Menü öffnen

LA kämpft mit weißen Straßen gegen den Klimawandel

Helle Spezialfarbe gegen den Klimawandel: Los Angeles testet den Straßenbelag, um ein Aufheizen der Stadt zu verhindern. (Foto: © <a href="https://twitter.com/BSSLosAngeles/">Los Angeles Street Services/Twitter</a>)
Helle Spezialfarbe gegen den Klimawandel: Los Angeles testet den Straßenbelag, um ein Aufheizen der Stadt zu verhindern. (Foto: © Los Angeles Street Services/Twitter)

Der Südwesten der USA hat mit extremer Hitze zu kämpfen, jetzt geht Los Angeles neue Wege: Die Stadt streicht die schwarzen Straßen weiß, um die Temperatur der Metropole zu senken. Die Spezialfarbe wird zunächst getestet, die Erwartungen sind hoch.

20.09.2017 – Die Stadt Los Angeles hat sich den Kampf gegen den Klimawandel auf die Fahnen geschrieben, ähnlich wie der gesamte Staat Kalifornien. Denn die Bewohner der US-amerikanischen Südwestküste spüren die Auswirkungen der globalen Erwärmung seit Jahren: Extreme Dürre und hohe Temperaturen machen ihnen zu schaffen, besonders die großen Metropolen heizen sich auf. Los Angeles‘ Bürgermeister Eric Garcetti hat deshalb versprochen, die Durchschnittstemperatur der Stadt in den nächsten 20 Jahren zu senken.

Ein Baustein seines ehrgeizigen Plans könnte dabei eine Spezialfarbe sein, die bisher vor allem das US-Militär genutzt hat. CoolSeal, so heißt die hellgraue, fast weiße Farbe, wird als Beschichtung auf den Asphalt aufgetragen und soll Sonnenstrahlen reflektieren. Ein Testversuch auf einem Parkplatz zeigte bereits: Bis zu sieben Grad Celsius kann der helle Belag kühler sein als herkömmlicher Asphalt, der bis zu 90 Prozent der Sonnenstrahlung aufnehmen kann. Deshalb hat die Stadt nun mehrere Straßenzüge in der ganzen Stadt mit der Spezialfarbe angestrichen und testet deren Wirkung. Dabei geht es nicht nur um den Temperaturrückgang, sondern auch um die Akzeptanz der Bevölkerung.

Los Angeles erwartet mehr extrem heiße Tage

Die Hoffnungen in den Belag sind groß: Das Risiko von Hitze-bedingten Todesfällen soll reduziert werden, die Nachbarschaft soll sich abkühlen und das Leben der Bewohner in Los Angeles etwas erträglicher machen. Zudem hofft die Stadtverwaltung, dass viele Klimaanlagen nicht mehr so stark laufen müssen und Energie sparen. Nicht zuletzt sind es vor allem ärmere Menschen, die sich keine Klimaanlagen leisten können oder Jobs bei sehr hohen Temperaturen im Freien nachgehen müssen. Sie sollen besser geschützt werden.

Es gibt aber noch einen gewaltigen Haken, falls sich die Tests mit CoolSeal als Erfolg herausstellen würden: Pro Meile kostet die Spezialfarbe rund 40.000 US-Dollar, für die gesamte Stadt wäre das eine gewaltige Summe. Auf der anderen Seite gibt es kaum Alternativen. Klimamodelle sagen voraus, dass es in der Innenstadt von Los Angeles im Jahr 2050 22 extrem heiße Tage mit über 35 Grad Celsius geben wird. 1990 waren es noch sechs.

Auch bald weiße Dächer?

Die Metropole hat sich längst den Rat von Wissenschaftlern geholt, die gemeinsam mit der Stadtverwaltung Strategien und praktische Lösungswege erarbeiten. Neben weißen Straßen sind auch helle Dachflächen im Gespräch. Eine Forderung, die schon seit Jahren von Klimaexperten weltweit verbreitet wird. Eine eher klassische aber nicht minder wirksame Variante ist ebenfalls hoch im Kurs: Bäume pflanzen. cw


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Rudolf Tarantik 20.09.2017, 10:41:33

+240 Gut Antworten

Wenn man schon nicht die einfachste und natürlichste Variante, Bäume pflanzen, machen will, dann könnte sogar eine Überdachung der Strassen mit Solarzellen sogar noch billiger sein als Strssen anzumalen. Und Strom gibt es genau dort, wo er auch gebraucht wird.

Andi 20.09.2017, 16:34:20

+219 Gut Antworten

Insgesamt sicher ein guter Ansatz, der sicherlich wirksam ist. Helle Dächer wären jedoch noch dauerhafter und machen noch viel mehr Fläche aus. Sollte dann einfach als Pflicht beim Neubau oder bei Sanierung zum Gesetz gemacht werden. Beim Asphalt wird eine Methode gerne übersehen, besonders bei den Amis, nämlich der Rückbau versiegelter Flächen. Amis haben extra breite Straßen und riesige Parkplätze etc. Da überall viele Bäume rein oder danebenpflanzen und schon wird's schattiger:)


Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft