Menü öffnen

Licht in den Förderdschungel Energieeffizientes Bauen

Energieoptimiertes Bauen wird mit Zuschüssen belohnt: Wer sich aber in den Förderdschungel begibt wirft unter Umständen bald das Handtuch. (Foto: Nicole Allé)
Energieoptimiertes Bauen wird mit Zuschüssen belohnt: Wer sich aber in den Förderdschungel begibt wirft unter Umständen bald das Handtuch. (Foto: Nicole Allé)

In der ressourcenintensiven Baubranche ist ein nachhaltiger Umgang mit Material und Energie von großer Bedeutung und wird durch Förderprogramme unterstützt – die oft kompliziert sind. Damit Bauwillige diese auch nutzen, gibt ein Online-Tool Überblick.

20.12.2017 – Beim energieeffizienten Bauen sollte immer der ganze Lebenszyklus eines Gebäudes betrachtet und die graue Energie mit einbezogen werden. Bauvorhaben, die bestimmte Nachhaltigkeitsfaktoren erfüllen werden von staatlicher Seite gefördert– doch oft ist es für Bauherren und Planer schwierig, einen Überblick über die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten zu gewinnen.

Für nachhaltiges Bauen gibt es unterschiedlichste bundesweite als auch regionale Förderprogramme. So baut manch einer ohne Förderung und verzichtet lieber auf Zuschuss als sich in den Förderdschungel zu begeben. Das VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) hat daher nun ein kostenfreies Online-Tool entwickelt, das alle wesentlichen Förderprogramme auflistet.

Verschiedene Filteroptionen erleichtern dabei die Suche nach der passenden Förderung für die jeweilige Bau- bzw. Sanierungsaufgabe: Denn von der Energieeffizienz über Gründächer und ökologische Baustoffe bis hin zur Regenwassernutzung können mehr als ein Dutzend Fördergegenstände für das jeweilige Bauvorhaben in Frage kommen. Im neuen Online-Tool kann nach Bestand oder Neubau, Gebäudetyp, Fördergegenstand und Förderart gefiltert werden. Zudem kann sich der Nutzer die Förderprogramme bundesweit und auch nach dem jeweiligen Bundesland anzeigen zu lassen. So werden bspw. Bauherren, die sich für innovative Brennstoffzellensysteme für die Wärme- und Stromversorgung entscheiden, entsprechend bezuschusst.

Das Online-Tool zu den Fördermöglichkeiten des nachhaltigen Bauens wird nun kontinuierlich erweitert. na


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft