation in Frankreich mache noch einmal drastisch deutlich, wie falsch die Debatte über ein Revival der Atomkraft in Deutschland ist. Eine gerade publizierte Metaanalyse zum Energiesystemwandel liefert dazu aktuell Zahlen und Fakten. Atomenergie würde Deutschlands Energiewende ausbremsen. Dass nun gestern das EU-Parlament ein Veto zur EU-Taxonomie abgelehnt und sich damit für die Einstufung von Atom und Gas als nachhaltige Investition ausgesprochen hat, ist ein weiteres fatales Signal und ein gefährlicher Rückschritt. na

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

max 2.000 Zeichen