Menü öffnen

Wärme

Propan statt klimaschädlicher Kältemittel

Wärmepumpen werden klimafreundlicher und effizienter

05.09.2018 ‐ Wärmepumpen werden als zukunftsweisendes Heizsystem im Zeichen von Klimaschutz und Energiewende gehandelt. Doch in der Regel werden sie mit umweltschädlichen Kältemitteln betrieben. Forscher haben nun eine umweltoptimierte Alternative entwickelt.  

Hamburg streitet um Rückkauf

Auch ein teures Fernwärmenetz lohnt sich

18.08.2018 ‐ Das Fernwärmenetz soll zurückgekauft werden, beschlossen die Hamburger schon 2013 per Volksentscheid. Jetzt entbrennt neuer Streit: Denn das Netz ist heute günstiger als der damals vereinbarte Preis. Ein Kurzgutachten sagt: Es lohnt sich trotzdem. 

Kältespeicher im kommunalen Netzwerk

Stadt Helsinki nutzt Abwärme zum Kühlen

02.07.2018 ‐ In den Städten dieser Welt fällt viel Abwärme an, die meist ungenutzt verpufft. In Helsinki ist im Laufe der letzten Jahre eines der europaweit größten regenerativen Fernkühlsysteme für die Stadt entstanden, das die Abwärme der Gebäude nutzt.  

Ungewollte Erderschütterungen

Tiefengeothermie ohne Nebenwirkungen möglich

21.03.2018 ‐ Mit einem neuen Verfahren, das Forscher am KIT erproben, können bei Tiefen-Geothermiesystemen, die Wärme aus unterirdischen Heißwasservorkommen gewinnen, ungewollte Erderschütterungen durch gezieltes Positionieren der Bohrungen vermieden werden. 

Hintergrund
Seit 2013 deckt das STOCK resort im Zillertal einen Großteil seiner Energie durch neun Geothermische Erdsonden, die in einer Tiefe von 400 Metern installiert wurden. (Foto: © STOCK resort)

Erdwärme aus 400 Metern Tiefe

16.01.2018 ‐ Seit 2013 deckt das STOCK resort im Zillertal einen Großteil seiner Energie durch neun Geothermische Erdsonden, die in einer Tiefe von 400 Metern installiert wurden. Ergänzt wird das nachhaltige Energiekonzept durch zwei Blockheizkraftwerke sowie die Nutzung von Abwärme in der eigenen Wäscherei.

EU streicht Befreiung von EEG-Umlage für KWK-Anlagen

19.12.2017 ‐ Für rund 10.000 Betriebe steigen im kommenden Jahr überraschend die Strompreise, da die EU die Befreiung von der Ökostromumlage gestrichen hat. Betreibern von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen entstehen dadurch Zusatzkosten in Millionenhöhe. 

Hintergrund
Vermessung einer neuartigen Verteilerstruktur zur Verdampfung des Kältemittels einer Wärmepumpe. (Foto: ©Fraunhofer ISE)

Wärmepumpen werden immer effizienter

27.11.2017 ‐ Im Gebäudebereich werden zwar immer mehr Wärmepumpen als Heizungssystem eingebaut, doch die versprochene Effizienz lässt manchmal noch zu wünschen übrig. In einem Langzeit-Feldtest hat das Fraunhofer ISE die Stellschrauben zur Effizienzsteigerung von Wärmepumpen im Gebäudebereich nun eruiert.

CO2-Steuer könnte Anreize im Wärmemarkt schaffen

20.09.2017 ‐ Eine CO2-Bepreisung im Wärmemarkt könnte den Einsatz von modernen Technologien und Erneuerbaren Energien weiter fördern, zeigt eine Studie des Bundesverbands Erneuerbare Energie. Zusätzlich könnte die Steuer für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen. 

Mehr Förderung für Brennstoffzellen-BHKW und Wärmenetze

19.07.2017 ‐ Für Innovationen im Wärmemarkt gibt es mehr Geld. Seit Anfang Juli werden Brennstoffzellenheizungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden bezuschusst. Zudem werden Niedertemperatur-Wärmenetze mit einem Mindestanteil von 50 % Erneuerbarer Energien gefördert. 

Förderung fossiler Heizungen soll 2019 auslaufen

17.05.2017 ‐ Um den Übergang zu mehr Erneuerbaren im Wärmemarkt zu unterstützen, werden hybride Heizungssysteme mit einem regenerativen Energieanteil zukünftig stärker vom BMWi gefördert. Gleichzeitig soll die Förderung von fossilen Heizkesseln ab 2019 auslaufen. 

Studie fordert viele Wärmepumpen für die Wärmewende

16.02.2017 ‐ Mit der Studie Wärmewende 2030 hat Agora Energiewende den Wärmeenergieverbrauch im Wohnsektor untersucht und skizziert dabei den Einstieg in die Dekarbonisierung der Heizenergie. Strom und Gas bestimmen die Heizwärme, Wärmepumpen das Heizsystem.  

Energiewende im Heizungskeller stockt

24.01.2017 ‐ Im Jahr 2016 tritt die Wärmeversorgung aus Erneuerbaren Energien wieder auf der Stelle. Aktuelle Zahlen vom BAFA zeigen, dass die insgesamt gestellten Förderanträge für Solaranlagen, Holzheizungen und Wärmepumpen nur unwesentlich zugenommen haben. 

  • Weitere Artikel  
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

energiezukunft