Menü öffnen

Solarpreis 2019 von EUROSOLARNeue Runde für die dezentrale und bürgernahe Energiewende

Für das herausragende Engagement der Studierenden und die Signalwirkung für das Nutzungspotenzial von Solarstrom auf den Dächern von Bildungseinrichtungen erhielt der Verein Solar Powers e.V. aus Berlin den Deutschen Solarpreis 2018.
Für das herausragende Engagement der Studierenden und die Signalwirkung für das Nutzungspotenzial von Solarstrom auf den Dächern von Bildungseinrichtungen erhielt der Verein Solar Powers e.V. aus Berlin den Deutschen Solarpreis 2018. (Foto: Flickr / CC BY 2.0)

Mit der jährlichen Verleihung der Solarpreise werden Vorbilder und Wegbereiter ins Licht der Öffentlichkeit gerückt, die Impulse für eine dezentrale, bürgernahe und regenerative Energiewende geben. Ab sofort können Bewerbungen eingereicht werden.

23.01.2019 – Der Deutsche Solarpreis wird von EUROSOLAR seit 1994 vergeben. Der Wettbewerb um die Solarpreise richtet sich vor allem an lokale Akteure der Energiewende, die durch Innovation und Engagement den Weg in eine erneuerbare Zukunft weisen. Bis Ende Mai können Bewerbungen für den Deutschen Solarpreis 2019 online eingereicht werden, für den Europäischen Solarpreis haben Teilnehmer noch Zeit bis Ende Juli. Teilnehmen können Städte, Gemeinden, Architekten, kommunale und privatwirtschaftliche Unternehmen, Vereine, Organisationen und Genossenschaften, Journalisten und alle BürgerInnen, die die Energiewende aktiv unterstützen.

Die Preise sind in Kategorien eingeteilt: von solarer Architektur und Stadtentwicklung über Mobilitätslösungen bis hin zu Geschäftsmodellen, die zur Marktintegration Erneuerbarer Energien beitragen sowie Gemeinschaftsprojekten, die die bürgernahe und partizipative Nutzung und Verbreitung Erneuerbarer Energien in der Region fördern; ebenso Initiativen und Organisationen aus dem Bereich der Entwicklungszusammenarbeit, die nachhaltige und ganzheitliche Beiträge mithilfe Erneuerbarer Energien leisten, bis hin zu Projekten in den Bereichen Bildung und Kommunikation. Mitmachen können auch Journalisten, Publizisten, Agenturen und Filmemacher, die Erneuerbare Energien durch mediale Kanäle wie Fernsehen, Radio, Online- oder Printmedien in den Fokus rücken. Auch ein langjähriges und außergewöhnliches persönliches Engagement im Bereich Erneuerbarer Energien wird belohnt.

Voraussetzung für eine Teilnahme: Alle Projekte müssen bereits realisiert oder soweit fortgeschritten sein, dass bereits erste Ergebnisse vorliegen. Die Jury bewertet das jeweilige Projekt in Hinsicht auf Kreativität und Originalität, und wie es sich von bereits bestehenden Standardlösungen unterscheidet. Zudem sollte die Idee zur Nachahmung dienen. Auch die Überwindung von Hindernissen und Widerständen bei der Realisierung werden positiv bewertet, Einsatz und Willenskraft zählen mit.

Seit 1994 wurden bereits über 200 Preisträger aus ganz Deutschland für ihre außergewöhnlichen Leistungen und bedeutenden Beiträge zur Nutzung und zum Ausbau der Erneuerbaren Energien mit der renommierten Auszeichnung gewürdigt.


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft