TOP-THEMA
Europawahl




Wir wünschen schöne Weihnachten!


Das Redaktions-Team der energiezukunft wünscht allen ein schönes Weihnachtsfest – ob mit oder ohne Öko-Tanne, ob vegan, vegetarisch oder mit einer fair behandelten Gans. Online bleiben lohnt sich: Denn morgen startet unser beliebtes Weihnachtsquiz!

24.12.2015 –Bis Neujahr gibt es vier Fragen, die uns in diesem Jahr auf energiezukunft.eu bewegt und über die wir berichtet haben. Die Antworten werden geübte und treue Leser schnell finden – und wer’s nicht sofort weiß, muss nur ein bisschen auf unseren Seiten surfen oder die Suche-Funktion vewenden.

Sobald die Fragen online sind, geht's hier direkt zu

Frage 1 (ab dem 25.12)

Frage 2 (ab dem 27.12)

Frage 3 (ab dem 29.12)

Frage 4 (ab dem 31.12)

Die Antworten müssen bis einschließlich 3. Januar 2016 bei uns per E-Mail an portal@energiezukunft.eu eingehen. Diese energiegeladenen Preise winken den sachkundigen Gewinnern:

 

Solar-Ladegerät Starter Kit von Changers

Starte jetzt deine eigene Stromproduktion mit dem Solarpanel „Maroshi“ und dem intelligenten Solar Akku „Kalhuofummi“ für die größtmögliche Stromerzeugung.

Der Solar Akku „Kalhuofummi“ kann allerdings noch mehr. Er lädt sich nicht nur mit Energie auf, sondern misst zudem den exakten Wert deiner Energieproduktion. Du erhältst neben der Information über die gewonnene Energie außerdem den Wert über die damit verbundene CO2-Einsparung. Und darauf kommt es an!

Hier gibt’s weitere Infos und technische Details

 

3x Little Sun - Solarlampe vom BUNDladen

Little Sun verwandelt fünf Stunden Sonnenlicht in vier Stunden helles Licht oder in 10 Stunden gedämpftes Licht. Hierzulande ist der Preis höher, damit sie in Regionen ohne Stromversorgung zu einem deutlich niedrigeren Preis verkauft werden kann. Mit der Little Sun können Hausaufgaben erledigt werden, wenn es draußen dunkel ist oder das Licht begleitet ein geselliges Essen. Bei uns eignet sich die Solarlampe perfekt fürs Camping, den Strand oder für Festivals.

Das Projekt Little Sun des Künstlers Olafur Eliasson und des Ingenieurs Frederik Ottesen stärkt die lokalen Wirtschaftsstrukturen in Afrika, indem die Lampen nicht gespendet, sondern Vertriebswege erschlossen werden. In Afrika wird sie in acht Staaten vertrieben: Zimbabwe, Uganda, Kenya, Burundi, Senegal, Äthiopien, Nigeria and Südafrika. Die Querfinanzierung mit einem höheren Preis erfolgt durch den Verkauf in Europa, den USA, Kanada, Australien und Japan.

Hier gibt’s weitere Infos und technische Details

 

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

max 2.000 Zeichen